• Weg frei für Erfurt und Solingen
    VBL-News
    Gute Nachrichten für Schwarz-Weiß Erfurt und die Solingen Volleys: Beide Teams können weiter  konkret für die 1. Liga planen.

    Gute Nachrichten für Schwarz-Weiß Erfurt und die Solingen Volleys: Beide Teams können weiter konkret für die 1. Liga planen.

    Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga (Quelle: VBL)Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga (Quelle: VBL)

    Erfurt hat in der abgelaufenen Saison den 11. Tabellenplatz belegt. Aus sportlicher Sicht hätte es mit der Platzierung eine Etage tiefer gehen müssen. Doch da die Meister der 2. Ligen nicht von ihrem Aufstiegsrecht Gebrauch gemacht haben, hat Schwarz-Weiß Erfurt den Antrag auf einen freien Platz in der 1. Liga gestellt. Dieser wurde vom Vorstand der Volleyball Bundesliga mit Berufung auf ein nachhaltiges Strategiepapier des Vereins befürwortet.

    „Vorbehaltlich der positiv nachzuweisenden und zu bewertenden wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit hat der VBL-Vorstand dem Antrag zugestimmt“, erklärt Klaus-Peter Jung, der Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. „Erfurt hat in der Spielzeit 2016/17 in einer starken Liga sehr viele positive Eindrücke hinterlassen. Wir glauben, das Team kann die gute Entwicklung in der kommenden Erstliga-Saison der Frauen fortsetzen.“

    Ähnliches gilt für die Solingen Volleys. Da es auch in der 1. Bundesliga der Männer freie Plätze gibt, will das Team aus Nordrhein-Westfalen unbedingt in der Eliteklasse des deutschen Volleyballs bleiben. „Das Konzept erntete in der VBL-Vorstandssitzung Zustimmung“, bestätigt Jung. Damit können sich auch die Solinger in den nächsten Tagen konkret auf die Einreichung der Unterlagen zur wirtschaftlichen Lizenzierung konzentrieren. Die Frist zur Abgabe ist der 2. Mai.

    Das Solinger Team, das 2016/17 erstmals in der 1. Volleyball Bundesliga gespielt hat, muss – genau wie Erfurt – in der neuen Saison auf einem fremdlinienfreien Boden spielen. Das ist eine Anforderung, die andere Teams sonst erst ab dem dritten Jahr der Erstligazugehörigkeit erfüllen müssen.

    28.04.2017 13:36
  • Lippmann ist Sports&Travel MVP der Saison
    VBL-News
    Louisa Lippmann ist mit der Meisterschafts-Goldmedaille, der goldenen MVP-Medaille für das dritte Finalspiel und als Sports&Travel MVP der Saison 2016/17 ausgezeichnet worden.

    Was für eine Saison für Louisa Lippmann! Am Mittwochabend gab es für die junge Diagonalspielerin gleich dreimal Grund zur Freude. Denn neben der Meisterschafts-Goldmedaille mit dem SSC Palmberg Schwerin und der goldenen MVP-Medaille für das dritte Finalspiel ist die 22-Jährige als Sports&Travel MVP (Most Valuable Player) der Saison 2016/17 ausgezeichnet worden.

    MVP-Ehrung nach dem Spiel am Mittwoch: Burkard Wiebe (Teamleitung SSC Palmberg Schwerin), Louisa Lippmann (goldene MVP-Medaille), Renata Sandor (silberne MVP-Medaille) und Schwerins Maskottchen Volleo (Foto: SSC / Michael Dittmer, MidiGrafie)MVP-Ehrung nach dem Spiel am Mittwoch: Burkard Wiebe (Teamleitung SSC Palmberg Schwerin), Louisa Lippmann (goldene MVP-Medaille), Renata Sandor (silberne MVP-Medaille) und Schwerins Maskottchen Volleo (Foto: SSC / Michael Dittmer, MidiGrafie)

    Lippmann wechselte vor Beginn der Spielzeit aus Dresden nach Schwerin. Hier zeigt sie großes Selbstvertrauen. Und so hat es die in Herford geborene Spielerin im Laufe der Saison auf neun goldene MVP-Medaillen und einmal Silber gebracht. „Es ehrt mich unglaublich, diese Auszeichnung in einer Liga mit so vielen Topspielerinnen zu bekommen. Es ist gleichzeitig ein Ansporn für kommende Aufgaben“, freut sich Lippmann. Neben dem MVP-Pokal durfte sich die Volleyballerin auch über einen Reisegutschein von Sports&Travel, dem exklusiven Reisepartner der Volleyball Bundesliga, freuen. Denn die Reiseagentur spendiert der Erstplatzierten einen 5-Sterne-Urlaub (plus Begleitperson) im Coral Beach Hotel & Resort (inklusive Halbpensionen und Flug) auf Zypern.

    Auf Rang zwei landete bei den wertvollsten Spielerinnen der 1. Frauen-Bundesliga Libera Wanna Buakaew (7 x Gold, 1 x Silber) vom Allianz MTV Stuttgart. Den dritten Platz erreichte Naoko Hashimoto (6 x Gold, 1 x Silber) von den Roten Raben Vilsbiburg.

    27.04.2017 11:59
  • Schwerin beendet Titel-Durststrecke
    VBL-News
    Riesige Freude beim SSC Palmberg Schwerin: Nach drei Jahren ohne Titel ist das Team aus Mecklenburg-Vorpommern wieder Deutscher Meister.

    Riesige Freude beim SSC Palmberg Schwerin: Nach drei Jahren ohne Titel ist das Team aus Mecklenburg-Vorpommern wieder Deutscher Meister. Die Volleyballerinnen aus der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns haben die Playoff-Finalserie (Modus Best of 5) gegen den Allianz MTV Stuttgart mit 3:0 für sich entschieden. Der dritte Erfolg am Mittwoch fiel in der mit 2.000 Zuschauern restlos ausverkauften Palmberg Arena mit 3:0 (25:17, 25:14, 25:16) deutlich aus.

    Der SSC Palmberg Schwerin bejubelt die Deutsche Meisterschaft (Foto: SSC / Michael Dittmer)Der SSC Palmberg Schwerin bejubelt die Deutsche Meisterschaft (Foto: SSC / Michael Dittmer)

    Die Vorzeichen vor dem dritten Playoff-Finalspiel waren aus Schweriner Sicht gut. Denn der SSC Palmberg hatte die ersten beiden Partien der Serie mit 3:1 für sich entschieden. Und so nahmen die Dinge vor heimischer Kulisse dann auch ihren Lauf. „Wir haben von Anfang an sehr gut aufgeschlagen“, sagte Schwerins Außenangreiferin Maren Brinker hinterher. Deshalb schaffte es der Allianz MTV Stuttgart zunächst nur selten, mit schnellen Angriffsaktionen zum Erfolg zu kommen. Doch die Gäste verkürzten zwischenzeitlich auf 11:13. Danach zog Schwerin aber wieder davon, bis Maren Brinker den ersten Satz mit 25:17 für Schwerin entschied. Im nächsten Durchgang änderte sich das Bild kaum. Der SSC Palmberg führte zur zweiten technischen Auszeit mit 16:9. Nach einer vergeblichen Rettungstat von Valerie Nichol ging auch dieser Satz mit 25:14 an Schwerin. Im dritten Durchgang gelang dem SSC wieder fast alles. Schließlich war es dann wieder Maren Brinker, die den Satz - und damit auch das Match und die Meisterschaft - mit dem 25:16 entschied. Für Brinker (13 Punkte), die zusammen mit Jennifer Geerties (14) und Louisa Lippmann (15) an diesem Abend die meisten Zähler erzielte, war es der erste Meisterschaftsgewinn überhaupt. „Das ist ein supertolles Gefühl“, jubelte die 32-Jährige hinterher.

    Für Schwerin war es nach der Wiedervereinigung Deutschlands der elfte Meistertitel. Fünfmal holten sich die Volleyballerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern den DVV-Pokal. Die unterlegenen Stuttgarterinnen errangen zum dritten Mal in Folge die Vize-Meisterschaft. Ohne Titel blieben die Volleyballerinnen aus Baden-Württemberg aber in der  Saison 2016/17 nicht: Zu Beginn gewannen sie den Supercup, Ende Januar gelang gegen Schwerin der Sieg im DVV-Pokalfinale.

    „Das war eine sehr interessante Erstliga-Saison bei den Frauen“, so Klaus-Peter Jung, der Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. „Am Ende hat sich Schwerin nach dreijähriger Unterbrechung wieder mit einem Titel belohnt. Aber auch Stuttgart hat allen Grund stolz zu sein. Eine Vize-Meisterschaft ist trotz Supercup- und DVV-Pokalsieg ein Erfolg.“

    26.04.2017 21:38
  • Sports&Travel MVP der 2. Ligen
    VBL-News
    Bei bei den Experten, Fachjournalisten und Fans stand am Wochenende folgende Frage hoch im Kurs: Wer sind die Sports&Travel MVP (Most Valuable Player) der abgelaufenen Saison?

    An diesem Wochenende sind die letzten Entscheidungen in den 2. Ligen gefallen. Aus Sicht der Vereine waren dabei vermutlich Themen wie die Meisterschaft oder der Klassenerhalt interessant. Doch bei den Experten, Fachjournalisten und auch Fans stand noch eine andere Frage hoch im Kurs: Wer sind die Sports&Travel MVP (Most Valuable Player) der abgelaufenen Saison?

    Most Valuable Player 2016/17: Loraine Neumann belegt in der 2. Liga Süd Rang eins (Foto: Peter Pilsener)Most Valuable Player 2016/17: Loraine Neumann belegt in der 2. Liga Süd Rang eins (Foto: Peter Pilsener)

    In der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Frauen darf sich Loraine Neumann (29) über die Auszeichnung freuen. Die Mittelblockerin strahlte nach dem Spiel am Samstag in Vilsbiburg über das komplette Gesicht. Denn die Saison endete für die Spielerin der AllgäuStrom Volleys Sonthofen mit der Meisterschafts-Goldmedaille und dem MVP-Pokal. Neumann setzte sich mit zehn Goldmedaillen vor Pia Leweling (VC Printus Offenburg, 5 x Gold) und Camilla Weitzel (VCO Dresden, 4 x Gold und 3 x Silber) durch.

    Bei den Männern ging es im Süden deutlich enger zu. Am Ende lag Außenangreifer Philipp Schumann von der TG 1862 Rüsselsheim II vorn, der es auf insgesamt acht Gold- und zwei Silbermedaillen brachte. Hinter dem 23-Jährigen folgt Merten Krüger. Der Zuspieler vom Zweitliga-Meister Oshino Volleys Eltmann heimste sieben Gold- und zwei Silbermedaillen ein. Krüger teilt Rang zwei mit Torben Tidick-Wagner, dem Zuspieler der TGM Mainz-Gonsenheim, der während der abgelaufenen Saison ebenfalls neun Medaillen erobert hat.

    Ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen war in der 2. Liga Nord der Frauen zu sehen. Dabei gelang es Anne Domroese von den Stralsunder Wildcats im letzten Saisonspiel bei den Skurios Volleys Borken den Platz an der Sonne zu erreichen. Die 33-Jährige wurde nach dem 3:0-Auswärtssieg am Sonntag zum neunten Mal in der Spielzeit mit Gold ausgezeichnet und brachte es dazu auf drei Silbermedaillen. Zweite wurde Zuspielerin Pia Philippa Weiand vom Meister DSHS SnowTrex Köln (9 x Gold). Rang drei eroberte Veronik Skorupka (6 x Gold, 3 x Silber) vom VfL Oythe.

    Bei den Männern holte sich Hauke Wagner (29) den Titel als Most Valuable Player der Saison 2016/17. Der Diagonalspieler vom Nord-Vizemeister TSV GIESEN GRIZZLYS hat die Spitze der MVP-Wertung mit zwölf Goldmedaillen erklommen. Auf Position zwei folgt Jarron Mueller vom VC Bitterfeld-Wolfen. Der Zuspieler holte sich in der abgelaufenen Spielzeit achtmal Gold und zweimal Silber. Der dritte Rang geht an Lukasz Szablewski (CV Mitteldeutschland). Der Zuspieler hat es auf acht Goldmedaillen gebracht.

    Neben den MVP-Pokalen dürfen sich die wertvollsten Spielerinnen und Spieler der Zweitliga-Saison noch auf ein ganz besonderes Präsent freuen. Denn die Reiseagentur Sports&Travel, der exklusive Reisepartner der Volleyball Bundesliga, spendiert den Erstplatzierten einen 5-Sterne-Urlaub für zwei Personen im Coral Beach Hotel & Resort (inklusive Halbpensionen und Flug) auf Zypern.

    Mehr Infos zu Sports&Travel gibt es hier: www.cwa-sports.de.

    23.04.2017 17:53
aktionscontainer

Spiele

Mittwoch, 26. April 2017

Aktuelles aus der Volleyball Bundesliga

Berlin zwischen Final Four und Meisterschaft

VBL-News

Robert Kromm, der Kapitän der BR Volleys (Foto: Photo Wende, photowende.com) Normalerweise heißt es „erst die Pflicht, dann die Kür“. Für die Berlin Recycling Volleys ist das in diesen Tagen genau andersherum.

29.04.2017 09:47

Weg frei für Erfurt und Solingen

VBL-News

Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga (Quelle: VBL) Gute Nachrichten für Schwarz-Weiß Erfurt und die Solingen Volleys: Beide Teams können weiter  konkret für die 1. Liga planen.

28.04.2017 13:36

Lippmann ist Sports&Travel MVP der Saison

VBL-News

MVP-Ehrung nach dem Spiel am Mittwoch: Burkard Wiebe (Teamleitung SSC Palmberg Schwerin), Louisa Lippmann (goldene MVP-Medaille), Renata Sandor (silberne MVP-Medaille) und Schwerins Maskottchen Volleo (Foto: SSC / Michael Dittmer, MidiGrafie) Louisa Lippmann ist mit der Meisterschafts-Goldmedaille, der goldenen MVP-Medaille für das dritte Finalspiel und als Sports&Travel MVP der Saison 2016/17 ausgezeichnet worden.

27.04.2017 11:59

#SchiriTalk - Unberechtigter Antrag

VBL-News

Im #SchiriTalk gibt VBL-Schiedsrichter-Manager Ronny Ackermann in regelmäßigen Abständen Auskunft rund um das Regelwerk und aktuelle Themen des Schiedsrichterwesens. 

27.04.2017 10:04

Schwerin beendet Titel-Durststrecke

VBL-News

Der SSC Palmberg Schwerin bejubelt die Deutsche Meisterschaft (Foto: SSC / Michael Dittmer) Riesige Freude beim SSC Palmberg Schwerin: Nach drei Jahren ohne Titel ist das Team aus Mecklenburg-Vorpommern wieder Deutscher Meister.

26.04.2017 21:38

weitere Artikel anzeigen