Partner der Volleyball Bundesliga werden

75 Vereine – eine Volleyball Bundesliga (VBL). Wer sich in Deutschland für diesen Sport interessiert, ist bei der VBL mit seiner Geschäftsstelle (VBL Center) in Berlin an der richtigen Adresse. Knapp 23 Millionen Menschen interessieren sich in Deutschland für Volleyball und verfolgen die Spiele in den Arenen - knapp vier Millionen von Ihnen vor dem Fernseher, z.B. live auf SPORT1 oder via Streaming auf Twitch.

Sie wollen als Unternehmen mit Ihrer Marke von der Beliebtheit der Sportart und der Volleyball Bundesliga profitieren, Ihre Bekanntheit in Deutschland nachhaltig steigern und gleichzeitig B2C- und B2B-Zielgruppen flächendeckend ansprechen? Dann sind Sie in der Volleyball-Familie VBL genau richtig! Attraktive Sponsoring-Möglichkeiten warten auf Sie.

Warum Sportsponsoring?

Sponsoring bildet für den Sport, insbesondere für den Volleyball-Sport, ein wichtiges Fundament zur Finanzierung. Ohne (Wirtschafts-)Partner gäbe es keinen Breitensport, ohne Breitensport keinen Spitzensport und ohne Spitzensport keine großen Erfolge, Identifikationsfiguren und Helden, die Begeisterung auslösen und eine hohe Verbundenheit erzeugen.

Einnahmen aus Ticketing, Merchandising und Hospitality bilden verlässliche Einnahmequellen, unterstützen so die Finanzierung von Vereinen und Events und dienen zur Quersubventionierung.

Insbesondere in schwierigen Zeiten – wie der aktuellen Corona-Phase – ist Sponsoring ein wichtiger Baustein zur Finanzierung der vielfältigen Volleyball-Vereinslandschaft in Deutschland. 

Sportsponsoring ist ein effizientes und beliebtes Kommunikationsinstrument im Marketing-Mix. Vom regionalen Engagement im Verein bis zum nationalen Partner der gesamten Volleyball Bundesliga – die VBL bietet individuelle und zielorientierte Angebote für eine authentische Partnerschaft auf beiden Seiten.

Emotionen sind das Salz in der Suppe im Sportsponsoring. Beim Kampf um Punkte, Trophäen und Meisterschaften kämpfen die Akteure um jeden Ball – alles zählt! Emotionen erzeugen deutlich mehr Aufmerksamkeit und Gänsehaut-Momente, was zu bleibenden Markenerlebnissen führt.

Hohes Involvement und eine attraktive Zielgruppen zeichnen den Volleyball-Sport unter anderem aus. Das gemeinsame Erleben und Mitfiebern erzeugt ein Zusammengehörigkeitsgefühl – liefert einzigartige Geschichten. Die Volleyball Bundesliga ist eine einzigartige Markenplattform.

Sportsponsoring ermöglicht es Unternehmen, als Partner einen essentiellen Teil dieser einzigartigen Geschichten mitzuschreiben. Für Sponsoren bietet die VBL eine ideale Plattform, um beispielsweise Markenbekanntheit zu erhöhen, nationale Reichweiten zu generieren und Produkte und Dienstleistungen glaubwürdig zu positionieren. 

Vorteile für Partner und Sponsoren in Corona-Zeiten

Der Sport selbst rückt in den Fokus, das Drumherum in den Hintergrund. Partnern eröffnet sich dadurch die Chance, Haltung zu zeigen, mit ihren Marken eine größere Aufmerksamkeit zu erhalten und Marken-Botschaften zu verstärken. Ein Image-Transfer wird dank skandalfreierm Volleyball erleichtert. Themen wie bspw. Gesundheit und Prävention bieten sich für Partner und Sponsoren gleichermaßen an, um Mehrwerte für Fans zu generieren und einen angestrebten Wertekanon gemeinsam zu leben.


"Wenn Marken durch Ihr Engagement einen gesellschaftlichen Nutzen stiften und über ihr Storytelling glaubhaft zeigen, dass sie das Gemeinschaftswohl und Hygienemaßnahmen über kommerzielle Interessen stellen, werden sie nicht nur kurzfristig, sondern darüber hinaus auf Akzeptanz bei den Fans stoßen und für sie einen Mehrwert generieren."

Sebastian Kube, VP Sales Operations & Account Management, Nielsen Sports


Die Relevanz des Sportsponsorings für den gesamten Volleyball-Sport wird bei Regulierungen – etwa bei Einschränkungen durch Corona – besonders deutlich. Um eine funktionierende Wertschöpfungskette langfristig zu sichern, fungiert die VBL als Dienstleister und Motor der Vereine der 1. und 2. Bundesliga und setzt sich für diese bei Politik und Öffentlichkeit ein, um ihre Existenz zu sichern.

Aus Rücksicht auf Gesundheit und Prävention für alle Protagonisten hatte die VBL den Spielbetrieb am 12. März 2020 frühzeitig eingestellt und war somit von Beginn an Vorreiter für viele andere Profi-Ligen in Deutschland. Keine leichte Entscheidung, insbesondere nicht aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten – aber ein deutlicher Ausdruck des eigenen Wertebildes.

Volleyball in Deutschland

Über 40 Prozent der Menschen in Deutschland interessieren sich für Volleyball, knapp 23 Millionen Menschen - 10,8 Millionen davon sehr. Der Sportart Volleyball werden dabei besonders folgende Attribute attestiert: dynamisch, sympathisch, attraktiv, modern, innovativ. Als Business-Plattform bietet die Volleyball Bundesliga Partnern diverse Möglichkeiten, Sportsponsoring als wichtiges und erfolgreiches Kommunikationsinstrument zu nutzen. 
Abb.: Imageprofil und Interesse für Volleyball in Deutschland, Quelle: VBL/Nielsen Sports