• Die Sendetermine der SPORT1-Free-TV-Übertragungen stehen fest
    VBL | Pressemitteilungen
    Aktuell befindet sich die Volleyball Bundesliga (VBL) zwar noch in der Sommerpause, trotzdem gibt es für Volleyballfans einen Grund zur (Vor-)Freude: Die Sendezeiten für die Liveübertragungen der VBL auf SPORT1 stehen fest. Und die Zuschauer dürfen sich auf einige Highlights freuen.

    Aktuell befindet sich die Volleyball Bundesliga (VBL) zwar noch in der Sommerpause, trotzdem gibt es für Volleyballfans einen Grund zur (Vor-)Freude: Die Sendezeiten für die Liveübertragungen der VBL auf SPORT1 stehen fest. Und die Zuschauer dürfen sich auf einige Highlights freuen.


    Die Sendetermine der SPORT1-Free-TV-Übertragungen stehen fest (Foto: Nils Wüchner).

    Sendetermin der Frauen wird in der Regel Mittwochabend sein, bei den Männern Donnerstagabend. Den Auftakt der neuen Saison bildet das Spitzenspiel der 1. Volleyball Bundesliga der Männer am 18. Oktober zwischen Berlin Recycling Volleys und SWD powervolleys Düren. Das erste Spiel der Frauen zeigt SPORT1 am Mittwoch, den 31. Oktober, mit der Begegnung VC Wiesbaden gegen SC Potsdam.

    Die Sendezeiten für die Volleyball Bundesliga der Frauen im Free-TV auf SPORT1:

    1. Spieltag Mittwoch, 31.10.2018 19:00 Uhr live VC Wiesbaden - SC Potsdam
    2. Spieltag Mittwoch, 07.11.2018 18:20 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - USC Münster
    4. Spieltag Mittwoch, 14.11.2018 18:20 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - Ladies in Black Aachen
    4. Spieltag Mittwoch, 21.11.2018 19:00 Uhr live

    Dresdner SC - Rote Raben Vilsbiburg

    5. Spieltag Samstag, 01.12.2018 17:20 Uhr live Dresdner SC - SSC Palmberg Schwerin
    6. Spieltag Mittwoch, 05.12.2018 19:00 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - Rote Raben Vilsbiburg
    7. Spieltag Samstag, 15.12.2018 18:30 Uhr live Dresdner SC - SC Potsdam
    8. Spieltag Samstag, 22.12.2018 18:00 Uhr live Allianz MTV Stuttgart - Dresdner SC
    9. Spieltag Mittwoch, 26.12.2018 19:20 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - Allianz MTV Stuttgart
    10. Spieltag Mittwoch, 09.01.2019 19:00 Uhr live VC Wiesbaden - SSC Palmberg Schwerin
    11. Spieltag Mittwoch, 16.01.2019 19:00 Uhr live SC Potsdam - Allianz MTV Stuttgart 
    12. Spieltag Sonntag, 20.01.2019 19:05 Uhr live Allianz MTV Stuttgart - Rote Raben Vilsbiburg
    13. Spieltag Sonntag, 27.01.2019 19:05 Uhr live VC Wiesbaden - Allianz MTV Stuttgart
    14. Spieltag Mittwoch, 30.01.2019 19:00 Uhr live Dresdner SC - Ladies in Black Aachen
    14. Spieltag Mittwoch, 06.02.2019 19:00 Uhr live VC Wiesbaden - Rote Raben Vilsbiburg
    16. Spieltag Mittwoch, 13.02.2019 19:00 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - Dresdner SC
    17. Spieltag Mittwoch, 20.02.2019 19:00 Uhr live Dresdner SC - VfB Suhl
    18. Spieltag Mittwoch, 27.02.2019 19:00 Uhr live SC Potsdam - Dresdner SC
    19. Spieltag Donnerstag, 07.03.2019 18:30 Uhr live Dresdner SC - Allianz MTV Stuttgart
    20. Spieltag Donnerstag, 14.03.2019 19:00 Uhr live Allianz MTV Stuttgart - SSC Palmberg Schwerin
    21. Spieltag Donnerstag, 21.03.2019 18:30 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - VC Wiesbaden
    22. Spieltag Samstag, 23.03.2019 18:20 Uhr live Allianz MTV Stuttgart - SC Potsdam

    Die Sendezeiten für die Volleyball Bundesliga der Männer im Free-TV auf SPORT1:

    2. Spieltag Donnerstag, 18.10.2018 19:00 Uhr live Berlin Recycling Volleys - SWD powervolleys Düren
    4. Spieltag Donnerstag, 15.11.2018 18:20 Uhr live VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys
    6. Spieltag Donnerstag, 06.12.2018 19:00 Uhr live VfB Friedrichshafen - SWD powervolleys Düren
    15. Spieltag Mittwoch, 23.01.2019 19:00 Uhr live Berlin Recycling Volleys - VfB Friedrichshafen
    16. Spieltag Donnerstag, 07.02.2019 18:20 Uhr live United Volleys Rhein-Main - Berlin Recycling Volleys
    18. Spieltag Dienstag, 19.02.2019 18:20 Uhr live United Volleys Rhein-Main - VfB Friedrichshafen

    Und noch ein weiteres Highlight: SPORT1 zeigt das Rennen um den ersten Titel der Saison

    Drei Tage vor dem ersten Spieltag der Frauen wird am 28. Oktober in der TUI Arena Hannover der Volleyball Supercup ausgetragen. Dort trifft bei den Frauen der Deutsche Meister SSC Palmberg Schwerin auf den DVV-Pokalsieger Dresdner SC. Bei den Männern kommt es zum Prestigeduell zwischen Meister Berlin Recycling Volleys und Pokalsieger VfB Friedrichshafen. SPORT1 ist live dabei und überträgt beide Spiele im Free-TV.

    12.07.2018 18:03
  • Volleyball-Supercup 2018: Auftakt-Highlight am 28.10. in der TUI Arena
    VBL | Pressemitteilungen
    Das erste große Highlight der kommenden Volleyball-Saison steht fest: Am 28. Oktober findet der Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen Pokalsieger und Meister der vergangenen Saison aufeinander. Sport1 überträgt sowohl das Frauen- als auch das Männerspiel. 

    Das erste große Highlight der kommenden Volleyball-Saison steht fest: Am 28. Oktober findet der Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die amtierenden Meister auf die DVV-Pokalsieger der abgelaufenen Bundesliga-Saison. Ein erstes Kräftemessen gleich zum Saisonstart. Und die Chance, vor einer großartigen Kulisse den ersten Titel der Saison zu gewinnen.


    Lena Stigrot , Nationalspielerin und Neuzugang beim Dresdner SC, freut sich auf ihren ersten Supercup (Foto: Dresder SC). 

    Die TUI Arena in Hannover ist bereits zum zweiten Mal Austragungsort des Supercups und es wird eine volle Halle erwartet. Denn mit mehr als einem Dutzend Nationalspielern schlägt das Who is Who des deutschen Vereinsvolleyballs in Hannover auf. Bei den Frauen kommt es zum Aufeinandertreffen des amtierenden Meisters SSC Palmberg Schwerin und Pokalsiegers Dresdner SC. Für die Dresdnerinnen ist es das erste Mal, dass sie beim Supercup in Hannover antreten. „Die Premiere des Supercups in Hannover habe ich letztes Jahr noch am Bildschirm verfolgt“, sagt Lena Stigrot. „Für mich ist es ein tolles Event in einer beeindruckenden Arena. Ein echtes Highlight gleich zu Beginn der Saison, das Aufeinandertreffen zweier Topclubs – wir freuen uns sehr, dabei zu sein. Und hoffen natürlich, dass uns viele Fans nach Hannover begleiten.“

    „Da bekomme ich direkt Gänsehaut“

    Jennifer Geerties vom SSC Palmberg Schwerin weiß zwar, was sie erwartet, ist aber nicht weniger aufgeregt als ihre Kontrahentin: „Der Supercup wird sehr spannend, weil es das erste Spiel mit unserer neuen Mannschaft und den neuen Mitspielerinnen sein wird. Wenn ich daran denke, vor so einer großartigen Kulisse wie in Hannover um den ersten Titel zu spielen, bekomme ich direkt Gänsehaut.“

    Bei den Männern kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Aufeinandertreffens zwischen den Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen. Für Jan Zimmermann, Neuzugang bei den Berlinern, ist es dennoch eine Premiere: „Noch war ich nicht beim Supercup. Das ändert sich aber jetzt zum Glück! Ich bin gerade nach einer anstrengenden und schönen Zeit mit der Nationalmannschaft aus dem Iran zurückgekehrt. Jetzt heißt es erst einmal abschalten und Kräfte tanken. Um dann in Hannover hoffentlich den ersten Titel zu gewinnen.“

    „Im letzten Jahr war die Atmosphäre großartig“

    Das sieht Markus Steuerwald naturgemäß anders. Er weiß, wie es sich anfühlt, den Supercup in die Höhe zu stemmen. Ein Triumph, den der Friedrichshafener in diesem Jahr wiederholen möchte: „Natürlich wollen wir unseren Titel verteidigen und die erste Trophäe der Saison an den Bodensee holen. Im letzten Jahr war die Atmosphäre großartig und wir hoffen auch in diesem Jahr, dass viele sportbegeisterte Fans nach Hannover kommen, um sich das Spektakel anzuschauen.“

    Freikarten für Kinder bis zwölf Jahre: Supercup für die gesamte Familie

    Mit hochklassigem Sport, einem abwechslungsreichen Entertainment-Programm und ausgelassener Stimmung ist der Volleyball Supercup ein Highlight für alle Volleyballfans und die ganze Familie. Um Eltern mit ihren Kindern einen rundum erlebnisreichen Event-Tag zu ermöglichen, bietet der Veranstalter allen Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren die Möglichkeit, Freikarten für den Volleyball-Supercup zu bekommen.*

    Premiere: SPORT1 zeigt beide Spiele live im Free-TV

    Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Volleyball-Fans, die nicht vor Ort in Hannover dabei sein können. SPORT1 zeigt den Supercup der Frauen und der Männer live im Free-TV. Der Volleyball-Sonntag beginnt bei SPORT1 um 14:30 Uhr mit einer kurzen Zusammenfassung des ersten Satzes der Frauenbegegnung und anschließenden Spiel live aus der TUI Arena. Der Supercup der Männer startet um 16.30 Uhr und wird ebenfalls live übertragen. „Die umfängliche Live-Übertragung auf SPORT1 unterstreicht die wachsende Bedeutung des Supercups. Wir freuen uns auf viele Zuschauer in der Halle und an den TV-Geräten“, sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball-Bundesliga.

    *Die Freikarten können regulär online über www.eventim.de oder www.ticketmaster.de und an allen bekannten VVK-Stellen sowie telefonisch über die Tickethotlines (Ticketmaster: 01806-9990000**; Eventim: 01806-570070**) gebucht werden. Pro Buchung dürfen maximal vier Freitickets und mindestens ein Zahlticket gebucht werden. Diese sind für alle Kategorien gültig (außer VIP), die ÖPNV- und Systemgebühr wird vom Veranstalter getragen. Alle Kinder werden gebeten, sich am Veranstaltungstag beim Einlass auszuweisen. Kinder unter fünf Jahren dürfen die Veranstaltung auch kostenfrei besuchen, benötigen aber kein eigenes Ticket. Außerdem erhalten Kinder zwischen 13 und 17 Jahren, Auszubildende, Schüler, Studenten, und Rentner eine Ermäßigung auf den regulären Preis (Kategorien 2 und 3). Entsprechende Nachweise sind beim Einlass vorzuzeigen. Reguläre Tickets sind ab 15,- Euro erhältlich. Auch Familientickets (80,- Euro) und Premiumtickets (42,- Euro) sind im Angebot.

    **(0,20 €/Anruf inkl. MwST. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den deutsche Mobilfunknetzen)

    02.07.2018 12:21
  • Das Warten hat ein Ende: Die Spielpläne für die Saison 2018/19 sind da!
    VBL | Pressemitteilungen
    Am 13. Oktober startet die 1. Bundesliga der Männer. Für die Frauen geht es am 31. Oktober in die 61. Saison. Die 2. Bundesliga beginnt bereits am 15. September.

    Am 13. Oktober startet die 1. Bundesliga der Männer. Für die Frauen geht es am 31. Oktober in die 61. Saison. Die 2. Bundesliga beginnt bereits am 15. September, während einige der Erstligaspielerinnen und -spieler noch mit den Nationalmannschaften um den Weltmeistertitel spielen.


    Alexander Waibl, Coach des Dresdner SC, freut sich auf die neue Saison (Foto: Conny Kurth).

    Auf wen trifft der amtierende Meister der Frauen SSC Palmberg Schwerin im Eröffnungsspiel? Wann findet das Match der Giganten Berlin Recycling Volleys gegen VfB Friedrichshafen statt? Wie entwickeln sich die Aufsteiger in der 2. Bundesliga?

    Was man heute schon weiß: Das Volleyball-Oberhaus startet direkt mit zwei Knaller-Partien in die Saison: Aufsteiger HELIOS GRIZZLYS Giesen empfängt am 13. Oktober den aktuellen Meister BR Volleys. NawaRo Straubing, Aufsteiger 1. Bundesliga Frauen, hat am 31. Oktober Meister SSC Palmberg Schwerin zu Gast.

    Anpfiff beim ersten Saisonspiel in der 2. Liga Nord der Frauen ist am 15. September. Der amtierende Meister, DSHS SnowTrex Köln, muss sich den Stralsunder Wildcats stellen. Bei den Männern kommt es zum Ostseederby zwischen Aufsteiger Kieler TV und SV Warnemünde. Im Auftaktspiel der 2. Bundesliga Süd der Frauen treffen mit TSV 1860 Ansbach und TV 05 Waldgirmes zwei Aufsteiger aufeinander. Der Meister der Vorsaison, TSV Grafing, trifft im ersten Spiel der Männer auf AlpenVolleys Haching II.

    Die Spielpläne der Saison 2018/19  finden Sie auf der Homepage der Volleyball Bundesliga:

    1. Bundesliga Frauen

    1. Bundesliga Männer

    2. Bundesliga Nord Frauen

    2. Bundesliga Süd Frauen

    2. Bundesliga Nord Männer

    2. Bundesliga Süd Männer

    29.06.2018 12:05
  • Volleyball Leagues Association: Europa zu Gast in Berlin
    VBL-News
    Anfang der Woche tagten die Mitglieder der Volleyball Leagues Association (VLA) in der deutschen Hauptstadt. Nach Paris im März ist die Zusammenkunft in Berlin bereits das vierte Treffen seit Gründung der VLA im vergangenen Jahr.

    Anfang der Woche tagten die Mitglieder der Volleyball Leagues Association (VLA) in der deutschen Hauptstadt. Nach Paris im März ist die Zusammenkunft in Berlin bereits das vierte Treffen seit Gründung der VLA im vergangenen Jahr.


    Die VLA-Vertreter v.l.n.r.: Michael Evers, Pantelis Tarnatoros, Alain Griguer, Philippe Boone, Massimo Righi und Wojciech Kasprzyk (Foto: VBL). 

    VBL-Präsident Michael Evers freut sich besonders, dass das Treffen dieses Mal in Berlin stattfand: „Ich freue mich sehr, dass wir als Gastgeber des aktuellen VLA-Meetings fungieren durften. Die VLA trifft sich viermal im Jahr. Jedes Meeting wird im Wechsel von einem anderen Mitglied ausgerichtet.“

    Die VLA ist ein Zusammenschluss der nationalen Ligen aus Italien, Frankreich, Polen, Belgien, Griechenland und Deutschland. Michael Evers ist bei der VLA Ausschussvorsitzender „The Game“ und soll die europäischen Ligainteressen gegenüber dem europäischen Verband CEV und dem Weltverband FIVB vertreten. Sein belgischer Kollege Philippe Boone ist als VLA-Präsident im stetigen Kontakt mit der Europäischen Union und anderen Gremien.

    In Berlin wurden jetzt die Statuten der VLA fixiert. „Wir freuen uns sehr, dieses Ziel erreicht zu haben. Die Statuten der VLA werden zeitnah von den Mitgliedsligen ratifiziert“, sagt VLA Präsident Boone. Der offizielle Sitz wird dann in Belgien sein, der Verwaltungsstandort in Italien.

    Der Austausch unter Europas Top-Ligen hat sich bereits jetzt bewährt. Für die Volleyball Bundesliga (VBL) ist „insbesondere die Entwicklung rund um die anstehende Modifizierung des internationalen Spielkalenders von besonderer Bedeutung“, so Evers.

    Ein Ziel des Ausschusses „The Game“ ist es, den Zeitraum für nationale Meisterschaften zu verlängern, um die Attraktivität dieser Wettbewerbe für Fans und Sponsoren zu steigern. Dieses Vorhaben steht jedoch im Konflikt mit den Interessen der CEV und der FIVB, die wiederum ihre Nationalmannschaftswettbewerbe ausbauen wollen. Letztlich gilt es jetzt, einen für alle Seiten akzeptablen Kompromiss zu finden. Die FIVB hat erste Entwürfe eines möglichen internationalen Kalenders vorgelegt. Im Herbst wollen die VLA-Clubs der CEV und FIVB ihren Vorschlag unterbreiten.

    Der Ausschuss „The Players“ beschäftigte sich u.a. mit der Beschränkung der Anzahl ausländischer Spieler innerhalb einer Liga. „Insbesondere die Sozialgesetzgebung – etwa in Bezug auf die Ausgestaltung der Spielerverträge in den Mitgliedsländern – ist ein wichtiges Thema für uns. Dennoch: Die Bedingungen innerhalb des europäischen Volleyballs sind zum Teil sehr unterschiedlich. Zunächst ist es daher wichtig, einen Status quo zu ermitteln, um dann geeignete Maßnahmen in Hinblick auf eine mögliche Harmonisierung anzustoßen“, sagt Boone.

    Das nächste Treffen der VLA findet vom 9. bis 11. September 2018 in Griechenland statt.

    28.06.2018 17:15

Aktuelles aus der Volleyball Bundesliga

Die Sendetermine der SPORT1-Free-TV-Übertragungen stehen fest

VBL | Pressemitteilungen

Aktuell befindet sich die Volleyball Bundesliga (VBL) zwar noch in der Sommerpause, trotzdem gibt es für Volleyballfans einen Grund zur (Vor-)Freude: Die Sendezeiten für die Liveübertragungen der VBL auf SPORT1 stehen fest. Und die Zuschauer dürfen sich auf einige Highlights freuen.

12.07.2018 18:03

Volleyball-Supercup 2018: Auftakt-Highlight am 28.10. in der TUI Arena

VBL | Pressemitteilungen

Das erste große Highlight der kommenden Volleyball-Saison steht fest: Am 28. Oktober findet der Supercup in der TUI Arena in Hannover statt. Dort treffen Pokalsieger und Meister der vergangenen Saison aufeinander. Sport1 überträgt sowohl das Frauen- als auch das Männerspiel. 

02.07.2018 12:21

Das Warten hat ein Ende: Die Spielpläne für die Saison 2018/19 sind da!

VBL | Pressemitteilungen

Am 13. Oktober startet die 1. Bundesliga der Männer. Für die Frauen geht es am 31. Oktober in die 61. Saison. Die 2. Bundesliga beginnt bereits am 15. September.

29.06.2018 12:05

Volleyball Leagues Association: Europa zu Gast in Berlin

VBL-News

Anfang der Woche tagten die Mitglieder der Volleyball Leagues Association (VLA) in der deutschen Hauptstadt. Nach Paris im März ist die Zusammenkunft in Berlin bereits das vierte Treffen seit Gründung der VLA im vergangenen Jahr.

28.06.2018 17:15

DVV-Pokalauslosung: Erste Runde mit Kracherpartie

VBL | Pressemitteilungen

Seit ein paar Minuten ist es offiziell: In Zeuthen ist die erste Runde des DVV-Pokals ausgelost worden. Und die hatte es in sich. Großes Raunen im Saal bei der Auslosung der Frauen. In der ersten Runde trifft Allianz MTV Stuttgart auf den Dresdner SC.

15.06.2018 10:46

weitere Artikel anzeigen