USC verstärkt sich mit Marta Hurst

USC Münster
Marta Hurst im Dress ihres letzten Vereins Haro Rioja, Spanien.
Foto: Carlos Moral

Die portugiesische Nationalspielerin Marta Hurst macht erstmals in ihrer bemerkenswerten Karriere in der 1. Bundesliga Station. Beim USC Münster unterzeichnete die 28 Jahre alte international erfahrene Außen-/Annahmespielerin einen Vertrag bis 2022 und soll im neuen Kader für einen Schub sorgen.

Die 1,84 m große Athletin bestreitet zurzeit mit Portugal die Partien in der Qualifikation zur Europameisterschaft. Seit 2008 gehört Marta Hurst zur A-Auswahl ihres Landes. Bis 2016 war sie für portugiesische Vereine aktiv, wechselte dann nach Spanien und – nach einem Abstecher in 2019 nach Italien zu Volley Hermaea in Olbia/Sardinien – spielte zuletzt hier im Norden des Landes für Haro Rioja.   

Die Chance, erstmals in Deutschland zu spielen, nimmt sie gerne wahr. „Die Volleyball-Bundesliga gehört zu den besten Ligen in Europa. Es gibt gute Strukturen vor Ort und es wird viel getan für die Entwicklung und Förderung des Sports von Frauen“, sagte Marta Hurst. Auf dem Feld gilt sie als kommunikativer Typ, der Mitspielerinnen anspornt und dem Teamspirit und Leidenschaft wichtige Tugenden sind.

Geboren und aufgewachsen ist sie in Porto als Tochter einer Portugiesin und eines Briten. Als 13-Jährige lernte sie diesen Sport lieben – zuvor war sie Fußballerin. Ihr Sportlehrer, ein Ex-Volleyballprofi, riet ihr einmal: „Du bist groß und hast Talent. Fang doch mit Volleyball an!“ Das klappte gut, auch im Sand. 2014 war Marta Hurst portugiesische Meisterin im Beachvolleyball.

Auf der Suche nach Spielerinnen dieser Qualität auf dieser Position sichteten der Sportliche Leiter des USC Ralph Bergmann und Trainerin Lisa Thomsen etliche Videos und nutzten alte Kontakte von Bergmann, der Ende der 1990er Jahre in Portugal spielte. „Wir sind überzeugt davon, dass Marta diese Energie und diese Körpersprache für uns einbringt, die sie überall ausgezeichnet hat“, sagte Bergmann. Die jeweils zweifache Meisterin und Pokalsiegerin ihres Landes gehörte während ihres Engagements im Nachbarstaat immer zu den Top-Scorerinnen der spanischen Liga.

Die „immer wissbegierig gebliebene Spielerin“ (Bergmann) hat sich konsequent der persönlichen Fortbildung gewidmet und den Bachelor in Sportwissenschaften und den Master-Degree in „High-Performance-Training“ an der Universität abgeschlossen. Mit dem Abschluss durfte sie als Trainerin arbeiten und coachte zum Beispiel in 2016 die U-16-Mannschaft von Porto Volei in ihrer Heimatstadt zum Meistertitel dieser Altersklasse.

veröffentlicht am Dienstag, 11. Mai 2021 um 11:29; erstellt von USC Münster e.V.
letzte Änderung: 11.05.21 11:36
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv