Ein „Schwedenhappen“ für die Uniteds

United Volleys Frankfurt
Der schwedische Nationalteamkapitän Viktor Lindberg wechselt aus Lüneburg zu den United Volleys.
Foto: Robert Boman

Nach der weiterhin doppelt stark besetzten Diagonalposition sind bei den United Volleys die restlichen freien Plätze im Angriff dran. In der vergangenen Saison war die Annahme/Außen-Position, bedingt durch diverse Verletzungen, größtes Sorgenkind der Frankfurter. Jetzt dürfen sich die Volleyballfans in der Mainmetropole auf einen gehaltvollen Schwedenhappen freuen: Viktor Lindberg wechselt vom Ligakonkurrenten SVG Lüneburg zu den Uniteds. Dass Cheftrainer Christophe Achten mit der Verpflichtung des gerade erst 25-jährigen Kapitäns der schwedischen Nationalmannschaft ein echter Kracher gelungen ist, machen die Lobeshymnen deutlich, mit denen Lindberg von seinem Ex-Club verabschiedet wurde. 

Glanzauftritt im Playoff-Halbfinale gegen Friedrichshafen

Vom „Herrn der Asse“ ist da beispielsweise die Rede. Ganze 83 Aufschlagpunkte erzielte der „Newnited“ in zwei Bundesligaspielzeiten für die Niedersachsen, war damit ligaweit zuletzt zweitbester Spieler in diesem Element. Dass er trotz „nur“ 1,91 Metern Körpergröße auch im Angriff zu den Gefährlichsten gehört, konnte er gerade erst während der Playoffs noch einmal unter Beweis stellen. Im Halbfinale gegen den VfB Friedrichshafen war vor allem er es, der den Rekordmeister zwei Mal bis in den Tiebreak zwang und an den Rand einer Niederlage brachte. Allein in diesen beiden Partien gelangen ihm sechs Asse. Auch die United Volleys bekamen die Stärken des Schweden während der Hauptrunde schmerzhaft zu spüren.

Für den neuen Frankfurt-Coach waren Lindbergs Qualitäten allerdings nichts Neues. Christophe Achten trainierte seinen Wunsch-Neuzugang bereits 2018/19 beim finnischen Erstligisten Raision Loimu. Dorthin war Viktor Lindberg als amtierender schwedischer Meister und „Spieler des Jahres“ gekommen. Auch nach seinem Wechsel in die Bundesliga zeigte er schnell sein enormes Potenzial in sportlicher wie charakterlicher Hinsicht auf und avancierte bei der SVG auf Anhieb zum Mannschaftskapitän. „Er ist bereit und in der Lage, viel Verantwortung zu übernehmen und seine Mitspieler zu stützen. Von seiner Ruhe und Ausstrahlung werden wir nachhaltig profitieren“, ist Christophe Achten überzeugt. Er sieht Lindberg in Annahme und Angriff gleichermaßen bereits auf einem hohen Niveau, spricht aber auch „von einigem Potenzial nach oben, dass wir aus ihm herausholen wollen. In seinem Alter ist da noch sehr viel möglich.“

Weitere Neuzugänge für „Vickie und die starken Männer“

Aktuell ist der Neu-Frankfurter mit dem Nationalteam unterwegs und steht kurz vor dem Start in die Qualifikation zur Europameisterschaft. Am 15. Mai geht es auswärts gegen Kroatien. Mit den Niederlanden wartet ein weiterer schwerer Gruppengegner auf die Schweden. „Frankfurt ist ein ehrgeiziger Verein mit großen Zielen. Deshalb habe ich mich für die United Volleys entschieden“, freut sich Lindberg auf die sportliche Zukunft am Main. „Ich weiß, was Christophe als Coach aus einer Mannschaft herausholen kann. Dabei will ich helfen und Stabilität, Wettkampfatmosphäre und auch schon ein bisschen Erfahrung in das Team einbringen.“ Damit die Uniteds 2021/22 als „Vickie und die starken Männer“ in Bundesliga, Pokal und Europacup an alte Erfolge anknüpfen können, bedarf es weiterer Neuverpflichtungen und Vertragsverlängerungen – Fortsetzung folgt.  

  

Daten und Fakten:

 

Viktor Lindberg:

Geboren: 27. März 1996 in Vingaker/SWE

Position: Außenangriff

Nationalität: SWE

Bisherige Vereine:

Vingakers VK (SWE)

RIG Falköping (SWE)

Hylte/Halmstad Volley (SWE)

Raision Loimu (FIN)

SVG Lüneburg

Erfolge:

Schwedischer Meister 2018 („Spieler des Jahres“)

Bronzemedaille Deutsche Meisterschaft 2020/21

Bronzemedaille European Golden League 2017

 

Zur Homepage der United Volleys Frankfurt

Die United Volleys bei Facebook

Die United Volleys-App zum Download

veröffentlicht am Donnerstag, 6. Mai 2021 um 15:29; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 06.05.21 15:29
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv