VOLLEYBALL BUNDESLIGA

Live Stream Premiere

Vorwärts Sachsen Volleys Grimma vs. TV Altdorf, 14.11.20, 2. BLSF
kam immer wieder zu spektakulären Punkten: Mittelblockerin Michelle Hofmann (blaues Trikot)
Foto: Memofotografie

Die Einschaltquoten bei der Premiere zum Heimspiel der Vorwärts Sachsen Volleys Grimma gegen den TV Altdorf entsprachen annähernd denen der RTL Dauerserie GZ-SZ (Gute Zeiten-Schlechte Zeiten).

Schlechte Zeiten auf Seiten der Gastgeber mussten die Beteiligten allerdings schon Mitte des Ersten Satzes miterleben, als die gerade von einer Verletzung genesene Diagonalangreiferin Deborah Scholz nach einer unglücklichen Aktion erneut mit großen Schmerzen ausgewechselt wurde und im Nachgang im Notfallzentrum Leipzig behandelt werden musste.

Gute Zeiten konnte Cheftrainer Ronny Lederer insgesamt seiner Mannschaft im Spielverlauf attestieren. Die Vorwärts Sachsen Volleys kamen zu einem ungefährdeten und auch in dieser Höhe absolut verdienten 3:0 (25:19, 25:13 und 25:19) Erfolg. Nach nur 74 Minuten war der Sieg perfekt.

Der große Respekt, dem die Verantwortlichen von der Mulde ihren Gästen im Vorfeld entgegengebracht hatten, war an diesem Abend sportlich unbegründet. Vom ersten Ballwechsel an zeigten die Vorwärts Sachsen Volleys an, wohin die Reise geht und wer im Wohnzimmer Muldentalhalle die Macht über die Fernbedienung hat. Bis zum 6:6 im ersten Satz konnte der Aufsteiger noch Paroli bieten doch dann brach es über das Team von Trainer Milan Dörnhöfer herein.

Ab diesem Zeitpunkt war das Heimteam die in allen Belangen überlegene Mannschaft und spielte die Sätze jeweils auch über weite Strecken konzentriert zu Ende. „Wir haben heute schnell zu unserem Rhythmus gefunden und Altdorf zeitig den Schneid abgekauft. Über die gesamte Distanz hatten wir niemals das Gefühl, dass wir nicht als Sieger das Parkett verlassen werden“, so Zuspielerin Julia Eckelmann.

In allen drei Spielabschnitten war spätestens zur zweiten technischen Auszeit die Vorentscheidung gefallen (16:8, 16:9 und 16:10). So konnte Trainer Ronny Lederer zum Ende munter durchrotieren und Spielerinnen der zweiten Reihe die Chance geben, sich zu präsentieren. Und auch der zweite Anzug passte, ein Bruch im Spiel war nicht zu bemerken.

Zur MVP auf Seiten des TV Altdorf avisierte Zuspielerin Ellen Heimburger, während unter dem großen Jubel Ihrer Mitspielerinnen Mittelblockerin Michelle Hofmann die goldene Plakette entgegennahm.

„Wir sind natürlich hochzufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung der Mannschaft. Unser feedback zur heutigen Premiere zum Live stream bei sporttotal war durchweg positiv. Trotzdem bleiben als bitterer Beigeschmack die fehlenden Einnahmen der Zuschauer und das unverwechselbare Flair, den unsere Fans hier zelebrieren“, analysiert Teammanger Frank Geißler mit doch gemischten Gefühlen den Spieltag.                  

veröffentlicht am Montag, 16. November 2020 um 17:12; erstellt von Volleyballverein Grimma e.V.
letzte Änderung: 16.11.20 17:12