VOLLEYBALL BUNDESLIGA

DSC-Neuzugang kämpft um europäischen Titel

Dresdner SC
Piia Korhonen #12 im Block
Foto: CEV

Am kommenden Dienstag besucht European League Finalistin und DSC-Neuzugang Piia Korhonen erstmals die sächsische Landeshauptstadt. Davor spielt sie am Sonntag aber erst einmal das European League Finale.

Aktuell kämpft Piia Korhonen mit der finnischen Nationalmannschaft um den Titel in der 2017 CEV Volleyball European League. Nach sechs fulminanten 3:0-Siegen in der Gruppenphase und den Halbfinalsiegen über die Slowakei, bei welchen die Diagonalangreiferin immer wieder zu den Top-Scorerinnen zählte, stand gestern das erste Final-Hinspiel gegen die Ukraine an.

Nach acht Siegen in Folge im Rahmen der European League musste sich das Team um Piia Korhonen im Finale erstmals geschlagen geben. Mit einem 1:3-Sieg (20-25, 27-29, 25-22, 11-25) beendete das ukrainische Nationalteam am gestrigen Abend in Helsinki die finnische Siegesserie.

Es war von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel. Ging der erste Satz noch relativ eindeutig an die Ukraine, so waren die folgenden Sätze an Spannung kaum zu überbieten. Obwohl Finnland im zweiten Satz einen sechs Punkte-Rückstand aufholte und mit dem Satzball alles in der Hand hatte, holten sich die Ukrainerinnen mit 27:29 auch den zweiten Satz.

Doch die Finninnen ließen sich nicht unterkriegen, holten erneut einen Rückstand von sieben Punkten auf und vollendeten diesmal ihr Comeback mit dem Satzgewinn in Durchgang drei. Im vierten Satz ließ die Ukraine jedoch nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einem 11:25 den Sieg in Helsinki. Damit gehen sie mit einem leichten Vorteil ins Rückspiel. Am Sonntag, 18:00 Uhr (dt. Zeit) empfängt die Mannschaft von Chefcoach Tapio Kangasniemi die Finninnen im ukrainischen Iwano-Frankiwsk.

Nur zwei Tage nach dem Final-Rückspiel geht es für Piia Korhonen dann zum Vorabbesuch nach Dresden: ihre neue Wirkungsstätte für die kommende Saison.

veröffentlicht am Donnerstag, 6. Juli 2017 um 11:48; erstellt von Dresdner SC 1898 e.V.