„Japanischer Beckham“ kommt nach Frankfurt

United Volleys Frankfurt
Masahiro Yanagida mit seinem italienischen Kollegen Ivan Zaytsev beim WM-Eröffnungsspiel 2018.
Foto: FIVB

Einen echten Superstar können die United Volleys in der kommenden Saison in ihren Reihen begrüßen: Neuzugang Masahiro Yanagida genießt in seiner Heimat Japan einen Status, wie man ihn in Europa von Sportgrößen wie David Beckham oder Popsängern gewohnt ist. Schon 2017, bei seinem ersten Wechsel in die Volleyball Bundesliga zu den Bisons Bühl, wurde er von zahllosen (größtenteils weiblichen) Fans tränenreich am Flughafen verabschiedet. Zu den Begegnungen in Deutschland reisten neben japanischen TV-Teams regelmäßig auch Anhänger aus dem „Land der aufgehenden Sonne“ an. „Wir konnten bereits vor zwei Jahren mit Issei Otake erleben, welche Aufmerksamkeit Volleyball und die im Ausland aktiven Topspieler dort in den Medien und in der Öffentlichkeit genießen. Mit Masahiro ist das aber noch einmal eine ganz andere Dimension, gerade in einer so internationalen Metropole wie Frankfurt mit seiner großen japanischen Gemeinde“, freut sich United Volleys-Geschäftsführer Jörg Krick.

In der Tat ist der Außenangreifer, der von Cuprum Lubin in der finanzkräftigen polnischen PlusLiga an den Main wechselt und dem allein bei Twitter über 160.000 Menschen folgen, nicht bloß aufgrund seiner Rolle als Nationalmannschaftskapitän ein Spieler von besonderem Format. Seine vergleichsweise geringe Körpergröße von gerade einmal 1,86 Meter macht er durch unglaubliche Sprungkraft wett. Spezialität des 26-jährigen aus Tokio sind seine „Kamikaze-Aufschläge“. 2017/18 setzte er damit in der Bundesliga gänzlich neue Maßstäbe: Ganze 56 Angaben verwandelte er in der Hauptrunde direkt. Zum Vergleich: Der Zweitplatzierte in dieser Wertung kam damals gerade einmal auf 34 Aufschlagpunkte. „Dass wir einen solchen Mann verpflichten konnten, ist wirklich ein Glücksfall“, unterstreicht der Sportliche Leiter der Uniteds, Klaus Jürgen Weber.

Mrdak und Syftestad bleiben an Bord

Hilfreich war dabei die Tatsache, dass Japan im nächsten Jahr die Olympischen Spiele im eigenen Land ausrichtet und möglichst an die großen Volleyball-Erfolge mit dem Gewinn der Bronze­medaille 1964 in Tokio und dem Olympiasieg von München 1972 anknüpfen will. Der Großteil der Nationalmannschaft bereitet sich deshalb vor Ort bei einem der Clubs der V.League vor, in welcher große Namen aus aller Welt wie der Pole Michal Kubiak unter Vertrag stehen. Lediglich drei Spieler bekamen die Freigabe, sich mit den athletischen Topspielern in Europa zu messen, darunter Aushängeschild Masahiro Yanagida. „Ich habe in den vergangenen zwei Jahren schon enorm von diesem hohen Niveau profitieren können und will die Chance nutzen, mich im Hinblick auf Olympia weiter zu steigern“, erklärt er. Da es ihm während der Zeit in Bühl in Deutschland ausnehmend gut gefallen hat, hat er sich vorgenommen, auch die Sprache besser zu lernen: „Bis jetzt kann ich nur ‚Guten Morgen‘, ‚Danke‘ und ein paar andere Sachen.“

„Einen Spieler dieser Qualität aus der traditionsreichen japanischen Volleyball-Schule mit ihren außerordentlichen technischen wie mentalen Standards zu bekommen, ist ein Geschenk“, freut sich United-Cheftrainer Stelio DeRocco über die Verstärkung: „Masahiros Fähigkeiten und seine Präsenz auf dem Spielfeld haben wir auch während seiner Zeit in der PlusLiga immer begeistert verfolgt. Für unseren Kader ist er damit eine perfekte Ergänzung auf der Annahme/Außen-Position, die wir mit einem weiteren hochkarätigen Neuzugang demnächst komplettieren wollen.“ Eines hat „Masa“ seinen zukünftigen Mitspielern in jedem Fall voraus. Mit Bühl stand er 2018 bereits (als „MVP“) im Finale des prestigeträchtigen DVV-Pokalwettbewerbs in der Mannheimer SAP Arena – für die Frankfurter Erstligavolleyballer auch in der kommenden Saison eines der großen Traumziele. In punkto Mannschaft sieht der erfahrene kanadische Coach und einstige Weltklasse­volleyballer DeRocco den Verein dabei auf einem guten Weg.

Schon 2018 Werbedreh in der Fraport Arena

„Was wir zusammen mit allen Verantwortlichen im Club geschafft haben, ist außergewöhnlich. Obwohl unser Budget mehr denn je begrenzt ist, konnten wir die nach der überzeugenden internationalen Saison unvermeidlichen Abgänge mehr als adäquat kompensieren“, ist „The Rock“ sicher, dass die Hessen auch 2019/20 wieder oben mitspielen werden. Dazu sollen im Angriff auch zwei Akteure beitragen, welche die United-Fans schon aus der vergangenen Spielzeit kennen: Der serbische „Punkte-Milijanär“ Milija Mrdak und US-Boy Tanner Syftestad bleiben an Bord. „Beide haben uns sportlich und charakterlich überzeugt und besitzen noch einiges mehr an Potenzial auf der Diagonalposition“, lobt DeRocco. Masahiro Yanagida, der in seiner Heimat sogar schon ein Buch über seinen sportlichen Lebensweg veröffentlicht hat und damit vor allem Jugendliche inspirieren will, wird indes erst kurz vor dem Bundesliga-Start zum Team stoßen.

Zuvor spielt er mit Japan noch beim World Cup, der dort seit 1977 mit den besten Nationalteams der Welt und unter großem Medieninteresse alle vier Jahre stattfindet. Nach Teilnahmen an Weltmeisterschaften, der World League und 2018 der FIVB Volleyball Nations League mit den Spielen gegen Deutschland, Argentinien und Russland in Ludwigsburg ein weiteres internationales Großereignis für den „Newnited“ aus Fernost. In der Frankfurter Fraport Arena dürfte er sich nicht nur wegen seines starken Auftritts mit Bühl schnell wieder heimisch fühlen. Abseits des Matches drehte er dort vor eineinhalb Jahren nämlich schon einmal einen TV-Werbespot, in welchem er als prominentes Gesicht für eine japanische Deodorant-Werbekampagne fungierte. Es sollte ihm also nicht schwerfallen, dort in Zukunft mit seinen Aufschlägen und Angriffen die Gegner der United Volleys ins Schwitzen zu bringen. 

   

Daten und Fakten:

Masahiro Yanagida

Geboren: 6. Juli 1992 in Tokio/JPN

Größe: 1,86 m

Position: Außenangriff

Nationalität: JPN

Bisherige Vereine:

Suntory Sunbirds Osaka

Volleyball Bisons Bühl

Cuprum Lubin

Erfolge:

Asienmeister 2015, 2017

DVV-Pokalfinale 2018

2017: Bester Angreifer und Aufschläger World League Gr. 2

 

United Volleys-Kader 2019/20 bis jetzt: Paul Henning, Louis Kunstmann, Tobias Krick (Mittelblock), Matthias Valkiers, Blain Cranston (Zuspiel), Milija Mrdak, Tanner Syftestad (Diagonal), Luke Smith, Masahiro Yanagida (Außenangriff), Urban Toman (Libero)

 

Zur Homepage der United Volleys Frankfurt

Die United Volleys bei Facebook

Zum Ticketshop

 

 

veröffentlicht am Mittwoch, 22. Mai 2019 um 11:29; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 22.05.19 00:19
Supercup Showacts