• BELSANA und VBL intensivieren Zusammenarbeit
    VBL-News
    Die Marke BELSANA sport bleibt offizieller Businesspartner der Volleyball Bundesliga (VBL). Das Spezial-Label im Segment Sportstrümpfe und – socken (Made in Germany) wird sich in der Saison 2017/18 weiter beim Ligaverband engagieren.

    Die Marke BELSANA sport bleibt offizieller Businesspartner der Volleyball Bundesliga (VBL). Das Spezial-Label im Segment Sportstrümpfe und – socken (Made in Germany) wird sich in der Saison 2017/18 weiter beim Ligaverband engagieren. Darüber hinaus wird der Anbieter von modernen Stütz- und medizinischen Kompressionsstrümpfen als Co-Sponsor beim Volleyball Supercup 2017 und beim DVV-Pokalfinale 2018 in Erscheinung treten.

    VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung (li.) freut sich mit Rainer Kliewe, BELSANA sport, auch in der Saison 2017/18 einen starken Partner an der Seite zu haben (Foto: VBL) 

    „Volleyball ist in Deutschland sehr erfolgreich und mit über 400.000 Mitgliedern eine der beliebtesten Sportarten“, sagt Rainer Kliewe, bei BELSANA sport in der Geschäftsleitung zuständig für die Bereiche Marketing & Vertrieb. „Die Sponsoring-Aktivitäten in der Volleyball Bundesliga bieten BELSANA sport die Möglichkeit, sich auf Spitzenevents wie dem Volleyball Supercup und dem DVV-Pokalfinale zu engagieren und die Athleten in ihrer Leistung mit kompressiven Sportstrümpfen zu unterstützen.“

    Neben den Online-Plattformen des Ligaverbandes und einer spektakulären Sportart spricht aus Sicht von BELSANA sport das Leitbild der Volleyball Bundesliga für das Engagement. „Teamgeist, Fairness, Einsatzbereitschaft und Zielstrebigkeit sind nicht nur im Wettkampf von Bedeutung, sondern auch zentrale Werte der Marke BELSANA sport. Daher passt die Volleyball Bundesliga ideal zu uns! Eine starke Partnerschaft, deren Zusammenarbeit wir auch in der Saison 2017/18 begeistert fortsetzen“, so Kliewe.

    „Im Volleyball geht es auch um Eleganz, Power, Dynamik, Respekt und Professionalität. Das sind Werte, die unsere Partnerschaft mit BELSANA sport bestens beschreiben“, berichtet VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung. Er fährt fort: „In der ersten, gemeinsamen Saison haben wir bereits viele Synergien nutzen können. Ich freue mich sehr, dass wir die Kooperation ausbauen werden und sich BELSANA sport fortan als Sponsor auf den LED-Banden beim Supercup und Pokalfinale präsentiert. Das zeigt, dass beide Seiten sehr zufrieden sind.“

    Weitere Informationen über BELSANA sport erhalten Sie unter www.belsana-sport.com. Den Onlineshop von BELSANA sport erreichen Sie über die Internetseite der Volleyball Bundesliga oder direkt unter shop.belsana-sport.com.

    17.08.2017 11:09
  • Harte Wochen für Heynen, Okolic & Co.
    Supercup | VBL-News
    Länderspiel in Bremen, dann Europameisterschaft und schließlich Supercup: Warum in den anstehenden Höhepunkten der besten Volleyball-Männer so viel Supercup steckt.

    Länderspiel in Bremen, dann Europameisterschaft und schließlich Supercup: Warum in den anstehenden Höhepunkten der besten Volleyball-Männer so viel Supercup steckt.

    Der Belgier Vital Heynen pflegt seit einigen Jahren eine enge Bindung zu Deutschland: Der heute 48-Jährige war fünf Jahre lang Auswahltrainer der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft, im Vorjahr wechselte er dann als Chefcoach an die Seitenlinie des VfB Friedrichshafen – und gewann auf Anhieb die erste Auflage des Volleyball Supercups sowie den DVV-Pokal.

    Aleksandar Okolic (im Block gegen Georg Klein) will bei EM und Supercup erfolgreich sein (Foto: Sebastian Wells, sebastianwells.de)  

    Diesen Coup will er mit seiner Vereinsmannschaft am 8. Oktober in der TUI Arena in Hannover wiederholen, wenn er dann in der mehr als 10.000 Plätze fassenden Eventarena in Niedersachsens Landeshauptstadt auf die Berlin Recycling Volleys trifft. Doch vorher hat Heynen im gleichen Bundesland eine andere Aufgabe in seinem „Zweitjob“ zu erledigen.

    Als Trainer der belgischen Auswahl trifft der VfB-Trainer am 19. August in Bremen (19 Uhr) in einem Länderspiel auf das deutsche Auswahlteam und wird dabei sicherlich auch ein Auge auf den deutschen Außenangreifer Egor Bogachev werfen – denn beide treffen sich später zum Supercup 2017 in Hannover erneut, wenn der Berliner im orangenen Dress für den Deutschen Meister Berlin Recycling Volleys gegen den Pokalsieger vom Bodensee antritt.

    Für Bogachev, 20, wird es in Bremen zwei Spiele im Auswahltrikot geben, allerdings ist nur der erste Test ein öffentliches Länderspiel. Die zweite Partie findet hinter verschlossenen Hallentüren statt. Zwei Tage später geht es für den BR-Volleys-Spieler und die DVV-Auswahl per Bus ins polnische Stettin, wo sie für die Gruppenphase der Europameisterschaft in Pool B ihr Lager aufschlagen werden.

    Vom 24. August bis 3. September steigt im Volleyball-verrückten Nachbarland der kontinentale Titelkampf, bei dem neben Heynen und Bogachev noch mehr Supercup-Teilnehmer zum Einsatz kommen. Der 20-Jährige Bulgare Martin Atanasov ist ein Neuzugang im Team der Friedrichshafener, mit seinem Nationalteam spielt der Außenangreifer in Pool C gegen die Teams aus Russland, Spanien und Slowenien.

    Die Berliner schicken Mittelblocker Aleksandar Okolic (24) ins EM-Rennen, der mit der serbischen Auswahl in Pool A auf Gastgeber Polen, Finnland und Estland trifft. Okolics neuer Teamkollege, der 28-jährige Zuspieler Daan van Haarlem, muss sich für seinen neuen Club von der Trikotfarbe her nicht umgewöhnen: Der Niederländer und seine Oranjes bekommen es in Gruppe D mit der Türkei, Top-Favorit Frankreich und Heynens Belgiern zu tun.

    Die deutsche Nationalmannschaft um Supercup-Teilnehmer Bogachev ist in Gruppe B gegen Vize-Olympiasieger Italien, Tschechien und der Slowakei gefordert. Bei der DVV-Auswahl ist im Übrigen ein Friedrichshafener ein ganz heißer Kandidat für eine Nachnominierung: Diagonalangreifer Daniel Malescha stünde bereit, wenn ein Auswahlkollege beispielsweise verletzt passen muss.

    Außerdem haben er, Markus Steuerwald  und Philipp Collin (für den VfB) dabei geholfen, die DVV-Auswahl für die EM vorzubereiten, denn sie alle haben für Deutschland in der WM-Qualifikation gespielt. Bundestrainer Andrea Giani hat im Übrigen interessante Ziele: „Ich möchte eine neue Ära starten. Wir wollen gemeinsam wachsen und uns entwickeln.“ Den Satz kann man so stehen lassen – und auch für den Supercup im Volleyball nehmen, der bei der Erstauflage in Berlin eine neue Ära angestoßen hat, die nun in Hannover eine Fortsetzung finden soll.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

     

    15.08.2017 08:59
  • VolleyUpdate: Testspiele und Zuwachs
    VBL-News
    Was ist los im Volleyball-Zirkus? Die Volleyball Bundesliga versorgt euch mit aktuellen Neuigkeiten rund um den schönsten Sport der Welt.

    Was ist los im Volleyball-Zirkus? Die Volleyball Bundesliga versorgt euch mit aktuellen Neuigkeiten rund um den schönsten Sport der Welt.

     Der SC Potsdam bei den 4. internationalen Potsdamer Volleyball Masters der vergangenen Saison in der MBS Arena. 

    Saisonvorbereitung

    Neben der normalen Saisonvorbereitung verkürzen Testspiele die Wartezeit bis der erste Ball in der neuen Saison geschlagen wird.  Bei den Frauen in der 1. Liga richtet der Dresdner SC am 28. und 29. September zwei hochklassige Testspiele in der Margon Arena aus. Zuerst begrüßt Dresden den polnischen Erstligist LKS Commercecon Lodz, bevor am darauffolgenden Tag Impel Wroclaw zu Gast ist. Bereits während der Champions League 2015/16 waren die Damen aus Wroclaw

    Der SC Potsdam freut sich auf das polnische Team aus Torun am 9. September in der MBS Arena. Das erste vorgezogene Bundesliga-Derby gibt es bereits in der Vorbereitung, wenn Schwarz-Weiss Erfurt gegen den VfB Lotto Thüringen am 1. September in der Geraer Panndorfhalle aufschlägt. Auch Aachen verkürzt seinen Fans die Wartezeit mit dem NetAachen-Cup am 30. September, bei dem sowohl nationale als auch internationale Teams vertreten sein werden.

    Bei den Männern begrüßt Zweitligist FT 1844 Freiburg am 30. August mit dem TSV Ingersoll Bühl ein Erstligateam in der Heimat. Eine Woche später findet dann in Bühl das Rückspiel statt.

    Nationalmannschaft

    Die Mannschaft des SSC Palmberg Schwerin wird am 1. September zwar nicht selbst auf dem Feld stehen, hat aber in der heimischen Palmberg Arena prominenten Besuch: die türkische Nationalmannschaft und die deutschen Schmetterlingen bereiten sich bei einem Länderspiel auf die vom 20. September – 01. Oktober in Aserbaidschan & Georgien stattfindende Europameisterschaft vor. Das erste Spiel bestreiten die Schmetterlinge dann 22. September um 17:30 Uhr gegen Polen.

    Die DVV-Männer haben das erste von zwei Länderspielen gegen Finnland bereits gewonnen. In Kuopio siegte die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani 3:1 (25-22, 21-25, 25-20, 25-14). Beide Spiele – wie auch das Heimspiel gegen Belgien am 19. August (19.00 Uhr) in der ÖVB Arena in Bremen, dienen als Vorbereitung auf die Europameisterschaft in Polen (24. August bis 3. September).

    Wechselkarussell dreht sich weiter

    Kurz vor Saisonbeginn gibt es in der 1. Bundesliga der Frauen noch weitere Neuverpflichtungen. Knapp eine Woche vor Trainingsbeginn, unterschrieb die 17-jährige Rica Maase  einen Dreijahresvertrag beim Dresdner SC und wird somit in der Saison 2017/18 neben Piia Korhonen (FIN) den Diagonalangriff komplettieren. Die Rückkehrerin der Woche ist Libera Michaela Bertalanitsch. Die 26-jährige freut sich auf die Rückkehr zu ihrem Heimatverein, den Roten Raben Vilsbiburg, nachdem sie die vergangenen Jahre u.a. für Straubing auf dem Feld stand. Mit der 20-jährigen  Annalena Grätz auf der Außenposition und der 24-jährigen Evyn McCoyn  aus Amerika  als Mittelblockerin, ist nun auch die Blockreihe bei Schwarz-Weiß Erfurt seit vergangener Woche komplett. Auch der USC Münster hat sich weiter verstärkt. Die 22-jährige Angreiferin Ivana Vanjak wird sich dem USC in der kommenden Saison anschließen. Eine Übersicht der Wechsel in der 1. Bundesliga der Frauen gibt es hier.

    Auch in der 1. Bundesliga der Männer gibt es hochkarätige Neuzugänge. Nachdem zuerst Moritz Karlitzek in das Rhein-Main Gebiet gewechselt ist, hat sich nun auch sein 18-jähriger Bruder Lorenz Karlitzek entschlossen, ihm  zu den United Volleys zu folgen. Der TV Ingersoll Bühl darf sich über den 20-jährigen Mittelblocker und CEV-Cup Sieger Chris Zuidberg  aus Luxemburg freuen. Als dritter Neuzugang bei den Netzhoppers kommt der Diagonalangreifer Jan-Philipp Krabel, für den der Erstligatraum in Erfüllung geht. Düren hingegen überrascht mit der Verpflichtung eines deutschen WM-Helden. Dirk Westphal kehrt zurück nach Deutschland und wird mit 2,03 m sowie acht Jahren internationaler Spielerfahrung die Außenposition neu besetzen. Die Wechselbörse der 1. Männer-Bundesliga finden Sie hier.

    Zwischen Halle und Tartanbahn

    Katharina Molitor ist ein Multitalent was Sport angeht. Im Winter steht die 33-jährige in der 2. Volleyball Bundesliga für Bayer Leverkusen auf dem Feld. Im Sommer dagegen wechselt sie in das Leichtathletikstadion und wirft den Speer. So auch bei der momentan stattfindenden Leichtathletik-WM in London. Die Weltmeisterin, die 2015 in Peking mit 67,69 m Gold geholt hat, ist mit ihrer Platzierung in London bei einer Weite von 63,75 m und Platz sieben nicht  ganz zufrieden. Eine Medaille mit nach Hause zu bringen, war eigentlich das gesetzte Ziel. Dennoch freut sie sich in der Winterpause der Leichtathleten, den Ball in der Halle wieder schmettern zu können.

    Volleyballtraumhochzeit!

    DSC-Trainer Alexander Waibl und Ex-Volleyballspielerin Stefanie Waibl (früher Karg) haben sich vergangene Woche kirchlich trauen lassen, nachdem schon 2015 im kleinen Kreis standesamtlich geheiratet wurde. Bei 60 geladenen Gästen, darunter auch Weggefährten aus dem Sport, wurde neben der kirchlichen Trauung auch Sohn Mika getauft, der im Januar 2016 das Licht der Welt erblickte.

    Neuer Fanclub in der Volleyballfamilie

    Der TSV Unterhaching darf sich in der kommenden Saison auf ausgiebige Unterstützung durch den neu gegründeten Fanclub  freuen. In demselben Raum, wo auch vor 17 Jahren der Aufstieg der Volleyballmannschaft in die 1. Bundesliga gefeiert wurde, ist der Fanclub entstanden. Solch‘ positive Emotionen will der Fanclub nun auch in die Halle bringen und freut sich auf eine spannende Saison mit dem Erstligisten Alpenvolleys Haching. Unterstützen möchte der Fanclub nicht nur die Spieler in der 1. Bundesliga, sondern auch die übrigen Volleyball-Mannschaften des TSV.

    11.08.2017 14:48
  • VfB-Motto für den Supercup: Do it again!
    Supercup | VBL-News
    Der VfB Friedrichshafen reist gerne zum Volleyball Supercup nach Hannover. Denn bei der Berlin-Premiere im Vorjahr verbuchten die Volleyballer vom Bodensee einen 3:0-Erfolg (25:16, 25:20, 25:21) gegen die BR Volleys für sich.

    Der VfB Friedrichshafen reist gerne zum Volleyball Supercup nach Hannover. Denn bei der Berlin-Premiere im Vorjahr verbuchten die Volleyballer vom Bodensee einen 3:0-Erfolg (25:16, 25:20, 25:21) gegen die BR Volleys für sich. Am 8. Oktober in der TUI Arena steht dem Supercup-Titelverteidiger wieder der Deutsche Meister aus der Hauptstadt gegenüber. Gegen diesen spielen die Friedrichshafener besonders gerne.

    Kapitän Simon Tischer will auch in diesem Jahr den Supercup an den Bodensee holen (Foto: Sebastian Wells, sebastianwells.de)  

    „Da herrscht eine ganz besondere Rivalität“, sagt VfB-Kapitän Simon Tischer. „Der Deutsche Meister kam in den letzten 20 Jahren durchweg aus Friedrichshafen oder Berlin. Ich glaube, in keiner anderen Sportart gibt es eine derartige Dominanz zweier Teams. Deshalb geht es in jedem Vergleich auch um das Prestige. Und wenn man gewinnt – so wie wir beim Volleyball Supercup 2016 – bringt das viel Selbstvertrauen.“

    Der 35-Jährige weiß, wovon er spricht. Ein Supercup-Erfolg zu Saisonbeginn sorgt für Sicherheit. „Unser Sieg im letzten Jahr war der Beweis, was in der Mannschaft steckt. Vorher wussten wir noch nicht so richtig, wo wir stehen. Mit dem Sieg damals glückte die erste große Standortbestimmung. Und die Art und Weise, wie wir gespielt und Berlin bezwungen haben, war richtungsweisend für einen Großteil der Saison“, so Tischer.

    Einen Favoriten für den 8. Oktober kann der VfB-Zuspieler nicht ausmachen. Tischer: „Beide Mannschaften kommen aus der Vorbereitung und haben den Kader verändert. Da muss man erst einmal schauen, wie gut sich die Spieler aufeinander abgestimmt haben. Berlin ist zwar in den letzten Jahren öfter Meister geworden. Aber man hat gesehen, wie eng es meistens zuging. Die Chancen stehen – wie eigentlich immer gegen Berlin – 50:50.“

    Das zeigte auch die letzte Saison. Nachdem sich der VfB den Supercup, den DVV-Pokal und Platz eins in der Hauptrundentabelle gesichert hatte, gelang es den BR Volleys in den Playoff-Finals doch noch, die Meisterschale zu gewinnen. „Das hat schon wehgetan, dass wir nach einer überragenden Saison nicht mit dem Titel belohnt wurden“, erinnert sich Tischer. Nur ein Sieg fehlte am Ende. Das soll sich in der Spielzeit 2017/18 ändern.

    Und beim Supercup und im DVV-Pokal? Tischer: „Da können wir gerne wieder das Rennen machen.“

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** (Frauen: SSC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart, Männer: Berlin Recycling Volleys vs. VfB Friedrichshafen) in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

    08.08.2017 09:22
aktionscontainer

Aktuelles aus der Volleyball Bundesliga

BELSANA und VBL intensivieren Zusammenarbeit

VBL-News

Die Marke BELSANA sport bleibt offizieller Businesspartner der Volleyball Bundesliga (VBL). Das Spezial-Label im Segment Sportstrümpfe und – socken (Made in Germany) wird sich in der Saison 2017/18 weiter beim Ligaverband engagieren.

17.08.2017 11:09

Harte Wochen für Heynen, Okolic & Co.

Supercup | VBL-News

Länderspiel in Bremen, dann Europameisterschaft und schließlich Supercup: Warum in den anstehenden Höhepunkten der besten Volleyball-Männer so viel Supercup steckt.

15.08.2017 08:59

VolleyUpdate: Testspiele und Zuwachs

VBL-News

Was ist los im Volleyball-Zirkus? Die Volleyball Bundesliga versorgt euch mit aktuellen Neuigkeiten rund um den schönsten Sport der Welt.

11.08.2017 14:48

VfB-Motto für den Supercup: Do it again!

Supercup | VBL-News

Der VfB Friedrichshafen reist gerne zum Volleyball Supercup nach Hannover. Denn bei der Berlin-Premiere im Vorjahr verbuchten die Volleyballer vom Bodensee einen 3:0-Erfolg (25:16, 25:20, 25:21) gegen die BR Volleys für sich.

08.08.2017 09:22

VolleyUpdate: Hoffnungen, Schmetterlinge, Zuspiele

VBL-News

Was ist los im Volleyball-Zirkus? Die Volleyball Bundesliga versorgt euch mit aktuellen Neuigkeiten rund um den schönsten Sport der Welt.

02.08.2017 14:54

weitere Artikel anzeigen