• Großer Sport und super Party mit Marquess!
    Supercup | VBL-News
    Es wird die Volleyball-Party des Jahres! Am 16. Oktober sind zunächst die besten Frauen- und Männerteams der Bundesliga-Vorsaison für den Volleyballsport zuständig. Dann will die Erfolgsband Marquess für die Party sorgen.

    Es wird die Volleyball-Party des Jahres! Am 16. Oktober sind zunächst die besten Frauen- und Männerteams der Bundesliga-Vorsaison für den Volleyballsport zuständig. Dann will die Erfolgsband Marquess für die Party sorgen. Die drei Musiker begeistern aktuell mit ihrem Album "Sol y Soul". Doch schon zuvor haben Sänger Sascha Pierro, Keyboarder Christian Fleps und Gitarrist Dominik Decker ein gutes Dutzend Hits produziert. Mehrere Gold- und Platin-Awards aus ganz Europa, Nummer-1-Hits und zwei ECHO-Nominierungen unterstreichen die Popularität der Band. Warum sich die Hannoveraner Musiker neben Popmusik und Latino-Lebensfreude auf den Auftritt in der Berliner Mercedes-Benz Arena freuen, verraten sie im Interview.

    Christian Fleps, Sascha Pierro und Dominik Decker sind Marquess (Foto: Marquess)

    Christian Fleps, Sascha Pierro und Dominik Decker sind Marquess (Foto: Marquess)

    Am 16. Oktober stehen Sie beim Volleyball Supercup auf der Bühne. Haben Sie überhaupt einen Bezug zum Volleyballsport?

    Dominik Decker: Ich war im Alter von zehn bis sechzehn Jahren im Volleyballverein. Beim TK Berenbostel habe ich mit 14 schon bei den Herren mitgespielt und war ein Gigant in der Verteidigung. Leider bin ich nicht größer als 1,78 Meter geworden, sodass ich mich für eine Karriere als Gitarrist entschieden habe. Der Volleyballsport ließ sich auch aufgrund der hohen Verletzungsanfälligkeit im Bereich der Hände schlecht mit meinem Dasein als Gitarrist vereinbaren.

    Beim Volleyball gibt es den Mannschaftskapitän. Wie ist das in einer Band? Gibt es da auch jemand, der mehr als die anderen zu sagen hat - zum Beispiel der Sänger?

    Sascha Pierro: Das wäre schön. Aber jeder von uns in der Band übernimmt gewisse Aufgaben. Das hat sich so entwickelt im Laufe der Zeit. So kann sich jeder auf den anderen verlassen. Das ist auf jeden Fall entspannter so!

    Im Sport kann man mit Teamspirit eine Menge erreichen. Wie wichtig ist der Teamgedanke in einer Band?

    Sascha Pierro: Ohne Teamgeist funktioniert es nicht. Egal, ob im Sport oder in der Firma, wie auch in einer Band: Wenn alle an einem Strang ziehen und das gleiche Ziel vor Augen haben, dann ist das auf jeden Fall die Grundlage für Erfolg.

    Die Erstliga-Mannschaften der Volleyball Bundesliga stehen gerade am Anfang ihrer Vorbereitung. Natürlich halten sich die Spielerinnen und Spieler auch im Sommer fit, aber so richtig los geht es mit dem Teamtraining etwa zwei Monate vor Saisonbeginn. Wie sieht Ihre Vorbereitung auf ein Konzert oder eine Tournee aus? Wie fit sind Sie?

    Christian Fleps: Topfit - was die Musik angeht. Körperlich ist Dominik von uns dreien der Einzige, der sich regelmäßig fit hält. Aber bald kommt auch wieder meine und Saschas Zeit!

    Die Mercedes Benz Arena bietet am 16. Oktober etwa 12.000 Zuschauern Platz. Für die Volleyballerinnen und Volleyballer ist es immer etwas ganz Besonderes, in so großen Arenen zu spielen. Wie ist das für Sie?

    Sascha Pierro: Bei einem Konzert kommt es nicht auf die Größe des Publikums an. Ein Konzert vor hundert Leuten kann genauso cool sein, wie ein Konzert vor 10.000 Menschen. Wenn die Vibes stimmen, kann jedes Konzert großartig sein.

    Wie finden Sie eigentlich die Idee, Sport und Entertainment - wie beim Supercup - miteinander zu verbinden?

    Sascha Pierro: Perfekt! Nicht nur, dass wir dadurch mehr Auftritte haben, sondern auch, weil Sport auch Entertainment ist! Da liegt es nahe, Sport und Musik zu verbinden! Wir haben schon sehr oft auf großen Sportevents gespielt, wie zum Beispiel bei Surfweltcups, Fußball Länderspielen und der Beachvolleyball-WM. Es macht sehr viel Spaß, die Leute anzuheizen!

    Für die Volleyball Bundesliga ist die Saisoneröffnung mit dem Supercup das aktuellste Thema. Was gibt es bei Ihnen derzeit für Projekte?

    Sascha Pierro: Aktuell haben wir diesen Sommer unser zehnjähriges Bandjubiläum. Dazu haben wir auch unser neues Album 'Sol y Soul' rausgebracht. Mit einem Mix aus unseren vergangenen und den neuen Songs reisen wir gerade durch die Weltgeschichte!

    Eintrittskarten für den Volleyball Supercup 2016 am 16. Oktober in Berlin sind über www.tickethall.de, www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*), www.eventim.de (01806-570070*) und www.mercedes-benz-arena-berlin.de (Tickethotline 030/20 60 70 88 99) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den Mobilfunknetzen)

    23.08.2016 12:30
  • Volleyball Bundesliga legt bei TV-Quoten zu
    VBL-News
    Erfreuliche Neuigkeiten für die Volleyball Bundesliga (VBL): Die kumulierte TV-Reichweite der Erstligateams ist in der Spielzeit 2015/16 um fast zehn Millionen gestiegen.

    Erfreuliche Neuigkeiten für die Volleyball Bundesliga (VBL): Die kumulierte TV-Reichweite der Erstligateams ist in der Spielzeit 2015/16 auf 170,04 Millionen gestiegen. Das sind fast zehn Millionen Fernseh-Zuschauer mehr als in der Vorsaison (160,63 Mio.). Das hat eine Studie des Forschungs- und Beratungsunternehmens Nielsen Sports ergeben.

    Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga (Foto: Photo Wende,www.photowende.com)

    Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga (Foto: Photo Wende)

    "Obwohl unser Live-Angebot auf dem Online-Sender Sportdeutschland.TV deutlich gewachsen ist, haben wir uns auch bei der TV-Reichweite gesteigert. Damit sind wir auf einem guten Weg", freut sich VBL-Präsident Michael Evers über die jüngsten Zahlen. "Für die neue Saison, die für die 1. Volleyball Bundesliga im Oktober beginnt, setzen wir uns noch größere Ziele."

    Das erfolgreichste Team der Frauen-Bundesliga ist bei den Einschaltquoten der Dresdner SC. Der Deutsche Meister und DVV-Pokalsieger hat in der abgelaufenen Spielzeit 66,43 Millionen Menschen an den Fernsehbildschirmen erreicht. Das entspricht einem Wert von 227,16 Mio. Werbeträgerkontakten.

    Bei den Männern ist Triple-Sieger BR Volleys (Deutscher Meister, Pokalsieger und Gewinner des CEV Cups) das Maß aller Dinge. Die Berliner erzielen eine kumulierte TV-Reichweite von 51,93 Millionen. Bei den Werbeträgerkontakten liegen die Hauptstadt-Volleyballer mit einer Summe von 236,59 Mio. auf Platz eins.

    22.08.2016 17:17
  • VfB-Team mit neuem Logo
    VfB 91 Suhl
    Die Damen des VfB 91 Suhl werden zur kommenden Spielzeit mit einem neuen Logo auflaufen. In diesem sind auch die Spielstätte "Wolfsgrube" und das Maskottchen - ein Wolf - integriert.
    Modern und angriffslustig - Das neue Logo soll den "neuen" VfB widerspiegeln
    Foto: VfB 91 Suhl e.V.

    Nachdem sich der Vorstand des VfB 91 Suhl vor einigen Wochen entschieden hat, das Bundesligateam wieder unter "neuem alten" Namen in der 1. Volleyball Bundesliga starten zu lassen, präsentierte Geschäftsführer Heiko Koch am gestrigen Abend im Hotel Arcadia den Werbepartnern das neue Logo der Bundesligadamen.

    In Zusammenarbeit mit dem neuen Medienpartner, der Werbeagentur Engelhardt & Wetzel ( www.engelhardt-wetzel.de), wurde zum gestrigen Werbepartnerabend ein neues dynamisches Logo vorgestellt, das Power, Volleyball und Eleganz des Sports sowie traditionelle Elemente des klassischen VfB-Logos in sich vereint.

    Ähnlich wie viele Bundesligateams zuvor, schafft damit der VfB 91 Suhl ein modernes und zeitgemäßes Logo, das die Außendarstellung bestimmt. Auch die Heimspielstätte "Wolfsgrube" und das Maskottchen "Wolfi" sind im neuen Logo wiederzufinden. "Der Wolf wird im Seitenprofil gezeigt. Sein Gesichtsausdruck soll die Angriffslust des VfB 91 Suhl widerspiegeln", so die beiden Geschäftsführerinnen Kati Engelhardt und Sandra Wetzel, "dennoch steht der Volleyball an erster Stelle, er zeigt die Dynamik des Volleyball-Sports und symbolisiert jede Menge Energie und Power!"

    Der VfB setzt damit weiter seinen eingeschlagenen Weg fort, zuletzt betonte man immer wieder mehr Stabilität und Professionalität in den Verein bringen zu wollen. Mit der neuen Außendarstellung des VfB ist zumindest Letzteres auf ein neues Level gehoben worden.

    26.08.2016 15:21
  • MVP-Trophäe für Roslandy Acosta
    SC Potsdam
    Großes Interesse am Fan-Talk mit Trainer Davide Carli und dem Teammanagement des Volleyball-Bundesligisten SC Potsdam.
    MVP-Ehrung Roslandy Acosta
    Foto: Gerhard Pohl

    Beim ersten Fan-Talk der Saison mit Trainer Davide Carli und dem Teammanagement des Volleyball-Bundesligisten SC Potsdam war das ein besonderer Moment: Neuzugang Roslandy Acosta wurde als MVP der vergangenen Saison geehrt.

    Bis zum Saisonstart am 22. Oktober gegen den Schweriner SC ist es für die Bundesliga-Volleyballerinnen des SC Potsdam zwar noch ein Stück hin, aber am Mittwochabend gab es schon mal den ersten Pokal. Neuzugang Roslandy Acosta wurde im Rahmen des Fan-Talks in der UCI-Kinowelt in den Bahnhofspassagen als wertvollste Spielerin (Most Valuable Player - MVP) von der Deutschen Volleyball-Liga in der Saison 2015/16 geehrt. Die Außenangreiferin, die vorige Saison noch das Trikot der Roten Raben Vilsbiburg trug, erhielt von den Trainern der gegnerischen Mannschaften nach den Liga-Spielen neunmal die Goldmedaille und zweimal die Silbermedaille (bei einer Niederlage) als beste Spielerin ihres Teams.

    Roslandy Acosta sammelte elf MVP-Medaillen

    Die MVP-Trophäe bekam ebenso die US-Amerikanerin Michelle Bartsch vom Meister und Pokalsieger Dresdner SC, die gleichfalls elf Medaillen (9/2) sammelte. Zum Vergleich: Potsdams herausragende Diagonalangreiferin Saskia Hippe heimste fünf Gold- und vier Silbermedaillen ein. "Das ist eine sehr, sehr spezielle Auszeichnung", meinte "Rosi", so ihr Spitzname, Acosta. "Ich habe sehr hart dafür gearbeitet. Ich freue mich, dass meine Leistungen belohnt wurden."

    Mit zehn Jahren mit dem Volleyball begonnen

    Die 1,91 Meter große Spielerin war erst am Wochenende aus ihrer Heimat Venezuela - sie stammt aus der Hafenstadt La Guarira 20 Kilometer nördlich der Hauptstadt Caracas - nach Potsdam gekommen. Ihre ersten Eindrücke seien rundum positiv: "Alle sind freundlich, das Training macht Spaß", meinte die 24-Jährige, die als Zehnjährige mit dem Volleyball begann.

    Nachdem sie in der letzten Saison mit Vilsbiburg - wie Potsdam - im Viertelfinale gescheitert war, hat sich Roslandy Acosta für die neue Saison mit den Havelstädterinnen viel vorgenommen: "Ich stelle mir immer hohe Ziele. Wir sollten unter die Top drei kommen, vielleicht sogar das Finale erreichen. Die harte Arbeit muss sich auch auszahlen. Die MVP-Auszeichnung ist eine große Motivation für die nächste Saison für mich, noch besser zu werden."

    26.08.2016 08:47
werbung_supercups

Volleyball Bundesliga legt bei TV-Quoten zu

VBL-News

Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga (Foto: Photo Wende,www.photowende.com) Erfreuliche Neuigkeiten für die Volleyball Bundesliga (VBL): Die kumulierte TV-Reichweite der Erstligateams ist in der Spielzeit 2015/16 um fast zehn Millionen gestiegen.

22.08.2016 17:17

Felix Weishaupt – neu beim VC Dresden

VC Dresden

Der talentierte Außenangreifer wechselt vom VCO Berlin zum VC Dresden in die 2. Bundesliga.

31.08.2016 14:57

Videobeweis: Innovation und Kostentreiber

Dresdner SC

Die CEV setzt mit der technischen Innovation des Challenge Systems neue Maßstäbe in der Champions League. Die Investition für das Challenge System beläuft sich jedoch auf bis zu 150.000 Euro.

31.08.2016 11:34

Noch 10 Tage bis zum Volleyball Masters

SC Potsdam

Der SC Potsdam freut sich sehr Sie am Freitag, den 09.09 bis zum Sonntag, den 11.09.16 in der MBS Arena zu einem so großartigen Turnier, den 5. Internationalen Volleyball Masters begrüßen zu dürfen.

30.08.2016 16:22

Volleycamp verzeichnet Teilnehmerrekord

TV Rottenburg

In der kommenden Woche veranstaltet der TV Rottenburg sein AOK-volleycamp. Die Sportwoche für volleyballbegeisterte Jugendliche wartet dabei erneut mit einem Teilnehmerrekord auf.

30.08.2016 08:45

weitere Artikel anzeigen

Archiv

ArtikelDatum
Meuer verlässt die DJK Delbrück 27.08.201627.08.2016 07:27
VfB-Team mit neuem Logo 26.08.201626.08.2016 15:21
Der Käpt´n bleibt an Bord! 26.08.201626.08.2016 13:10
Vorbereitung bei Feunden 26.08.201626.08.2016 12:38
Guter und intensiver Input 26.08.201626.08.2016 09:23
MVP-Trophäe für Roslandy Acosta 26.08.201626.08.2016 08:47
Ehrung für Acosta Alvarado 25.08.201625.08.2016 20:46
VC Dresden zurück in 2. Liga 25.08.201625.08.2016 19:40
VT Hamburg sieht sich gerüstet 25.08.201625.08.2016 14:44
Das Besondere ein Spiel zu gewinnen 24.08.201624.08.2016 12:53
„Eine neue Generation Netzhoppers“ 24.08.201624.08.2016 10:36
Neues Logo und neue Spielerin 24.08.201624.08.2016 10:13
Tessa Polder von Sliedrecht nach Aachen 23.08.201623.08.2016 15:12
Drei neue aus Übersee für NawaRo Straubing 23.08.201623.08.2016 09:41
Tanja Koch jubelt weiterhin für München 22.08.201622.08.2016 20:56

Spiele

Samstag, 22. Oktober 2016

17:30 Dresden Dresdner SC Suhl VfB 91 Suhl -:-
19:00 Aachen Ladies in Black Aachen Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt -:-
19:00 Wiesbaden VC Wiesbaden Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg -:-
19:00 Potsdam SC Potsdam Schwerin Schweriner SC -:-
19:00 Köpenick Köpenicker SC Berlin VCO Berlin VCO Berlin -:-

Sonntag, 23. Oktober 2016

14:30 Münster USC Münster Stuttgart Allianz MTV Stuttgart -:-
18:00 VCO Berlin VCO Berlin Schwerin Schweriner SC -:-
MIKASA