• DVV-Pokalfinale: Friedrichshafen und Bühl buchen das Ticket für Mannheim
    Pokal | News
    Der VfB Friedrichshafen und Volleyball Bisons Bühl bestreiten das Finale im DVV-Pokal der Männer am 4. März 2018 in der SAP Arena von Mannheim.

    Der VfB Friedrichshafen und Volleyball Bisons Bühl bestreiten das Finale im DVV-Pokal der Männer am 4. März 2018 in der SAP Arena von Mannheim.

    Friedrichshafen konzentriert bei United Volleys

    Nach 75 Minuten jubelte der Cup-Verteidiger vom VfB Friedrichshafen über einen klaren 3:0-Erfolg bei den United Volleys. Der Tabellenzweite der Volleyball Bundesliga konnte einzig im ersten Durchgang auf Augenhöhe mit den Häflern agieren, leistete sich j3eodh in der Schlussphase des Satzes zu viele leichte Fehler (25:23). Im zweiten Satz erarbeiteten sich die Gäste schnell einen Vorsprung und brachten den Satz sicher nach Hause (25:16). Die Uniteds mobilisierten noch einmal alle Kräfte und hielt den Satz zunächst offen. Doch die Mannschaft von Vital Heynen war an diesem Tag hoch konzentriert und nahezu fehlerfrei. Mit 25:17 sicherten sich die Gäste den 3. Satz und das Finalticket für Mannheim. „Im ersten Satz war United wirklich sehr stark und wir konnten keinen großen Druck machen“, so der VfB-Coach nach dem Spiel. „Vermutlich war das dann aber unser bestes Spiel der Saison. Ich muss den Jungs einfach sagen, dass ich sehr beeindruckt von Ihnen bin.“


    Friedrichshafen ließ in Frankfurt keine Zweifel am Finaleinzug aufkommen. (Foto: Kram) 

    Bisons Bühl auch im Pokal gegen Herrsching erfolgreich

    Vier Tage nach dem Erfolg in der Liga gewann die Mannschaft von Ruben Wolochin erneut mit 3:1 gegen die Gäste aus Bayern. Dabei mussten die Volleyball Bisons Bühl zunächst einen Satzrückstand verdauen (24:26), sicherten sich aber den zweiten und dritten Satz (25:20, 20:17) recht deutlich. Im vierten Satz mobilisierten die Hauser-Schützlinge noch einmal alle Kräfte und drehten einen 1:5-Rückstand zu einer 10:8-Führung. Danach ging es spannend bis zur Entscheidung des Satzes zu. Der TSV Herrsching führte lange knapp, leistete sich aber dann zu viele Angriffsfehler. Entgegen hatten die Hausherren ihre Nerven besser im Zaum, sicherten sich den Satz (25:22) und feierten nach 2016 den erneuten Einzug ins Pokalendspiel des DVV-Pokals.

    DVV-Pokal-App mit Update

    Großer Beliebtheit erfreute sich im letzten Jahr die DVV-Pokal-App. Die Fans in der Halle können untereinander kommunizieren, Fotos teilen und anzuschauen. Direkt innerhalb der App können die Zuschauer mit nur einem Klick die Aufnahmen unter dem Hashtag #MissionMannheim in den wichtigsten sozialen Netzwerken hochladen, auch gleichzeitig in mehrere soziale Netzwerke. Zudem gibt es in diesem Jahr bereits alle Informationen zu den Halbfinal-Teams und den Spielern. 

    >> Download im App Store
    >> Download im Google Play Store

    Das Ziel der Teams ist es, am 4. März 2018 im DVV-Pokalfinale zu stehen. Austragungsort für die Endspiele der Frauen und Männer im DVV-Pokal ist die SAP Arena in Mannheim.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband ausgetragen wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

    13.12.2017 21:55
  • VBL International: Frauenteams im CEV-Cup unterwegs
    VBL-News
    Echte Highlights stehen unter der Woche für die Teams der Volleyball Bundesliga an. Während bei den Männern das Halbfinale im DVV-Pokal gespielt wird (Infos hier), sind bei den Frauen der Dresdner SC, Allianz MTV Stuttgart und der SSC Palmberg Schwerin auf internationalem Terrain gefordert.

    Echte Highlights stehen unter der Woche für die Teams der Volleyball Bundesliga an. Während bei den Männern das Halbfinale im DVV-Pokal gespielt wird (Infos hier), sind bei den Frauen der Dresdner SC, Allianz MTV Stuttgart und der SSC Palmberg Schwerin im CEV-Cup auf internationalem Terrain gefordert.

    VK UP Olomouc – Allianz MTV Stuttgart (Mittwoch, 13.12.2017 – 17:00 Uhr)

    Allianz MTV Stuttgart muss als einziger VBL-Vertreter reisen. Mit großem Selbstbewusstsein gehen die Stuttgarterinnen die Aufgabe beim tschechischen Vertreter vom VK UP Olomouc (z. dt. Olmütz) an. Und dies können die Spielerinnen von Giannis Athanasopoulos auch sein. Mit zwei klaren Siegen am Wochenende setzte sich der Allianz MTV Stuttgart an die Spitze der Volleyball Bundesliga. Nun soll der Rückenwind auf europäischem Parkett mitgenommen werden.


    DSC-Mittelblockerin Ivana Mrdak hat den Schritt nach Dresden keine Sekunde bereut. (Foto: Dresdner SC)

    Dresdner SC – Pays d’Aix Venelles VB (Mittwoch, 13. Dezember 2017 - 19:00 Uhr, Stream bei laola.tv)

    Am Mittwoch um 19 Uhr steht für den Dresdner SC gegen Pays d’Aix Venelles VB ein nächstes Highlight in der laufenden Saison auf dem Programm. Schließlich ist der Gegner kein geringerer als der amtierende französische Pokalsieger. Doch mit den eigenen Fans im Rücken ist der Dresdner SC bekanntlich eine Macht. Der DSC ist im Flow und hat seit der umkämpften 2:3-Niederlage beim Saisonauftakt in Potsdam in Liga und Pokal nicht mehr verloren. Inzwischen stehen acht Siege in Folge zu Buche.

    SSC Palmberg Schwerin – Rocheville Le Cannet (Mittwoch, 13. Dezember 2017 – 19:00 Uhr, Stream bei laola.tv)

    Nach drei Halbfinalteilnahmen in den letzten drei Jahren möchte der SSC Palmberg Schwerin im diesjährigen CEV-Cup wiederum eine gute Rolle spielen. Als erster Gegner wartet in der Runde der letzten 32 Mannschaften mit Rocheville Le Cannet aus Frankreich gleich ein ganz dicker Brocken. Aktuell hatte das Team des erfahrenen Dragutin Baltic mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen und ist nach gutem Saisonbeginn mittlerweile auf Rang 5 mit 5 Siegen und 5 Niederlagen abgerutscht.

    13.12.2017 08:11
  • DVV-Pokal: Der letzte Schritt nach Mannheim
    Pokal | News
    Das Halbfinale im DVV-Pokal der Männer steht am Mittwoch-Abend auf dem Programm. Während für zwei Vereine dann der Finaltraum platzen wird, dürfen die Gewinner vom Pokalsieg am 4. März 2018 in der SAP-Arena von Mannheim träumen

    Das Halbfinale im DVV-Pokal der Männer steht am Mittwochabend auf dem Programm. Während für zwei Vereine dann der Finaltraum platzen wird, dürfen die Gewinner vom Pokalsieg am 4. März 2018 in der SAP-Arena von Mannheim träumen.

    Spitzenteams im Kampf um Finalticket

    Wenn die United Volleys Rhein-Main den VfB Friedrichshafen am Mittwoch um 19:30 Uhr empfangen, stehen sich die aktuell besten Teams der Volleyball Bundesliga gegenüber. Die Häfler kommen als ungeschlagener Tabellenführer mit breiter Brust in die Messestadt. Sieben Ligasiege bei nur zwei Satzverlusten sprechen eine deutliche Sprache. Doch die United Volleys erstarren nicht in Ehrfurcht. Mit vier Liga-Siegen in Folge mauserte sich die Mannschaft von Michael Warm zum ersten Verfolger des amtierenden Pokalsiegers vom Bodensee. Dennoch sehen die Gastgeber den VfB Friedrichshafen in der Favoritenrolle. „Wer den VfB in der Bundesliga und der Champions League gesehen hat, weiß, dass wir krasser Außenseiter sind. Da brauchen wir eine große Kulisse, um unseren Traum von der Pokalsensation und vom Finaleinzug vielleicht doch wahrmachen zu können.“, so Michael Warm.

    Die Partie wird am Mittwoch, den 13. Dezember ab 19:30 Uhr auf Sportdeutschland.TV live übertragen. 


    Wollen den Titel verteidigen: VfB Friedrichshafen. (Foto: Nils Wüchner)

    Bühl und Herrsching mit schnellem Wiedersehen

    Vier Tage nach dem Liga-Duell stehen sich Volleyball Bisons Bühl und der TSV Herrsching am Mittwoch um 20 Uhr im Pokal erneut gegenüber. Die Gäste aus Bayern wollen dabei Revanche für die 1:3-Niederlage am Samstag nehmen und erstmals in der Vereinsgeschichte ins Pokalfinale einziehen. Und im Lager der Bisons ist man entsprechend gewarnt: „Wir haben Herrsching am Samstag optimal erwischt, das wird uns nicht mehr so einfach gelingen. Nach unserem 3:1 Sieg haben sie mit Sicherheit die Statistiken und Videos akribisch analysiert. Sie werden versuchen, uns ein neues Bild präsentieren und vor allem heiß auf die Revanche sein.“, so Bühl-Trainer Ruben Wolochin. Während Bühl bereits im Jahr 2016 im Finale stand, wäre es für den TSV Herrsching eine Premiere. Letztes Jahr scheiterte der selbsternannte „Geilste Club der Welt“ im Halbfinale an den BR Volleys, die sie im Viertelfinale diese Saison ausschalteten.  

    Die Partie wird am Mittwoch, den 13. Dezember ab 20:00 Uhr auf Sportdeutschland.TV live übertragen. 

    DVV-Pokal-App mit Update

    Großer Beliebtheit erfreute sich im letzten Jahr die DVV-Pokal-App. Die Fans in der Halle können untereinander kommunizieren, Fotos teilen und anzuschauen. Direkt innerhalb der App können die Zuschauer mit nur einem Klick die Aufnahmen unter dem Hashtag #MissionMannheim in den wichtigsten sozialen Netzwerken hochladen, auch gleichzeitig in mehrere soziale Netzwerke. Zudem gibt es in diesem Jahr bereits alle Informationen zu den Halbfinal-Teams und den Spielern. 

    >> Download im App Store
    >> Download im Google Play Store

    Das Ziel der Teams ist es, am 4. März 2018 im DVV-Pokalfinale zu stehen. Austragungsort für die Endspiele der Frauen und Männer im DVV-Pokal ist die SAP Arena in Mannheim.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband ausgetragen wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

    12.12.2017 10:43
  • VBL International: Männerteams auf europäischer Bühne
    VBL-News
    Am Mittwoch bzw. Donnerstag sind vier Männerteams der Volleyball Bundesliga in internationalen Wettbewerben aktiv. Dabei treten BERLIN RECYLING Volleys und VfB Friedrichshafen in der CEV Champions League an. Die SWD powervolleys Düren und United Volleys Rhein-Main sind im CEV Europapokal gefordert.

    Am Mittwoch bzw. Donnerstag sind vier Männerteams der Volleyball Bundesliga in internationalen Wettbewerben aktiv. Dabei treten BERLIN RECYLING Volleys und VfB Friedrichshafen in der CEV Champions League an. Die SWD powervolleys Düren und United Volleys Rhein-Main sind im CEV Europapokal gefordert. 

    Jastrzebski Wegiel vs. BERLIN RECYLING Volleys (Mittwoch ab 20:30 Uhr, Stream auf laola.tv)
    Die BR Volleys Schuhe sind geputzt für den Champions-League-Saisonstart bei Jastrzebski Wegiel in Polen. Ob der Deutsche Meister sich und seinen Fans am Mittwochabend ein Nikolausgeschenk bereiten kann, wird davon abhängen, wie Kapitän Robert Kromm & Co in der hitzigen Arena die Nerven bewahren und an ihr eigenes Leistungslimit gehen können. Die Berliner erwartet zum Auftakt der Königsklasse jedenfalls eine ganz hohe Hürde.  >> mehr lesen <<


    Bei Punkten gegen Ankara winkt den Fans Freibier (Foto: Kram)

    VfB Friedrichshafen vs. Halkbank Ankara (Donnerstag ab 20 Uhr, Stream auf laola.tv)
    Knapp 24 Stunden nach den BR Volleys startet der VfB Friedrichshafen zuhause in die Gruppenphase der CEV Volleyball Champions League. Gegner ist gleich zu Beginn die vermeintlich stärkste Mannschaft der Gruppe B - und zwar der Meister aus der Türkei - Halkbank Ankara. VfB-Trainer Vital Heynen bereitet allerdings sowohl Mannschaft als auch Zuschauer gewissenhaft auf das Spiel vor. Im Fall eines Punktgewinns lockt für Letztere Freibier in der ZF Arena. >> mehr lesen <<

    SWD powervolleys Düren vs. Abiant Lycurgus (Mittwoch ab 19 Uhr, Stream auf laola.tv)
    Zum zehnten Mal tragen Dürens Volleyballer den Namen ihrer Heimat nach Europa. Am Mittwoch um 19 Uhr starten die SWD powervolleys Düren mit einem Heimspiel in der Arena Kreis Düren in ihre europäische Jubiläumssaison. Gegner in der ersten Hauptrunde des CEV-Europapokals ist das stärkste Team aus den Niederlanden, Abiant Lycurgus aus Groningen. Das Team führt die Ehrendivision nach zehn Spieltagen ungeschlagen an. Das Rückspiel findet am 21. Dezember um 20 Uhr in Groningen statt. >> mehr lesen <<

    Montpellier Volley Université Club vs. United Volleys RheinMain (Mittwoch, ab 20 Uhr)
    Für gleich zwei Pokal-Aufgaben zur Vorweihnachtszeit hat Fortuna den United Volleys ordentliche Herausforderungen beschert: Eine Woche bevor es am 13. Dezember gegen den Rekord-Gewinner VfB Friedrichshafen um den heißersehnten Einzug ins DVV-Pokalendspiel geht, muss das Team aus dem Rhein-Main-Gebiet am Mittwochabend im europäischen CEV Cup beim hochgehandelten Montpellier Volley Université Club antreten. Anders als bei der Europacup-Premiere der Uniteds vor einem Jahr, als sie es sensationell bis ins Halbfinale schaffen sollten, wartet in der Runde der besten 32 Teams mit dem Meisterschaftsdritten aus Frankreichs Ligue A diesmal gleich zum Auftakt ein echter Hammer-Gegner auf die Hessen. >> mehr lesen <<

    06.12.2017 08:50
aktionscontainer

Aktuelles aus der Volleyball Bundesliga

SPORT1 präsentiert Volleyball Bundesliga der Frauen live und exklusiv im Free-TV

VBL-News

SPORT1 präsentiert ab der neuen Saison erstmals Spiele der Volleyball Bundesliga der Frauen live und exklusiv im Free-TV

Die Volleyball Bundesliga der Frauen startet Mitte Oktober in die Saison 2017/18 – und SPORT1 ist in der neuen Spielzeit mittendrin: Die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung mit Sportdeutschland.TV insgesamt zehn Partien der Hauptrunde live im Free-TV übertragen – exklusiv in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zum ersten Mal wird damit die höchste deutsche Spielklasse der Volleyball-Frauen im frei empfangbaren deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Regelmäßiger Sendeplatz für die Volleyball Bundesliga wird Mittwochabend ab 19:00 Uhr. Beim Saisonauftakt zeigt SPORT1 am Mittwoch, 18. Oktober, den Auftritt des amtierenden Meisters SSC Palmberg Schwerin bei den Roten Raben Vilsbiburg.


Grund zum Jubeln: Ab kommender Saison werden zehn ausgewählte Toppartien live bei SPORT1 im Free-Tv zu sehen sein. (Foto: Sebastian Wells, sebastianwells.de)

Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content SPORT1: „Wir zeigen die Volleyball Bundesliga der Frauen als Premiere live im TV – und bereichern unser attraktives TV-Programm um einen weiteren hochklassigen Wettbewerb. Die EM der Männer hat gerade wieder auf beeindruckende Weise gezeigt, dass Volleyball eine äußerst attraktive Sportart ist, die bei herausragenden Leistungen deutscher Teams auch die Massen elektrisieren kann: Beim Finale zwischen der DVV-Auswahl und Russland fieberten im Free-TV auf SPORT1 in der Spitze eine halbe Million Zuschauer mit. Diese Erfolge bestätigen unseren Ansatz, der Sportart eine noch größere mediale Präsenz zu geben. Auch die Volleyball-Frauen bieten Dynamik, Athletik und Leidenschaft auf höchstem Niveau – wie unsere Zuschauer bei der Ende September beginnenden Volleyball-EM der Frauen, die wir umfangreich im Free-TV begleiten, und der Volleyball Bundesliga der Frauen erleben werden.“

Klaus Peter Jung, Geschäftsführer Volleyball Bundesliga: „Mit dieser Premiere von Live-Übertragungen kommt die Volleyball Bundesliga einem übergeordneten Ziel – eine deutschlandweite wöchentliche TV-Präsenz im frei empfangbaren Fernsehen zu erreichen – sehr nahe. Zehn Hauptrundenspiele aus der Frauen-Bundesliga live auf SPORT1, sind ein hervorragender Anfang und eine gute Chance um die öffentliche Aufmerksamkeit für den Volleyballsport in Deutschland deutlich zu vergrößern. Wir freuen uns sehr, mit SPORT1 neben  Sportdeutschland.TV für den Onlinebereich und den öffentlich-rechtlichen Sendern für die Nachverwertung, einen weiteren starken Medienpartner an der Seite der Volleyball Bundesliga zu wissen.“

Björn Beinhauer, Geschäftsführer DOSB New Media: „Als langjähriger Partner der Volleyball Bundesliga ist es uns wichtig, die Weiterentwicklung der Liga bestmöglich zu unterstützen. Der Schritt ins Free-TV ist für die VBL und für die Sportart Volleyball ein sehr wichtiger, von dem alle Beteiligten nur profitieren können. Sportdeutschland.TV zeigt online natürlich weiterhin live und kostenlos die kompletten Ligen der Männer und Frauen und bietet den Fans so die maximale Volleyball Power.“

Spitzenvolleyball aus der höchsten deutschen Frauen-Spielklasse erstmals live im Free-TV

In der Volleyball Bundesliga (VBL) der Frauen treten 11 Mannschaften gegeneinander an. Die Meisterschaft wird über eine Hauptrunde und anschließende Playoffs entschieden. Letztere werden ab der Saison 2017/18 im neuen Spielmodus ausgetragen: Die Endrunde mit den besten acht Teams startet direkt mit den Playoff-Viertelfinals, die bisher im Vorfeld ausgespielten Pre-Playoffs entfallen. Die Hauptrunde 2017/18 läuft vom 14. Oktober bis zum 10. März. Zum Saisonauftakt steht im Volleyball-Oberhaus gleich ein Spitzenspiel auf dem Programm: Der amtierende Deutsche Meister SSC Palmberg Schwerin tritt am Mittwoch, 18. Oktober, beim mehrfachen Titelträger und Pokalsieger Roten Raben Vilsbiburg an – live ab 19:00 Uhr auf SPORT1 (weitere Spielansetzungen in der Übersicht).

Der SSC setzte sich in der Best-of-Five-Finalserie der Vorsaison glatt mit 3:0 gegen Allianz MTV Stuttgart durch und geht auch in die neue Spielzeit als Topfavorit ins Rennen. Hinter dem Rekordmeister reihen sich unter anderem erneut der MTV aus Stuttgart sowie der Dresdner SC als Vorjahresmeister ein. Viele Topteams bestreiten derzeit ihre Vorbereitung ohne einige Leistungsträgerinnen, die noch auf internationalem Parkett für ihre Heimatländer bei der Volleyball-EM (ab 22. September live auf SPORT1 und SPORT1+) unterwegs sind.

Die Sendezeiten für die Volleyball Bundesliga der Frauen im Free-TV auf SPORT1:

Mittwoch, 18.10.2017 19:00 Uhr live Rote Raben Vilsbiburg - SSC Palmberg Schwerin 1. Spieltag
Mittwoch, 25.10.2017 19:00 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - SC Potsdam 2. Spieltag
Mittwoch, 08.11.2017 19:00 Uhr live Dresdner SC - Allianz MTV Stuttgart 4. Spieltag
Mittwoch, 06.12.2017 19:30 Uhr live Dresdner SC - SSC Palmberg Schwerin 6. Spieltag
Dienstag, 26.12.2017 19:15 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - Allianz MTV Stuttgart 9. Spieltag
Mittwoch, 17.01.2018  19:00 Uhr live Dresdner SC - SC Potsdam 10. Spieltag,
Mittwoch, 31.01.2018 19:00 Uhr live SC Potsdam - SSC Palmberg Schwerin 11. Spieltag
Mittwoch, 07.02.2018 19:00 Uhr live VC Wiesbaden - SC Potsdam 14. Spieltag
Mittwoch, 14.02.2018 19:00 Uhr live SSC Palmberg Schwerin - Dresdner SC 15. Spieltag
Samstag, 10.03.2018 19:30 Uhr live Allianz MTV Stuttgart - SSC Palmberg Schwerin, 18. Spieltag


Die Volleyball-EM der Frauen ab 22. September live auf SPORT1 und SPORT1+

Die DVV-Frauen kämpfen vom 22. September bis 1. Oktober in Georgien und Aserbaidschan um Europas Krone. SPORT1 und SPORT1+ zeigen bis zu 15 Partien des Turniers live und exklusiv. Deutschland startet in die Vorrunde am Freitag, 22. September, live ab 18:25 Uhr auf SPORT1 gegen Polen ins Turnier. Am Sonntag, 24. September, heißt es Deutschland gegen Ungarn; die Partie läuft ab 18:25 Uhr auf SPORT1.de im kostenlosen Livestream und zudem per Liveeinstieg ab 19:15 Uhr auf SPORT1 im Free-TV und ab 18:55 Uhr als Live-Einstieg auf SPORT1+. Zum Abschluss der Vorrunde misst sich das DVV-Team am Montag, 25. September, mit Aserbaidschan, die Partie ist ab 15:55 Uhr live auf SPORT1 im Free-TV zu sehen. Auch alle möglichen weiteren Spiele mit deutscher Beteiligung werden im Free-TV präsentiert. Das Endspiel steigt am Sonntag, 1. Oktober, live ab 16:55 Uhr.

veröffentlicht am Donnerstag, 7. September 2017 um 10:25; erstellt von Retzlaff, Julia
letzte Änderung: 04.12.17 16:34