Meisterliche Spielintelligenz verpflichtet!

SVG Lüneburg
Carlos Mora Sabaté verstärkt die SVG Lüneburg
Foto:

Jetzt hat die SVG Lüneburg auch erstmals einen A-Nationalspieler: Der Volleyball-Bundesligist lässt mit der  Verpflichtung des Spaniers Carlos Mora Sabaté einmal mehr aufhorchen und unterstreicht mit dieser Personalie, dass er als Aufsteiger nicht nur ein Kurzgastspiel in der deutschen Eliteliga geben will.

Sabaté ist die dritte Neuverpflichtung und wird bei der SVG gemeinsam mit dem Italiener Eugenio Dolfo die wichtige Position des Zuspielers besetzen, kann aber nicht nur Angreifer wirkungsvoll einsetzen, sondern ist auch stark im Aufschlag, punktet selbst und hat Qualitäten in der Annahme und im Block. Der 24-Jährige kommt vom aktuellen spanischen Meister und Pokalsieger CAI Teruel, eine 36 000-Einwohner- Stadt im Nordosten. Der erst 1991 gegründete Verein entwickelte sich schnell zu einer Hochburg, holte schon mehrfach Titel und Pokal. So spielte Teruel auch international, scheiterte in der vergangenen Saison im CEV-Pokal erst im Achtelfinale an Haching. Sabaté kam hier ebenso zum Einsatz wie in der spanischen Liga, wenngleich er hinter einem noch stärkeren Konkurrenten nur Zuspieler Nummer 2 war. Doch von insgesamt 35 Saisoneinsätzen stand "Mora", wie er von den spanischen Fans gerufen wird, achtmal in der Anfangsformation. In seiner Vita stehen zudem bisher zwölf A-Länderspiele, Sabaté gehört fest zum 22er-Kader des Nationalteams, gewann mit ihm die Silbermedaille bei den Mittelmeerspielen 2009. Vor seinem Engagement in Teruel spielte er auf Ibiza, in Saragossa und in seinem Geburtsort Tarragona. Bei seinem letzten Verein hatte er das Angebot zur Vertragsverlängerung und hätte somit in der Champions League spielen können, doch er liebäugelte schon länger mit einem Wechsel nach Deutschland. "Carlos möchte hier die Kultur und eine neue Sprache kennenlernen, wie auch seine Freundin Ana, die mitkommen wird", berichtet Henrik Morgenstern, Pressesprecher der SVG Lüneburg, über den die Verbindung letztlich schon vor zwei Jahren zustande kam. Da lernte Morgenstern bei seinem langfristigen Australien-Aufenthalt den Bruder von Carlos, Xavier Mora Sabaté, kennen.

Seitdem war der Kontakt nie abgerissen. Nach dem SVG Aufstieg ließ sich der Wechsel nun verwirklichen. Zuvor war der Spanier zum Medizincheck in Lüneburg und absolvierte eine Trainingseinheit bei der SVG. "Wir wollten ihn gerne persönlich und nicht nur durch  Videomaterial kennenlernen.Super, dass er das auf sich genommen hat, der Aufwand hat sich gelohnt. Carlos hat uns gut gefallen", urteilt der neue Trainer Stefan Hübner, der bei dieser Gelegenheit die SVG-Spieler erstmals anleitete. "Carlos ist sehr spielintelligent und bringt uns sportlich weiter, und er passt auch als Typ", glaubt der Coach.

"Ich bin von der Mannschaft super aufgenommen worden und war auch von der Atmosphäre Lüneburgs sofort begeistert", musste auch Sabaté, der Anfang August zusammen mit seiner Freundin umziehen wird, nicht lange überlegen. Dann werden beide einen Intensiv- Sprachkurs belegen, "Mora" seine Sprachkenntnisse zudem als Mitglied im Jugend-Trainerteam der SVG vertiefen.

veröffentlicht am Samstag, 7. Juni 2014 um 09:54; erstellt von TSV Gellersen von 1912 e.V.