Eltmann bleibt Tabellenführer

VC Eltmann vs. Barock Volleys MTV Ludwigsburg, 25.11.23, 2. BLMS
Erneuter Grund zum Jubel beim VCE
Foto: Pressefoto Evans

Eltmann bleibt zuhause eine Macht
Eltmann trotzt Personalsorgen und verteidigt die Tabellenführung              

Gar nicht gut standen die Vorzeichen für den VC Eltmann vor dem Heimspiel gegen die Barock Volleys aus Ludwigsburg am vergangenem Wochenende. Gleich mehrere Ausfälle gab es zu beklagen und so musste der aktuelle Spitzenreiter gleich auf drei Spieler sowie auf Trainer Christian Jende verzichten. Während mit Bruno Simunic und Sebastian Richter zwei Leistungsträger aus gesundheitlichen Gründen absagen mussten, fehlten Perica Stanic und Trainer Jende aufgrund von beruflichen und privaten Gründen. „Es hat sich die Woche immer mehr zugespitzt. Erst fühlt sich der eine nicht gut, dann meldet sich noch wer krank und am Schluss musst du dann einfach nur froh sein, einen solch breiten Kader beisammenzuhaben. Final wussten wir erst am Samstag, wer jetzt wirklich spielen kann und wie wir das Ganze angehen wollen. Dass ich dann selbst noch an der Seitenlinie zu meinem Zweitligadebut kommen durfte, war so natürlich auch nicht vorgesehen und umso mehr freue ich mich, dass wir es gemeinsam als Mannschaft geschafft haben und die Premiere erfolgreich war.“, zeigt sich Manager und Vertretungscoach Felix Reschke sichtlich erleichtert.

Mit den Barock Volleys Ludwigsburg empfing der VC Eltmann am vergangenen Samstag den Tabellenvorletzten der Staffel und ging somit trotz personeller Sorgen als klarer Favorit in die Partie. Aufgrund der zahlreichen Absagen bot sich dem Publikum in der Georg-Schäfer-Halle dann auch gleich ein völlig neues Bild und der gelernte Libero Tobias Werner durfte ausnahmsweise Mal seine Angriffsqualitäten unter Beweis stellen. „Wir haben das am Freitag zusammen entschieden und ich konnte mich somit auch im Training schon ein bisschen mit Jason einspielen, sodass es dann am Samstag auch ganz gut funktioniert hat.“, so der gebürtige Eltmanner nach dem Schlusspfiff.
Jener Jason Lieb war es dann auch, der das Match fulminant startete und mit einer unglaublichen Aufschlagserie den Grundstein für den Erfolg setzen konnte. Auch neben dem druckvollen Aufschlag und der starken Leistung des Neuzugangs, der in Eltmann immer besser in Form zu kommen scheint, klappte bei den Hausherren fast alles. Abwehr, Block und Annahme standen immer wieder richtig und die Gäste fanden zu keinem Zeitpunkt so richtig in die Partie. Auch in der Höhe verdient stand es dann nach gerade einmal 20 Minuten 25:14 und die Zuschauer durften sich über den ersten Satzgewinn freuen.
Im zweiten Satz steigerten sich die Gäste dann jedoch und fanden immer besser in die Begegnung. Weniger Fehler und mehr Druck in Aufschlag und Angriff auf Seiten der Ludwigsburger und deutlich mehr Fehler und Unkonzentriertheiten beim VCE sorgten dafür, dass sich nun eine Partie auf Augenhöhe entwickelte, bei der sich keines der Teams so richtig absetzen konnte. Nach der zweiten technischen Auszeit war es dann jedoch wieder der VC Eltmann, der das Tempo nochmal anziehen konnte und sich mit einem kurzen Zwischensprint die Kontrolle über das Match zurückholen konnte. Somit konnten auch die Auszeiten der Gäste beim Stande von 14:18 und 17:21 nicht mehr verhindern, dass auch der zweite Satz letztlich verdient an die Unterfranken ging.
In der darauffolgenden Zehn-Minuten-Pause fokussierte sich das Team vom Trainerdebütanten Reschke dann nochmal auf das Wesentliche und nutzte die Unterbrechung, um die einzelnen taktischen Vorgaben intensiv zu verinnerlichen. „Wir haben in der Kabine nochmal besprochen, auf was es jetzt im letzten Satz ankommt, und wussten genau, dass wir hier als Sieger vom Feld gehen, wenn wir uns darauf konzentrieren und dem Gegner unser Spiel aufzwingen können. Besonders wichtig war es in der Phase auch, nicht auf Lock zu machen und das Spiel seriös zu Ende zu spielen.“, so Mittelblocker Melf Urban.
Ganz so einfach wollten es die Ludwigsburger dem VC Eltmann dann aber doch nicht machen. Nach einigen personellen Veränderungen auf der Zuspiel- und Diagonalposition stellten die Schwaben die Hausherren immer wieder vor größere Problem und ließen im Vergleich zum vorherigen Satz dieses Mal auch nicht locker. So musste Trainer Reschke beim Spielstand von 16:17 seine erste Auszeit beim Schiedsgericht anmelden, um sein Team nochmal auf die Crunchtime vorzubereiten. Diese taktische Maßnahme schien dann auch sofort zu fruchten und nur wenig später konnte man sich die Führung zurückholen und mit einem knappen Vorsprung auf die Zielgerade einbiegen. Auch wenn Trainer Markus Weiß seinerseits mit zwei Auszeiten auf den Rückstand reagierte, konnte sein Team die bevorstehende Niederlage nun nicht mehr verhindern und so war es Melf Urban, der das letzte Ausrufezeichen setzte und mit einem eleganten Angriff über die Mitte das Spiel zu Gunsten des VC Eltmann entscheiden konnte. „Mashallah – riesiges Kompliment an die gesamte Squad. Hat richtig Spaß gemacht heute und die Stimmung im Team war echt lit. Wenn wir weiter so performen, bin ich mir sicher, dass wir auch in Kriftel Zählbares mit nach Hause nehmen werden.“, schwärmt Zuspieler Jason Lieb in einer uns unbekannten Sprache vom starken Teamgeist seiner Mannschaft.

Weiter geht es für den Tabellenführer dann bereits nächstes Wochenende in Kriftel. Am kommenden Samstag trifft der VC Eltmann dann auf den Tabellensechsten aus Hessen, der immer besser in die Saison findet und am vergangenen Spieltag nur knapp an einer Sensation vorbeischrammte als man sich nur denkbar knapp mit 2:3 gegen das Spitzenteam aus Schwaig geschlagen geben musste. „Das Wichtigste ist jetzt, dass alle Spieler und Trainer wieder zurückkommen, sodass wir uns voll und ganz auf das Spiel am Samstag konzentrieren können“, hofft Manager Reschke auf die baldige Rückkehr der Daheimgebliebenen vom Wochenende.

Es spielten: Christian Nowak, Johannes Engel, Jason Lieb (MVP), Maximilian Kolbe, Jannis Hopt, Melf Urban, Tobias Werner, Maximilian Kurzweil

 

 

veröffentlicht am Montag, 27. November 2023 um 17:22; erstellt von Maximilian Kolbe, VC 2010 Eltmann e.V.
letzte Änderung: 27.11.23 17:33