Schwerer Auftakt für VCO Talente

SVG Lüneburg vs. VCO Berlin, 09.10.22, 1. BLM
VCO in Lüneburg
Foto: Anton Hoefel

Von Beginn an wollte die heimische SVG Lüneburg zeigen, wer hier an diesem Nachmittag der Herr im Hause ist.

In das erste Erstligaspiel für den Jahrgang 2003/04 startete der VC Olympia Berlin mit Zuspieler Milan Kvrzic, Diagonalangreifer Joscha Kunstmann, den Mittelblockern Karl-Lennart Klehm und Fabian Jung, den Außen-Annahmespielern Felix Baumann und Laurenz Welsch sowie Libero Tim Türpe.

Von Beginn an wirkte die SVG Lüneburg hellwach und konzentriert und so erspielte sich das Team von Trainer Stefan Hübner schnell eine komfortable Führung heraus. Nach 21 Minuten endete der 1. Satz mit einem deutlichen 25:9 für die Lüneburger.

In den Sätzen 2 und 3 fanden die VCO Jungs langsam besser in das Spiel, so dass das Spiel knapper gestaltete werden konnte. Auch durch die Tatsache, dass die SVG Lüneburg durchwechselte und nicht komplett mit ihrer ersten 6 durchspielte, brachten die beiden folgenden Sätze ein ausgeglicheneres Bild. Am Ende stand ein jedoch ein klartes 9:25; 15:25, 18:25 aus Sicht des VC Olympia Berlin auf der Atzeigetafel der LKH Arena.

So richtig in Bedrängnis bringen konnte der VCO den Gegner an diesem Nachmittag noch nicht. Der erste Satzgewinn ließ somit im ersten Saisonspiel noch auf sich warten.

Am kommenden Sonntagnachmittag wird das junge Nachwuchsteam des VC Olympia Berlin erneut versuchen gegen einen starken Gegner den ersten Satzgewinn zu erkämpfen. Dort geht es dann im ersten Heimspiel der Saison gegen die WWK Volleys Herrsching. Anpfiff ist um 13:00 Uhr im Sportforum Berlin in Hohenschönhausen.

veröffentlicht am Montag, 10. Oktober 2022 um 11:30; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.