Happy End beim Krimi in der Wolfskuhle!

VV Humann Essen vs. ETV Hamburg, 24.09.22, 2. BLNM
Große Freude über den ersten Saisonsieg
Foto: Lukas Brockmann

Zunächst war die Trainingswoche der jungen Humänner geprägt von Ausfällen: So hatte ein grippaler Infekt bei Noah Voswinkel, Simon Schröder, Fynn Bach, Jannik Tertünte und Lukas Prions fast eine gesamte Aufstellung außer Gefecht gesetzt. Da beim 2. Ligaspiel, kein junger Spieler aushelfen darf, standen die Vorzeichen nicht gut für das Duell mit dem Club von der Alster. 


Also wurde Bundesligaveteran und Humann-Alumni Martin Jentsch kurzer Hand rekrutiert, um für den Fall bereit zu sein, dass die Startformationen auf den Aussenpositionen nicht durchspielen hätte können. 
Und auch im Orgateam wurden Legenden rekrutiert: So übernahm Jork Musiedlak die Moderation des Heimspiels, da alle Humann Teams parallel ihre Spiele zu absolvieren hatten. 
Die Mannschaft von Trainer Bach stellte sich fast von alleine auf und so begannen Christoph Bielecki im Zuspiel, Tom Borchert und Nick Wolschendorf in der Annahme, Timo Gwisdalla und Tim Decker im Mittelblock, Tobias Schön als Libero und Noah Voswinkel auf Diagonal als Startformation.


Die Gäste hatten sich gehörig verspätet, weshalb erst um 20.30h begonnen werden konnte. So hatten sich die Ränge der Woku noch sehr ordentlich gefüllt, dass es von Beginn an ein spannendes Duell mit dem Aufsteiger geben sollte. In diesem zeigte der Diagonalspieler Jackson Mmari seine athletischen Vorteile und Gäste-Trainer Kernebeck sah zunächste eine sichere Führung gegen Ende des ersten Satzes. Dann konnten Aufschläge von Voßwinkel und gute Feldabwehr einen 19:23 Rückstand noch in einen knappen Satzgewinn drehen.


Im zweiten Satz ließen sich die Humänner das Spiel wieder abnehmen (20:25), so dass im dritten Satz mit Simon Schröder, Lucas Janscheidt und Fynn Bach frische Kräfte aufs Feld kamen. 
Auch diesen Satz musste man den Hamburgern überlassen, die nun aus einer sicheren Annahme heraus agierten (21:25). Bissig ging man mit der ursprünglichen Startformation in den 4ten Spielabschnitt und konnte sich dort eine sichere Führung erspielen, in der gerade Noah Voßwinkel und Tom Borchert zu überzeugen wussten. Christoph Bielecki führte unsere Sechs dann in einen Tie-Break, der im viel umjubelten 15:12 Sieg mündete.


250 Zuschauer in der Wolfskuhle feierten ausgelassen den ersten Sieg der Saison und Tom Borchert wurde zum MVP des Spiels gewählt. Nun geht es mit einem Auswärtsspiel gegen Bitterfeld-Wolfen weiter, die am Wochenende stark aufspielten und den Meister TUS Mondorf besiegen konnten.

veröffentlicht am Montag, 26. September 2022 um 13:46; erstellt von VV Humann 1967 Essen Steele e.V.