Wildcats drehen Auftaktspiel in Oythe

VfL Oythe vs. Stralsunder Wildcats, 17.09.22, 2. BLNF
Wie im letzten Jahr in Stralsund - MVP der Wildcats Madleen Piest
Foto: Andrè Gschweng ( Farbspielfotografie )

 

 

Mit einer unglaublichen Aufholjagd haben die Stralsunder Wildcats das Auftaktspiel in der 2. Volleyball-Bundesliga beim VfL Oythe gedreht und sich den ersten Saisonsieg gesichert. Nach einem 0:2-Satzrückstand kamen die Stralsunderinnen wie ausgewechselt wieder auf das Feld und entrissen dem VfL den sichergeglaubten Heimsieg. Am Ende hieß es 3:2 (20:25, 17:25, 25:9, 25:23, 15:11) für die Wildcats. „Es ist ein super Gefühl. Jeder, der schon einmal nach einem 0:2 das Spiel noch gewonnen hat, weiß wie sich so ein Sieg anfühlt“, freute sich Trainer Robert Hinz.

Nach Schwierigkeiten bei der Anreise saßen die Wildcats nach dem Gefühl von Hinz die ersten beiden Sätze „noch im Bus“. Nach einigen Rotationen und taktischen Anpassungen lief es dann aber plötzlich. Gerade im dritten Satz überrollte man die Gegnerinnen, die zu Anfang noch völlig souverän agierten mit 25:9. Im vierten Durchgang war es lange eine Partie auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Sundstädterinnen. 

Im Tie-Break ließen sich die Wildcats dann auch von einem 6:9-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und holten sich mit 15:11 den ersten Saisonsieg und die ersten beiden Punkte. Außenangreiferin Madleen Piest wurde auf Seiten der Wildcats zur wertvollsten Spielerin gewählt. Die Silbermedaille ging an Franka Poniewaz.

 

 

 

 

veröffentlicht am Montag, 19. September 2022 um 14:04; erstellt von Niklas Kunkel, 1. VC Stralsund e.V.
letzte Änderung: 19.09.22 14:04