Mutmachende Niederlage gegen den Primus

SSC Freisen vs. VC Wiesbaden II, 18.12.21, 2. BLSF
Konnte sich gegen Wiesbaden steigern - SSC-Kapitänin Doreen Werth in Aktion
Foto: Volker Dewes

Mit einer 1:3-Niederlage gegen den Vorrundenmeister und Titelfavoriten VC Wiesbaden II verabschiedete sich der SSC Freisen von seinen rund 150 Fans zum Auftakt der Rückrunde in der Freisener Bruchwaldhalle in die kurzen Weihnachtsferien. Dabei zeigte das stark ersatzgeschwächte Team von Brigitte Schumacher aber insbesondere in den Sätzen 1 und 3 eine couragierte Leistung und belohnte sich mit einem Satzgewinn gegen die im wahrsten Sinne des Wortes überragenden Hessinnen. Nach dem Ausfall der beiden Stammspielerinnen Vanessa Fox und Alica Zimmer konnte Headcoach Gitti Schumacher allen Spielerinnen Einsatzzeiten gewähren und auch Elena Werle, Mannschaftskapitänin der 2. Damenmannschaft und das erst 14-jährige Nachwuchstalent Maxine Steffen, freuten sich über ihre ersten Einsätze in der Bundesliga. Insgesamt zeigte sich der SSC Freisen gegenüber der Pleite vor Wochenfrist beim TV Planegg-Krailing stark verbessert und kann mit einem guten Gefühl Weihnachten und Silvester feiern. Ein toller Erfolg war auch die Impfaktion, initiiert und durchgeführt von unserem Mannschaftsarzt Joachim Hock und seiner Frau Marianne, von der nach dem Spiel auch gerne unsere Gäste aus Wiesbaden Gebrauch machten. 

veröffentlicht am Mittwoch, 22. Dezember 2021 um 18:50; erstellt von Volker Dewes, SSC Freisen Sport- und Spielclub e.V.
letzte Änderung: 22.12.21 18:50