Knappes Spiel auf Augenhöhe

TV Planegg-Krailling vs. TV 05 Waldgirmes, 19.12.21, 2. BLSF
Alles Strecken half nichts
Foto: TV 05 Waldgirmes

Knappes Spiel auf Augenhöhe

 Am Sonntag den 19.12 hieß es für den TV 05 Waldgirmes ein weiteres Mal in den Süden Deutschlands zu fahren, um das erste Rückrundenspiel beim TV-Planegg-Krailling zu bestreiten.

Das Spiel der beiden Mannschaften, welche sich in unmittelbarer Tabellennähe befanden, versprach schon im Vorhinein ein spannendes Spiel zu werden. Wie sich später zeigte, sollte den Zuschauern diese Spannung bis zum Ende auch geboten werden. Zu Beginn, starten die Hessinnen mit extremen Selbstvertrauen und überrollten die Spielerinnen des TV Planegg-Krailling mit druckvollen Angriffen, Aufschlägen, und einer extrem starken Feldabwehr. Besonders Emma Dogu, die Libera des TV Waldgirmes glänzte dabei immer wieder durch spektakuläre Rettungsaktionen und sicher abgelaufenen Angriffen der Planeggerinnen. Diese Stärke führte später auch zu dem Erhalt der MVP Medaille. Die ersten zwei Sätze gingen, demnach verdient mit Punkteständen von 25:19 im ersten Satz und 25:15 im zweiten Satz an die Hessinnen.

Nach dieser souveränen Leistung starteten die Girmeser Damen in den dritten Satz mit dem Ziel an die Leistung anzuknüpfen und weiterhin das Spiel zu dominieren. Leider sollte es aber nicht so sein, denn schon die ersten vier Annahmen führten zu einem 0:4 Rückstand, welchen die Planeggerinnen im Verlauf des Satzes nicht mehr hergaben. Im weiteren Satzverlauf konnten sie diese sogar noch weiter ausbauen und entschieden den Satz mit 25:14 für sich. Nach dem dritten Satz hatte man demnach das Gefühl die Planeggerinnen konnten in das Spiel finden und die Girmeser Damen verloren etwas ihre Souveränität der ersten beiden Sätze. Der vierte Satz begann ähnlich wie der dritte. Jedoch kämpften sich die Hessinnen zurück ins Spiel und verloren den Satz nur knapp mit 25:23.

Motiviert starteten nun beide Mannschaften in den 5. und entscheidenden Satz, in diesem spürte man, dass sich nun beide Mannschaften auf Augenhöhe befanden, bis es den Planeggerinnen gelang sich mit 3 Punkten in der entscheidenden Spielphase (14:11) abzusetzen. Besonders zu nennen sind dabei die Angriffe der Diagonalspielerin Chantal Martin (spätere MVP), welche zuvor von den Waldgirmeser Liberas abgewehrt werden konnten und nun zu Problemen in der Feldabwehr führten. Doch für die Hessinnen hieß der Spielstand 14:11 nicht, dass das Spiel beendet ist und dies ließen sie den Gegner spüren. Besonders Nadine Gradl behielt am Aufschlag die Nerven und konnte die Hessinnen zum Punktestand von 14:14 führen. Die Spannung in der Halle war spürbar, jedoch konnten die Planeggerinnen den Satz und demnach auch das Spiel mit zwei souverän folgenden Punkten beendeten (16:14).

Abschließend ist zu sagen, dass die beiden Mannschaften auf Augenhöhe spielten und um jeden Punkt gekämpft wurde, das letzte Fünkchen Glück jedoch dann bei der Heim-Mannschaft lag. Für die Hessinnen heißt es nun die letzten Niederlagen abzuhaken und nach der Weihnachtspause positiv ins neue Jahr zu starten.

Demnach einen guten Rutsch ins neue und für den Waldgirmes hoffentlich punktereiche Jahr!

veröffentlicht am Dienstag, 21. Dezember 2021 um 08:38; erstellt von Kaja Schweitzer, TV 05 Waldgirmes e.V.