USC gewinnt Niedersachsen-Derby

USC Braunschweig vs. TV Baden, 18.12.21, 2. BLNM
Maks Skowronek konzentriert sich vor einem seiner Aufschläge
Foto: Frank Brügger

Pünktlich um 21:00 Uhr beendete Maks Skrowonek das Niedersachsenderby mit einem Aufschlagsass per Netzkantenroller. 90 Minuten zuvor startete der erste Satz ausgeglichen bis Nils Oppell beim Stand von 7:7 mit einer Aufschlagsserie die Braunschweiger bis auf 11:7 davonziehen ließ. Angefeuert von dem mitangereisten Badener Fanblock konnte sich der TVB wieder auf 12:10 heranarbeiten, worauf hin sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Mit 21:18 ging es in die Crunchtime, in der Coach Antti Poikela per Doppelwechsel Johannes Gottschall und Julius von Henninges für Maks Skrowonek und Pascal Grothe aufs Feld schickte.  Nach einigen druckvollen Aufschlägen von Stefan Spieweg, der für den verletzten Antti Poikela die Außenposition bekleidete, schaffte es der USC, den ersten Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden.

Wie erwartet startete auch der zweite Satz umkämpft und Baden konnte sich mit einem 5 Punkte-Run über Aufschläge von Ole Sagajewski deutlich absetzen. Mit wuchtigen Mittelangriffen über Wyatt Dimke konnte wieder Tuchfühlung aufgenommen werden und sich im Mittelteil mit 13:10 und 20:13 abgesetzt werden. Wie im Satz zuvor zog das Trainergespann erfolgreich den Doppelwechsel zur Crunchtime und der USC stellte nach einigem Aufbäumen der Badener mit 25:19 auf 2:0.

Im dritten Satz startete der USC furios mit 8:5 und 10:6, bevor der TVB durch starke Aufschläge von Aaron Warneken zur Mitte des Satzes auf 14:14 aufschließen konnte. Nach Doppelwechsel und einigen guten Aktionen konnte der USC den Satz und das Spiel mit einer insgesamt starken Leistung mit 25:18 für sich entscheiden.

MVPs wurden beim TVB der ehemalige Braunschweiger Moritz Wanke und auf Seiten des USC Zuspieler Maks Skrowonek.

veröffentlicht am Montag, 20. Dezember 2021 um 16:57; erstellt von USC Braunschweig e.V.