Auswärtssieg im Niederbayern-Derby

NawaRo Straubing vs. Rote Raben Vilsbiburg, 18.12.21, 1. BLF
Alexis Hart ragte beim Derby als MVP und Top-Scorerin heraus.
Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Wichtiger Derby-Auswärtssieg für die Roten Raben: Im letzten Bundesligaspiel vor Weihnachten gewann das Team von Cheftrainer Florian Völker beim niederbayerischen Rivalen NawaRo Straubing mit 3:1 (23:25, 25:23, 25:23, 25:16) und entführte so alle drei Punkte aus der Gäuboden-Metropole nach Vilsbiburg. Drei Sätze lang lieferten sich beide Mannschaften ein extrem kampfbetontes Match auf Augenhöhe, bevor sich die Gäste im vierten Abschnitt deutlich durchsetzen konnten.

„Ich bin richtig stolz auf das Team“, freute sich Coach Völker. „Man hat gesehen, dass die Niederlagen der letzten Wochen, auch wenn sie gegen gute Gegner zustandekamen, an uns genagt haben und dass wir heute Druck hatten. Aber wir haben uns von Satz zu Satz gesteigert und am Ende verdient gewonnen. Mehr kämpfen hätten wir nicht können!“

Die Roten Raben starteten weitgehend mit der bekannten Formation der letzten Wochen ins Derby – mit Zuspielerin Magda Gryka, Dayana Segovia auf Diagonal, den Außengreiferinnen Alexis Hart und Luisa Keller sowie Josepha Bock und Beta Dumancic im Mittelblock. Als Libera kam diesmal Simona Dammer anstelle von Tiffany Clark zum Einsatz, die sich im Training eine (wohl nicht schwerwiegende) Schulterverletzung zugezogen hatte. Kapitänin Jodie Guilliams stand anderthalb Monate nach ihrem Bänderriss erstmals wieder im Aufgebot, aber noch nicht auf dem Feld.

Gleich der erste Satz hatte alle Elemente eines engen, umkämpften Derbys. Die Raben lagen rasch mit 7:2 in Front, dann folgten mehrere Führungswechsel: erst zum 10:12, dann wieder zum 18:14 aus Vilsbiburger Sicht, ehe sich doch Straubing mit 23:25 durchsetzte.

Den zweiten Durchgang eröffnete Luisa Keller mit einem As für die Roten Raben, was sich als gutes Omen erweisen sollte. Über 13:10 und 19:14 arbeiteten sich die Gäste in Richtung Satzausgleich voran, den Alexis Hart mit dem 25:23 klarmachte.

Im dritten Abschnitt sah es bei 5:10 und 11:16 nicht gut aus für die Schützlinge von Florian Völker, die aber in der Folge in jeglicher Hinsicht eine Schippe drauflegten. Sie packten im Block entschlossener zu und brachten ihre Angriffe energischer ins Ziel, was schon bei 18:18 zum Ausgleich führte. Nach einer heißen Schlussphase endete auch dieser Satz mit 25:23 – und zwar zugunsten der nun stabilen Raben, für die Dayana Segovia den Deckel draufmachte.

Das war die Vorentscheidung, denn so eng die ersten drei Sätze waren, so eindeutig verlief der vierte. Vilsbiburg war nun klar Chef in des Gegners Halle, dominierte sowohl spielerisch als auch kräftemäßig und eilte über 10:5 und 15:7 zu einem ungefährdeten 25:16; Alexis Hart war es, die den zweiten von neun Matchbällen zum verdienten Auswärtssieg verwerten konnte.

Die US-Amerikanerin wurde – als Top-Scorerin des Abends mit 26 Zählern – als MVP ausgezeichnet, zweitbeste Punktesammlerin bei den Raben war Dayana Segovia (21). Zum Abschluss des Kalenderjahres 2021 empfangen die Roten Raben am Mittwoch, 29. Dezember, den USC Münster in der Ballsporthalle.

(Foto: Hermann Boxleitner)

veröffentlicht am Samstag, 18. Dezember 2021 um 22:57; erstellt von Michael Stolzenberg, Rote Raben Vilsbiburg
letzte Änderung: 18.12.21 22:57