Die Kapitänin ist wieder an Bord

NawaRo Straubing vs. Rote Raben Vilsbiburg, 18.12.21, 1. BLF
Comeback mit Energie: Kapitänin Jodie Guilliams (Nr. 5) steht erstmals wieder im Raben-Kader.
Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Dezember-Derby in der Volleyball Bundesliga: Sechs Tage vor Heiligabend treten die Roten Raben am Samstag, 19.30 Uhr, bei NawaRo Straubing an und wollen mit einem Erfolgserlebnis im niederbayerischen Duell den eigenen Fans ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk machen und zugleich das Punktekonto aufbessern. „Unser Ziel“, sagt Cheftrainer Florian Völker vor dem Gastspiel des Bundesliga-Neunten beim Elften, „ist es, das Spiel zu gewinnen.“

Generell wollen die Raben in den kommenden Wochen in der Tabelle deutlich Boden gutmachen. Nach dem Match in Straubing steht zum Vorrundenabschluss am Mittwoch, 29. Dezember, das Heimspiel gegen den USC Münster (derzeit auf Rang 8) auf dem Programm, ehe zum Rückrundenauftakt eine Woche später Schlusslicht VC Neuwied 77 in der Ballsporthalle gastiert (Mittwoch, 5. Januar).

Für sportlichen und emotionalen Rückenwind im RabenNest sorgt dabei die Rückkehr von Jodie Guilliams: Die Kapitänin steht in Straubing nach ihrem Anfang November erlittenen Bänderriss erstmals wieder im Kader. Für die Startformation kommt sie noch nicht in Frage, wohl aber für den einen oder anderen Kurzeinsatz. Läuft alles nach Plan, soll die 24-Jährige elf Tage später gegen Münster wieder voll angreifen.

Weil die klassische Devise „Von Spiel zu Spiel denken“ auch in Vilsbiburg gilt, richten sich aber erst einmal alle Blicke der Roten Raben auf das Derby. Gegner Straubing hat zwar bis dato nur einen Saisonsieg (3:0 gegen Neuwied) und darüber hinaus noch einen Satzgewinn (gegen Stuttgart) geholt – Florian Völker hebt jedoch warnend den Zeigefinger und betont, dass sich die Damen aus der Gäuboden-Metropole zuletzt deutlich verbessert und entwickelt hätten. Vor allem Diagonalangreiferin Marie Hänle, so der Raben-Trainer, „müssen wir in den Griff bekommen“.

Auf der anderen Seite fordert der Coach von seinem Team, „dass wir unsere Leistung aufs Feld kriegen“. Eine stabile Vorstellung mit möglichst geringen individuellen Schwankungen, dazu eine zuverlässige Punkteproduktion der Hauptangreiferinnen – mit diesem Rezept wollen die Roten Raben dem Derby ihren Stempel aufdrücken.

(Foto: Hermann Boxleitner)

veröffentlicht am Freitag, 17. Dezember 2021 um 11:28; erstellt von Michael Stolzenberg, Rote Raben Vilsbiburg
letzte Änderung: 17.12.21 11:28