Mondorf im Siegesrausch

TuS Mondorf vs. TuB Bocholt, 20.11.21, 2. BLNM
Mondorf mit dem 9. Sieg im 9. Spiel
Foto: Bildquelle: Rotkäppchen

Was tabellarisch im Vorfeld als klares Spiel abgestempelt wurde, sollte in einem echten Krimi enden. Vergangenen Samstag erkämpfte sich der TuS Mondorf in der heimischen Hardtberghalle zwei wichtige Punkte im Kampf um Platz 1. Gegner war der TuB Bocholt, welcher auch für die letzte saisonübergreifende Niederlage war. Knapp ein Jahr ist diese her. Aus Sicht des TuS Mondorf war man also gewarnt.

Ausgeglichener Satz mit besserem Ende für das Heimteam

Im ersten Satz des Spiels dominierte das Heimteam um Trainer Vlasakidis das Geschehen relativ schnell aber ohne wirklich zu überzeugen. Durch das schnelle und kreative Spiel der Bocholt wurden die Jungs aus Mondorf immer wieder zu improvisierten Defensiv-Taktiken gezwungen, welche erst gegen Ende des Satzes anfingen zu fruchten. Mit 25:20 erkämpfte sich der Tabellenerste den ersten Satzgewinn.

Mentalität als Schlüssel in Satz zwei

Die Schwierigkeiten aus Satz 1 blieben bestehen. Mondorf fand kein Zugriff in der Defensive. Immer wieder schafften es die Angreifer des Gastteams sich durchzusetzen. Und das mit den verschiedensten Mitteln. Ein gelegter Ball an die Außenhand des Blockspielers, ein harter Angriff an die Finger oder ein kurzer gepritschter Ball in die Mondorfer Spielhälfte.

Immer wieder musste sich das Team aus Niederkassel umstellen und improvisieren. Durch unnötige Eigenfehler auf Mondorfer Seite wuchs die zwischenzeitliche Führung der Bocholter auf 21:15. Doch Mondorf wollte sich noch nicht geschlagen geben und es sollte eine starke Aufholjagd folgen. Die an diesem Tag sonst eher schwachen Aufschläge Mondorfs sorgten für ordentlich Druck auf der Seite Bocholts und auch das sonst so variable Angriffsspiel des Tabellenzehnten stockte und wurde durch die Blocktaktik der Mondorfer regelrecht aufgefressen. So dauerte es nicht lange, da stand es auch schon 25:25. Ein erfolgreicher Block und eine erfolgreiche Abwehr des Exbocholters Lennart Bevers reichten dann für die doch sehr wichtige 2:0 Satzführung.

Bocholt wacher und besser

Die Mannschaft die sich schneller von dem doch so spektakulären zweiten Satz erholte, war Bocholt. Als wäre nichts passiert, setzte das Team aus dem Westmünsterland sein Spiel fort.

Spätestens als die Mondorfer Annahme anfing zu wackeln, war klar dass das Spiel noch lange nicht vorbei war. Bocholt stemmte sich mit aller Macht gegen die sich drohende Niederlage. Mit Erfolg. Das Team um Trainer Vlasakidis konnte sich dem nicht erwehren und wurde regelrecht gegen die Wand gespielt. Überall sollten ein paar Prozente fehlen. Ein Schritt zu spät oder eine falsche Handhaltung beim Block. Jeden doch so minimalen Fehler nutzte der TuB Bocholt aus. Und so war es keine Überraschung, dass es nach knapp 100 Minuten 2:2 in Sätzen stand.

Mondorf mit der größeren Puste

Der Tie-Break musste also den Sieger küren. Das Momentum war nach der Aufholjagd klar auf Bocholter Seite. So war es bis Mitte des entscheidenden Durchgangs ein ausgeglicher Satz bis Fabian Kaiser, der kurz davor eingewechselt worden war, mit 5 unnachahmlichen Aufschlägen das Spiel entscheiden sollte. Am Ende hieß es 15:10 für Mondorf und in Sätzen 3:2 für den aktuellen Tabellenführer.

Die Stimmen und weitere Impression gibt's wie immer auf machpuls.de

veröffentlicht am Montag, 22. November 2021 um 21:10; erstellt von Nico Wegner für machPuls, TuS Mondorf 1910/1920 e.V.
letzte Änderung: 22.11.21 21:10