USC verliert in eigener Halle

USC Braunschweig vs. SV Warnemünde, 09.10.21, 2. BLNM
Dieses Mal agierte der USC nicht ausreichend genug als Einheit.
Foto: Marleen Decker

Am vergangenen Wochenende empfingen die Volleyballer des USC Braunschweig den SV Warnemünde zum Heimspiel in der Tunica-Halle. Beide Teams konnten zuletzt gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte punkten. Grund genug, dass sich beide Teams berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machten. 

Die Löwenstädter begannen den ersten Satz mit einer furiosen Aufschlagserie von Maksymilian Skowronek, die sie mit vier Punkten Vorsprung in Führung brachte. Im Gegenzug startete Warnemünde in Person von Tobias Zander eine Serie bis zur technischen Auszeit. Die zuvor mit breiter Brust agierenden Braunschweiger wurden davon überrascht und schafften es nicht mehr, den SVW ausreichend unter Druck zu setzen. Der erste Satz ging damit mit 25:23 an die Gäste von der Ostsee. 

Im zweiten Satz agierten die Braunschweiger dann ruhiger und abgeklärter. Insbesondere Toptalent Linus Engelmann zeigte ein ums andere Mal sein Stärken in Angriff und Aufschlag. Die Löwenstädter konnten den Satz deutlich mit 25:20 gewinnen. 

Ab dem dritten Satz schlichen sich zunehmend Unkonzentriertheiten in den Spielaufbau der Braunschweiger. Die Folge waren stark aufspielende Warnemünde, die ihrerseits in der Annahme sicher standen und souverände Punkte erzielten. Somit ging sowohl der dritte als auch der vierte Satz an die von der Ostsee angereisten Gäste (25:21 und 25:15).

MVPs des Spiels wurden auf Seiten der Braunschweiger Nils Oppel und auf Warnemünder Seite Jan-Philipp Krabel.

veröffentlicht am Montag, 11. Oktober 2021 um 17:46; erstellt von USC Braunschweig e.V.