PSV beendet Negativserie

PSV Neustrelitz vs. VC Bitterfeld-Wolfen, 20.03.21, 2. BLNM
Nach zuletzt vier Niederlagen in Serie können die PSV-Volleyballer endlich wieder jubeln.
Foto: Matthias Schütt

Die Negativserie ist gestoppt. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge konnten die Zweitliga-Volleyballer des PSV Neustrelitz am vergangenen Wochenende wieder ein Match gewinnen. Im Heimspiel gegen den VC Bitterfeld-Wolfen (20.März) siegten die Residenzstädter mit 3:2 (22:25, 25:21,20:25, 25:19,15:13) und revanchierten sich gleichzeitig für die 0:3-Hinspielniederlage. "Wir haben uns mühselig etwas Selbstvertrauen erarbeitet. Wir nehmen die zwei Punkte gerne mit", resümierte PSV-Coach Mewes Goertz. In der Tabelle belegt der Aufsteiger mit nun 32 Zählern auf dem Konto Rang sechs.

In einem von "beiden Seiten mit vielen Fehlern behaftetem Spiel", so Goertz, machen die Gäste aus Sachsen-Anhalt einen Fehler zu viel. Denn in Satz fünf beim Stand von 14:13 für den PSV schlug VC-Akteur Kornel Kowalewski den Ball ins Netz - Punkt und Heimsieg für die Neustrelitzer. "Es war ein enges Match. Es hätte auch anders ausgehen können", so VC-Trainer Jorge Ricardo Munari nach den 134 Spielminuten in der Strelitzhalle. In der Neustrelitzer Heimspielstätte entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten und in Durchgang eins gaben die Neustrelitzer diesen Satz bei eigener 21:20-Führung noch ab, verloren mit 22:25. In Abschnitt zwei wandelte sich dann das PSV-Spiel. Die Angriffe wurden eiskalt zu Ende gespielt und der Aufsteiger glich dank eines 25:21 zum 1:1 aus. In Satz drei kippte das Momentum auf Seiten der Gäste, die die Punktegeschenke der Gastgeber dankend annehmen und mit einem 25:20-Satzgewinn auf 2:1 davon zogen.

Doch die Hausherren stemmten sich gegen die drohende Niederlage, agierten in Durchgang vier nun viel konzentrierter und sicherten sich diesen Abschnitt mit 25:19. Somit musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Bis zum Stand von 12:12 agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe, ehe die Fehlerquote bei der Mannschaft aus Bitterfeld-Wolfer wieder zunahm und die Neustrelitzer am Ende als Sieger das Hallenparkett verließen. Für den PSV geht es am Sonntag auswärts gegen den FC Schüttorf (Beginn 16 Uhr/Vechtesporthalle, live auf sporttotal.tv) weiter - dort soll dann die Erfolgsserie mit einem Auswärtssieg ausgebaut werden.

veröffentlicht am Dienstag, 23. März 2021 um 09:21; erstellt von Matthias Schütt, PSV Neustrelitz
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv