VfB besiegt Aachen erneut 3:0

VfB Suhl LOTTO Thüringen vs. Ladies in Black Aachen, 20.02.21, 1. BLF
Überflieger in gelb: Danielle Harbin erschmetterte 26 Punkte gegen Aachen
Foto: René Siegling

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen kann weiterhin von einer Hauptrunden-Platzierung unter den Top-Fünf träumen. Mit 3:0 (25:17, 25:23, 25:15) bezwang das Team von Trainer Laszlo Hollosy den Tabellenzehnten aus Aachen.

Suhl wollte die Aachenerinnen nicht unterschätzen und wußte um die Schwere der Heimaufgabe. Die Aachenerinnen starteten mit leichten Vorteilen in den Satz, dann entfaltete der VfB aber sein Angriffspotential aus sicherer Annahme heraus und entschied Durchgang eins deutlich. Eine äußerst spannende Angelegenheit war Satz zwei. Zur zweiten technischen Auszeit führte Aachen mit 16:11. Erst VfB-Kapitänin Claudia Steger konnte mit einer Aufschlagserie das Ruder herumreissen. Da Aachen lange mit einem Timeout wartete und der taktische Doppelwechsel nicht fruchtete, zogen die Suhler LOTTO-Damen vorbei - Steger musste erst bei 21:18 den Service verlassen - und zum zweiten Satzgewinn des Abends.
Danach schien die Gegenwehr der Ladies in Black Aachen etwas gebrochen, die Suhlerinnen setzten sich auf 16:9 zur zweiten technischen Auszeit ab. Der dritte Satzgewinn und damit der 3:0 Endstand eine klare Angelegenheit zu Gunsten der Gastgeberinnen. 
Beim VfB Suhl LOTTO Thüringen war erneut Danielle Harbin die herausragende Punktesammlerin, aber auch die beiden Mittelblockerinnen Sabrina Müller und Laura de Zwart trugen ihre Zähler, ebenso wie beide Außenangreiferinnen Ágnes Pallag und die bereits erwähnte Claudia Steger, zum verdienten Gesamterfolg bei,
Neben Harbin wurde Kristina Kicka zur MVP des Abends bestimmt. 

veröffentlicht am Montag, 22. Februar 2021 um 10:13; erstellt von TB, VfB 91 Suhl e.V.
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv