FC 09 feiert Live-Stream-Premiere

FC Schüttorf 09 vs. SV Warnemünde, 13.12.20, 2. BLNM
Der FC 09 empfängt in der Vechtehalle den SV Warnemünde
Foto: Hinnerk Schröer

Eine Premiere gibt es am Sonntagnachmittag in der Vechtehalle. Bei der Zweitligapartie der Volleyballer des FC Schüttorf 09 gegen den SV Warnemünde (16 Uhr) wird es erstmals einen Livestream geben. Die Schüttorfer werden die Partie gegen die Gäste von der Ostsee auf der Plattform sporttotal.tv übertragen, die Partner der Volleyball-Bundesliga (VBL) ist. „Wir hoffen natürlich, dass viele Grafschafter und andere Volleyballinteressierte sich das Spiel am Sonntagnachmittag zum Kaffee anschauen“, sagt Trainer Axel Büring. Als Kommentatoren werden Philipp und Jakob Lammering fungieren, die als Spieler der zweiten Mannschaft eng dran sind. Denn vor der Coronapause unterhalb der Bundesligen trainierten die erste und zweite Mannschaft des FC 09 regelmäßig zusammen. Philipp Lammering führte das Zweitligateam zudem viele Jahre als Kaptiän aufs Feld und spielte mit einem Großteil des Teams noch selbst zusammen.

In den vergangenen Wochen waren die beiden Auswärtsspiele des FC 09 in Kiel und Neustrelitz bereits live im Internet zu sehen. In beiden mussten die Schüttorfer knappe Tiebreak-Niederlagen hinnehmen. „Natürlich hätten wir lieber gewonnen. Aber es waren gute Spiele und wir haben uns den Punkt jeweils redlich verdient“, betont Büring, der mit seiner Mannschaft am Sonntag aber unbedingt wieder auf die Siegerstraße zurückkehren möchte. Personell gibt es allerdings einige Fragezeichen so sind die Einsätze von Daniel Gorski, der sich mit Rückenproblemen herumschlägt, und Damian Domonik, der im Training umknickte, gefährdet. Ob die beiden Routiniers auflaufen können, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Mit dabei ist Matthis Horstjan, der allerdings erneut als zweiter Libero neben Swen Kahofer eingeplant ist. Sprünge lässt das Knie noch nicht zu. Die möglichen Ausfälle nimmt Büring aber gelassen: „Bange machen gilt nicht. Wir haben einen großen und starken Kader, in dem alle in dieser Saison schon bewiesen haben, dass sie in der 2. Liga spielen können.“

Auf personelle Alternativen setzen auch die Gäste. Denn der SV Warnemünde gehörte in den vergangenen Monaten zu den Mannschaften, die direkt von der Corona-Pandemie betroffen waren. Mehr als vier Wochen konnte das Team in der Liga kein Punktspiel bestreiten. Auch jetzt ist noch nicht der komplette Kader zusammen. Dafür rücken Spieler aus der zweiten Mannschaft ins Aufgebot auf. Dass das funktioniert, zeigte am vergangenen Wochenende beim Wiedereinstieg die gute Leistung und nur knappe Tiebreak-Niederlage gegen den VC Bitterfeld-Wolfen. „Wir wollen kein Risiko eingehen und wir haben auch unserer Zweiten Spieler, die das Niveau haben“, sagt Teammanager Tom Matthes, der davon profitiert, dass die Reserve nur eine Spielklasse darunter in der 3. Liga beheimatet ist.

veröffentlicht am Sonntag, 13. Dezember 2020 um 13:04; erstellt von FC Schüttorf 09 e.V.
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv