Sehenswert

VC Bitterfeld-Wolfen vs. PSV Neustrelitz, 28.11.20, 2. BLNM
Geschlossen und motiviert, die BiWo´s spielen sich ins obere Tabellendrittel
Foto: miografico | Danny Pockrandt

Wer sich am 28.11.2020 in den Livestream BiWo gegen den PSV Neustrelitz geklickt hat, der hat alles richtig gemacht. Volleyball vom Feinsten drückten die Jungs des VC Bitterfeld-Wolfen ins heimische Parkett - auch wenn das Parkett nicht ganz das gewohnte war, schließlich blieb die aktuelle Trainingshalle der BiWo´s wegen Problemen mit der Heizungsanlage für den Spieltag geschlossen. Somit ging es in der Brauereiturnhalle gegen das junge Neustrelitzer Team ans Netz.

Man erwartete damit einen Aufsteiger, der den BiWo´s zum einen unbekannt ist, zum anderen schon durchaus respektable Spiele abgeliefert hat. Nicht umsonst konnte man den Atem der Neustrelitzer bereits im Nacken spüren, standen diese doch in der Tabelle direkt unter den Bitterfeld-Wolfenern. Dieses Spiel würde also richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein, dessen war sich Team und Trainerstab im Klaren. Doch setzt man sich zu sehr unter Druck, kann das auch schnell nach hinten losgehen.

Ging es aber nicht. Ganz im Gegenteil, es ging gewaltig nach vorn los. Wie zu erwarten war, war diese Partie bei Weitem kein Selbstläufer. Der erste Satz war ein Kopf an Kopf Rennen, wie es im Lehrbuch steht. Erst kurz vor Ende zahlte es sich aus, dass die BiWo´s die Nerven behielten und der Sack konnte 25:23 zu gemacht werden.

Nerven behalten, das war nun auch für den Rest des Spiels wichtig- - und das sollte den Bitterfeld-Wolfener Jungs schließlich auch gelingen. Die Mannschaft lieferte eine geschlossene Leistung ab, wirkte harmonisch und gut abgestimmt. Das sollte sich auszahlen. Mutig und motiviert spielten sich die BiWo´s mit zwei weiteren 25:20 Sätzen zum verdienten 3:0 Sieg.

Somit ist die Richtung klar, der Trend zeigt nach oben und die BiWo´s klettern vom fünften auf den aktuell vierten Platz in der Tabelle. Mit Blick auf das Saisonziel liegen die Bitterfeld-Wolfener also weiter auf Kurs. Die kommenden Spiele haben aber nochmal ordentlich Pfeffer in der Hose. Mit Warnemünde, Moers, Kiel und Lindow-Gransee warten vier Top-Teams auf die BiWo´s. Es wird also nicht einfach werden, sich im oberen Tabellendrittel zu behaupten. Doch mit der gezeigten Leistung und einem Hauch „BiWo-Feuer“ könnten sich die Jungs da oben gut einnisten. Und wer weiß, was da noch geht!

veröffentlicht am Sonntag, 29. November 2020 um 15:08; erstellt von Danny Pockrandt, VC Bitterfeld-Wolfen e.V.
letzte Änderung: 29.11.20 15:08
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv