VOLLEYBALL BUNDESLIGA

USC Volleyballer unterliegen Neustrelitz

USC Braunschweig vs. PSV Neustrelitz, 10.10.20, 2. BLNM
Nach der Niederlage liegen zwei harte Trainingswochen vor dem USC
Foto: Börge Albers

Am vergangene Samstag empfingen die Volleyballer des USC Braunschweig den Aufsteiger vom PSV Neustrelitz zum Heimspiel in der Tunica-Halle. Beide Mannschaften waren bereits zur Ankunft in der Halle hochmotiviert, was sich vor dem Einspielen zeigte, als die Mannschaftsverantwortlichen aus Neustrelitz darauf bestanden, die zweite Einspielzeit zu erhalten. Erst nach längerer Diskussion konnte man sich auf eine Regelung einigen und damit den Fokus auf den sportlichen Teil der Veranstaltung legen. 

Im ersten Satz zeigte sich, dass die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern mit einigen Ambitionen angereist waren. Die Löwenstädter konnten jedoch bis zum Satzende den stark aufspielenden Gästen um Diagonalangreifer Maximilian Auste Paroli bieten. Am Ende ging der Satz mit 25:23 an die Gäste vom PSV Neustrelitz. 

Auch im zweiten Satz konnte sich kein Team nennenswert absetzen. Einige Unkonzentriertheiten auf USC-Seite führten dann am Satzende zum ärgerlichen Satzverlust aus Braunschweiger Sicht (22:25).

Zu Beginn des dritten Satzes wechselte Coach Antti Poikela kräftig durch. Er brachte Nils Oppel auf der Mittelblockposition und Bene Voth im Außenangriff. Beide konnten neuen Schwung aufs Feld bringen, sodass der Satz dieses Mal knapp gewonnen werden konnte (25:23).

Im vierten Satz ging der Schwung der Braunschweiger aus dem vorherigen Satz verloren, was dazu führte, dass sich die Neustrelitzer immer mehr absetzen konnten. Am Ende musste der Satz mit 18:25 abgegeben werden. 

MVP auf Braunschweiger Seite wurde Antti Poikela und auf Seiten der Neustrelitzer Ricardo Galandi.

veröffentlicht am Montag, 12. Oktober 2020 um 16:10; erstellt von Börge Albers, USC Braunschweig e.V.