VOLLEYBALL BUNDESLIGA

Gut Ding will Weile haben

BSV Ostbevern
Der zweite auswärtige Neuzugang beim BSV: Luisa van Clewe
Foto: Privat

Mit dem zweiten auswärtigen Neuzugang war man schon seit geraumer Zeit in Kontakt, nun ist es offiziell: Luisa van Clewe wird das BSV-Zweitligateam in der kommenden Saison verstärken.

Die junge Mittelblockerin gehört in NRW, vielleicht sogar bundesweit, zu den größten Talenten auf dieser Position. Wem dies zu viel an Vorschusslorbeeren ist, der darf die Formulierung ohne Skrupel einfach auf die Körpergröße beziehen: 1,92m misst die 17-jährige und übertrifft damit sogar ihre Vorgängerin Wiebke Silge. 
Das Volleyballspielen lernte Luisa beim Ligakonkurrenten SV BW Dingden, schaffte von dort aus den Sprung in den WVV-Kader. Vor zwei Jahren wechselte sie an den Bundesstützpunkt Münster und ins Sportinternat, was ihre sportliche Entwicklung noch einmal rasant ankurbelte. Dort bleibt sie auch beheimatet: Luisa wird ein Doppelspielrecht erhalten und somit sowohl für den BSV im Bundeligaunterhaus als auch für den VC Olympia Münster in der Dritten Liga ans Netz gehen dürfen. Trainiert wird an beiden Standorten.
Der erste Austausch zwischen Bundesstützpunkttrainer Justin Wolff und BSV-Trainer Dominik Münch fand bereits im April statt. Danach wurde der Kontakt step by step aufgebaut - über gemeinsame Gespräche, Videochats und schließlich Probetrainingseinheiten. "Uns war wichtig, dass Luisa in jeder Phase des Aufeinander-zu-Gehens einbezogen wurde, sich bei allen Schritten wohl fühlte und wirklich Lust auf die Kooperation bekam. Zudem ist es das erste Mal, dass wir mit dem Bundesstützpunkt auf diese Weise zusammenarbeiten. Deshalb sind wir das Thema behutsam angegangen", erklärt der BSV-Coach, warum es bis zur finalen Entscheidung schließlich Juli wurde. 
Die ersten gemeinsamen Trainingseinheiten gab es coronabedingt im Sand. Für die großgewachsene junge Dame kein Problem, denn sie befindet sich sportartbezogen in der "dualen Ausbildung", durch die an den Stützpunkten Hallen- und Beachvolleyball verknüpft werden. Seit zwei Wochen nun mischt die Schnellangreiferin im Hallentraining des BSV mit und hat sich auf Anhieb bestens zurechtgefunden. "Technisch und athletisch merkt man die tolle Ausbildung direkt. Dazu ist Luisa sehr neugierig und motiviert, so dass sie allem für sie Neuen überaus aufgeschlossen begegnet. Das macht es uns und ihr einfach, rasch zueinander zu finden", beschreibt Münch die Eindrücke der vergangenen Wochen. Letzteres wird auch nötig sein, denn ab Anfang August ist die 17-jährige schon wieder auf Achse und reist zum Lehrgang der U19-Nationalmannschaft nach Berlin. Ein Umstand, dem der BSV-Trainer aber vor allem Positives abgewinnt: "Luisa wird auf Top-Niveau gefordert sein und sicher noch motivierter in unser Training zurückkommen."
In den ersten Wochen konnte der junge Neuzugang neben den sportlichen Einblicken auch einen Eindruck von der Atmosphäre im "Dorfverein" gewinnen, die viele Gemeinsamkeiten mit ihrer Heimat Dingden aufweist: "Ich fühle mich schon sehr wohl in der Mannschaft und freue mich auf eine coole Saison!" 

veröffentlicht am Mittwoch, 29. Juli 2020 um 08:50; erstellt von BSV Ostbevern 1923 e.V.
letzte Änderung: 27.07.20 11:05