Von einer Sportmetropole in die andere

NawaRo Straubing
Tyler Richardson hat sich bereits sehr gut in Straubing eingelebt.
Foto: German Popp, fotoatelier am hafen

Im Sommer ging es für NawaRo Straubings neue Mittelblockerin Tyler Richardson von der Großstadt Detroit in die 47.000 Einwohner Stadt Straubing. Ein großer Unterschied möchte man meinen, doch es gibt auch viele Gemeinsamkeiten.

Straubing ist genau, wie der Großraum Detroit eine echte Sportmetropole. Während in Detroit die Red Wings in der NHL und die Detroit Pistons in der NBA agieren, sind in Straubing die Tigers in der DEL und NawaRo in dieser Saison wieder in der 1. Volleyball Bundesliga vertreten. Bereits beim Testspiel am vergangenen Samstag zeigte sich Richardson begeistert von den Fans in der turmair Volleyballarena: „Sie haben uns sehr gut und lautstark unterstützt“, so Richardson. „Ein bisschen so, wie früher auf der Highschool, wo es bei den Spielen in der Halle auch immer sehr viel Unterstützung gab.“ Doch in Straubing ist das alles noch intensiver. „Das hat sehr viel Spaß gemacht. Ich liebe die Energie, welche von den Fans auf den Rängen zu uns aufs Feld kommt.“

Abseits der Trainingszeiten genießt Richardson es die Stadt zu entdecken. „Ich bin sehr oft in der Stadt, um beispielsweise ein Eis zu essen oder ein bisschen zu shoppen. „Dabei ist sie oft mit Kopfhörern unterwegs: „Ich liebe Musik, vor allem R&B und Rap. So bekomme ich wieder die nötige Power für das nächste Spiel.“

Richardson spielt als eine von zwei erfahrenen Mittelblockerinnen bereits jetzt eine wichtige Rolle im Team, vor allem in der Verteidigung am Netz. „Meine Aufgabe ist es hier, den Angriffswinkel durch meinen Block für die Angreifer so zu verkleinern, dass unsere Feldabwehr den Ball erwischen kann.“ Oder aber Richardson blockt ihn selbst. Die Maße dafür bringt sie mit. 1,85m Körpergröße und eine für Amerikaner typische starke Athletik sorgen dafür, dass sie regelmäßig im Block zupackt. Das konnte man mit fortlaufender Spielzeit auch beim Test gegen Stuttgart am Wochenende sehen. Auch in der Offensive kann Richardson zu einer starken Option werden, wenn sie sich auf den höheren Block in der 1. Volleyball Bundesliga einstellt. Auch hier ist sie auf einem guten Weg.

Tests am Wochenende in der Schweiz

Am Wochenende ist der Bundesliga-Aufsteiger in Jestetten in der Schweiz gefordert. Dort stehen beim stark besetzten Vorbereitungsturnier Spiele gegen Liga-Konkurrent Suhl (Samstag, 12 Uhr), Schaffhausen (Schweizer Nationalliga A, Samstag, 16 Uhr) und Nacy (Ligue A Frankreich, Sonntag, 14 Uhr).

Deutscher Meister Schwerin kommt zum ersten Heimspiel – Lokaler Vorverkauf gestartet

Bis zum Auftakt am 31. Oktober sind es jetzt nur noch gute zwei Wochen. Dann gastiert mit dem Schweriner SC das Volleyball-Schwergewicht Deutschlands in der turmair Volleyballarena. Der SSC stellt das Gros der Spielerinnen und den Trainer der Deutschen Volleyball-Nationalmannschaft und ist auch mit seinen internationalen Spielerinnen bei der Weltmeisterschaft in Japan gut vertreten gewesen. Es wird an Halloween also ein klassisches Duell Underdog gegen Favorit, bei dem der Underdog mit der lautstarken Unterstützung seiner Fans eigentlich nur gewinnen kann. Tickets gibt es für die Partie jetzt neben dem Online-Verkauf  (www.nawaro-straubing.de) ab diesem Freitag auch im lokalen Vorverkauf an den bekannten Vorverkaufsstellen (Leserservice Straubinger Tagblatt, Metzgerei Naber, Lotto Luczak und Straubinger Werbetechnik).

veröffentlicht am Freitag, 12. Oktober 2018 um 11:04; erstellt von gk, FTSV Straubing