Eine richtungsweisende Partie

VV Grimma vs. VC Neuwied 77, 13.10.18, 2. BLSF
Libero Maria Eckelmann wird auch im Spiel gegen den VC Neuwied eine tragende Rolle spielen müssen
Foto: Memofotografie

 

Um 18.00 Uhr schlagen die Grimmaer Frauen in der Muldentalhalle gegen den VC Neuwied auf. Ein Match, dem VVG Manager Frank Geißler einen richtungsweisenden Charakter beimisst. „Nach den zwei Siegen gegen die Aufsteiger Ansbach und Planegg-Krailling sowie der nicht unerwarteten Niederlage in Offenburg ist Neuwied ein echter Gradmesser, weshalb uns das Spiel signalisieren könnte, wohin unsere sportliche Reise für das Team in dieser Saison gehen wird.“

Mit den Muldestädterinnen scheint der nächste Gegner eins gemein zu haben, dass er sich in seinem jüngsten Match gegen einen Aufsteiger mit großen Kampfgeist einer möglichen Niederlage entgegen gestemmt hat. So wie die Schützlinge von VVG-Coach Jorge Munari im zweiten Satz ihrer Partie gegen TV Planegg-Krailling einen hohen Rückstand aufzuholen und das Spiel zu drehen vermochten, so wehrten die „Deichstadtvolleys“ in ihrem dritten Saisonspiel gegen den TV Waldgirmes im vierten Satz vier Satzbälle ab, entschieden den Abschnitt mit 28:26 und das Spiel mit 3:1 für sich. Nach den beiden doch unglücklichen 2:3 Auftaktniederlagen gegen Vilsbiburg und Lohhof verbuchten die Schützlinge von Coach Bernd Werschek damit zugleich den ersten Saisonsieg auf ihrem Konto.

Der VV Grimma wird sich somit auf einen kampfstarken Gegner einstellen, der schwer zu bespielen sein wird. Erstmals in dieser Saison stehen Jorge Munari alle Spielerinnen des Kaders zur Verfügung. „Ein gutes Gefühl, dass ich für dieses Spiel einige Alternativen mehr zur Verfügung habe“, so der Argentinier.  

veröffentlicht am Freitag, 12. Oktober 2018 um 10:08; erstellt von Volleyballverein Grimma e.V.
letzte Änderung: 12.10.18 10:08
Supercup Showacts