„Adler“ müssen gegen Bocholt bestehen

Moerser SC vs. TuB Bocholt, 14.10.18, 2. BLNM
David Seybering kann's auch mit einer Hand ...
Foto: Moerser SC Pressestelle

Gegen Bocholt kommt es zum ersten Regionalderby der Saison. Bocholt ist glänzend in die Saison gestartet, beim Moerser SC stotterte der Motor.

Bocholt und Moers liegen relativ eng beisammen und pflegen eine langjährige harte Rivalität. Wenn der TuB Bocholt am Sonntagnachmittag  im ENNI Sportpark auftaucht, ist Spannung garantiert. Dabei ist die Ausgangslage klar: Wenn der MSC weiter einen Spitzenplatz in der Liga anstrebt, muss gegen Teams wie Bocholt gewonnen werden. Im WVV Pokalwettbewerb konnte der MSC im Tiebreaker nur hauchdünn gewinnen. Am Sonntag fangen beide Teams bei „null“ an ...

Bocholt – harter Mitbewerber

Bocholt zählt seit Jahren vor allem im Jugendbereich zu den härtesten Mitbewerbern – der Club aus dem westlichen Westfalen zählt zu den Top-Adressen in NRW und hat sich auch im Bereich Beachvolleyball in besonderer Weise profiliert.

Die Bocholter haben sich seit längerer Zeit in der 2. Liga etabliert, waren gelegentlich nicht sorgenfrei im Hinblick auf den Klassenerhalt, haben aber auch immer wieder  große Talente entwickelt.  So müssen die Bocholter in dieser Saison auf einen wichtigen Akteur (Rudi Schneider) aus der letzten Spielzeit verzichten: Rudi Schneider ist nun im Kader von Erstligist Düren.

In der letzten Saison gab es zwei höchst gegensätzliche Treffen mit den Bocholtern. Im Hinspiel in Bocholt wurden die Gastgeber von bestens aufgelegten „Adlern“ geradezu vorgeführt, im Rückspiel in Moers gönnten die Bocholter den Moersern gerade mal einen einzigen Satz: im letzten Durchgang gab es sogar eine „zu 13“ Klatsche!

MSC im Heimspiel zum „Sieg verpflichtet“

Durchaus verständlich, dass die Mannschaft vom Trainerteam Schattenberg/Rieskamp einiges aufarbeiten will und eine Heimpleite nicht noch einmal erleben möchte. Auch der Trainer selbst sieht dem „Regionalduell“ mit Spannung und Interesse entgegen. Schattenberg: „Wir brauchen die Punkte für unsere Ziele ganz dringend!“

Aber Vorsicht: die Bocholter erwischten eine tollen Saisonstart (drei Spiele, drei Siege) und kommen mit breiter Brust in die Grafenstadt. Immerhin konnten die Bocholter im letzten Bundesligaspiel völlig überraschend den SV Lindow-Gransee schlagen. Nur im 1. Satz dominierte Lindow-Gransee mit 25-16. Im kürzlich gespielten WVV-Pokalhalbfinale gingen die Adler klar in Führung und mussten dann im Tiebreaker zittern ...

Für das MSC-Team ist die Botschaft klar: Wer den ersten Satz gewonnen hat, auch deutlich ... ist noch lange nicht durch.

veröffentlicht am Mittwoch, 10. Oktober 2018 um 02:24; erstellt von Moerser SC Pressestelle, Moerser SC 1985 e.V.
letzte Änderung: 10.10.18 02:31
Supercup Showacts