Die verpasste Chance

USC Braunschweig vs. SV Warnemünde, 29.09.18, 2. BLNM

Der USC Braunschweig lud am gestrigen Samstag zum zweiten Heimspiel der Saison den SV Warnemünde ein, der in der letzten Saison in beiden Spielen besiegt werden konnte. So hoffte auch in dieser Saison auf gute Chancen Punkte für die Tabelle zu sammeln, die man auch bekam, aber der Reihe nach...

Das Heimspiel war nicht das einzige Highlight des Tages für einige Spieler. Der neue Trikotsponsor PSD Bank lud zu einem Aktionstag in der Braunschweiger Innenstadt bei dem die Spieler des USC sich in neuen Gefilden ausprobieren durften. Es wurde ein Showmatch gegen internationale Teams in Bossaball veranstaltet, was bei Spielern und zuschauen große Begeisterung für die Sportart hervorbrachte. Doch es galt trotzdem den Fokus auf die Abendveranstaltung in der heimischen Tunica– Halle nicht zu verlieren. 

Das Spiel begann von braunschweiger Seite aus genauso, wie die letzten aufhörten. Ungenauigkeiten in allen Elementen führten zu Fehlern und damit zu einer deutlich Führung der Gäste zur ersten technischen Auszeit. Danach fing der USC sich langsam wieder und begann langsam aufzuholen, jedoch konnte man nicht genügend Aufschlagdruck aufbringen, um die Gäste am Gewinn dieses ersten Satzes zu hindern.

Im zweiten Satz dann eher das umgekehrte Bild, mit starken Aufschlägen der Weber-Schützlinge und großen  Problemen im Spielaufbau der Ostseestädter. Folgerichtig gab es dann auch den ersten Satzgewinn für die Braunschweiger in dieser Saison.

Der dritte Durchgang entwickelte sich dann zu einem Krimi. Anfangs liefen beide Mannschaften gleich auf und es konnte sich keiner so richtig absetzen, aber gegen Satzmitte konnte der USC einige Breaks verbuchen und lag bei der zweiten technischen Auszeit mit einigen Punkten vorne. Diese Führung konnte auch bis Satzende gehalten werden, als es 19:23 aus Sicht des aufschlagenden Ole Ernst stand. der Kapitän und Zuspieler des SV Warnemünde behielt den Mut und schlug gefährlich auf, was die Braunschweiger vor deutliche Probleme stellte. Gleich mehrere Spieler leisteten sich unnötige Fehler in dieser Schlussphase und auch eine Auszeit von Trainer Markus Weber konnte leider den Satzgewinn der Warnemünder nicht mehr verhindern. Mit 23:25 mussten die Löwenstädter diesen bereits fast gewonnenen Satz aus der hand geben.

Das in der Satzpause zu verabrieten ist nicht einfach und so merkte man zu Beginn des vierten Satzes auch noch, dass einige braunschweiger Spieler noch die eben erlittene Niederlage im Kopf hatten. Zur Mitte des Satzes konnten sie sich aber fangen und es entwickelte sich wieder ein offener Schlagabtausch. Leider war es dann aber wieder die Ungenauigkeit und fehlende Konstanz im Spielaufbau, die den Braunschweigern auch diesen Satz und somit auch das Spiel gekostet hat.

Am Ende musste der USC die dritte Niederlage in Folge hinnehmen, nur diesmal hatte man genügend Chancen im dritten Satz sich wenigstens einen Punkt für die Tabelle zu holen. An der Konstanz und an der Lösung solcher schwierigen Situationen gilt es weiterhin zu arbeiten, aber erstmal steht ein spielfreies Wochenende an, wo Trainer und Spieler neue Kräfte für die bevorstehenden Aufgaben sammeln können. 

veröffentlicht am Dienstag, 2. Oktober 2018 um 13:29; erstellt von USC Braunschweig e.V.
letzte Änderung: 02.10.18 13:29