Diesmal soll ein deutlicher Sieg her

DJK Delbrück vs. TuB Bocholt, 22.09.18, 2. BLNM
Gemeinsam in die neue Saison
Foto: BBV

Denn beim 3:2-Erfolg zum Saisonstart gegen den Aufsteiger TV Baden war durchaus ein deutlicherer Sieg möglich, der dann drei statt zwei Zähler gebracht hätte. Doch Trainer Henk Goor konnte dem Ganzen gestern durchaus auch etwas Positives abgewinnen, weil seine Mannschaft endlich einmal fünf Sätze – sogar unter Wettkampfbedingungen – zusammenspielen konnte.
Das war in den Wochen zuvor nicht der Fall gewesen, da viele Akteure noch als Beachvolleyballer unterwegs waren und deshalb in der Vorbereitung fehlten. „Für das Zusammenspiel war die Partie ganz wichtig. Wir haben zwar einen Punkt verloren, aber vielleicht hilft uns das jetzt, um mehrere Punkte zu holen“, sagt der Coach von TuB Bocholt vor dem Auswärtsspiel am Samstagabend bei der DJK Delbrück.
Sieben Abgänge
Diese musste am ersten Spieltag eine klare 0:3-Niederlage beim Moerser SC einstecken und befindet sich noch im Umbruch. Beim Team von Trainer Ulrich Kussin stehen sieben Abgängen zwar fünf Neuzugänge gegenüber, die haben aber alle noch nicht auf Zweitliga-Niveau gespielt. „Delbrück ist eine Mannschaft, die in der vergangenen Saison hinter uns gelandet ist. Es gilt sicher auch in dieser Saison, sie hinter uns zu halten“, sagt Goor.
Deshalb würde er diesmal gerne auf einen Tiebreak verzichten und einen klareren Sieg verbuchen. Damit das gelingt, ließ der Coach in dieser Woche sehr viel die Annahme trainieren. Da hatte Goor schwächen ausgemacht, weil sich viele Automatismen aus der Beachsaison eingestellt hatte. Da werden die Bälle schon mal des Öfteren neben statt vor dem Körper angenommen.
Im Sand viel gelernt
Passen musste in dieser Woche mitunter Yannik Ahr. Schulische Gründe waren verantwortlich. Er hatte gegen den TV Baden eine gute Partie gespielt und gerade in den Endphasen der Sätze einige Punkte erzielt. „Man merkt, dass er im Sommer im Sand viel gelernt hat“, sagt Goor über den Außenangreifer. Dieser zählt am Samstag ebenso zum Kader wie die anderen TuB-Akteure – kein Spieler fällt also aus.
Das Meisterschaftspiel am Samstag gegen die DJK Delbrück ist zugleich schon ein Vorgeschmack auf die erste Runde im NRW-Pokal, die am Samstag, 6. Oktober, in Erkelenz ausgetragen wird. Auch dann heißt der Gegner Delbrück. Bei einem Sieg würde TuB Bocholt tags darauf an derselben Stelle vermutlich auf den Ligarivalen Moerser SC treffen.

veröffentlicht am Freitag, 21. September 2018 um 11:36; erstellt von BBV, TuB Bocholt 1907 e.V.
Supercup Showacts