VOLLEYBALL BUNDESLIGA

Auf und Ab in Spergau

CV Mitteldeutschland vs. TuS Mondorf, 30.11.19, 2. BLNM
CVM ringt sich zum Sieg
Foto: Wolfgang Kubak

Auf und Ab in Spergau

Am Samstag war der Aufsteiger der Saison, der TuS Mondorf, zu Gast beim Serienmeister des CV Mitteldeutschland. Auf dem Papier sicherlich erstmal eine klare Überlegenheit der Heimmannschaft. Doch so wirklich überlegen starteten die Piraten nicht ins Spiel. Viele Eigenfehler und Unkonzentriertheiten offenbarten sich schon direkt im ersten Spieldurchgang. Zwar konnte zur zweiten technischen Auszeit ein 4-Punkte-Vorpsrung erarbeitet werden, der dann auch ins Ziel getragen wurde, zufrieden war man aber auf Spergauer Seite keineswegs.

Der zweite Durchgang offenbarte dann die unkonzentrierte Art, die sich schon durch das ganze Spiel zog. Nichts schien zu funktionieren, immer wieder scheiterten die Angriffe des CVM an der starken Abwehr oder am Block, immer wieder machte der hohe Angriff der Gäste dem CVM das Leben schwer. Klar und deutlich verlor man Satz zwei (20:25).

Dem Ernst der Lage nun anscheinend bewusst folgte kein überragender, dafür aber konzentrierter dritte Satz (25:15), doch der vierte spiegelte sofort das Gegenteil wider. So richtig in Schwung kamen die Piraten nicht, nie wirkten die Aktionen in den ersten vier Sätzen überzeugend und zwingend.

Nach der Talfahrt im vierten musste die Entscheidung nun also im fünften Satz her. Hier konnten die Hausherren endlich ihren Anspruch geltend machen und überzeugten nun in allen Elementen. Die Gäste aus Mondorf brachen komplett ein, konnten sich aber aufgrund einer kämpferischen Leistung einen Punkt aus Spergau mitnehmen.

Die Berg- und Talfahrt endete also mit einem 3:2-Sieg (-21, 20, -15, 15, -4) für den CV Mitteldeutschland, der sich trotz des einen verlorenen Punktes vorerst weiter an der Tabellenspitze behaupten kann.

Das nächste Spiel findet am 07.12. in Kiel statt.

veröffentlicht am Montag, 2. Dezember 2019 um 15:50; erstellt von Chemie Volley Mitteldeutschland e.V.
Supercup Showacts