VOLLEYBALL BUNDESLIGA

Holpriger Start ins Doppelwochenende

VCO Berlin vs. VC Bitterfeld-Wolfen, 30.11.19, 2. BLNM
Sieg Nummer Eins aus Zwei: VCO gewinnt gegen Bitterfeld Wolfen
Foto: Daniel Ilott

In der ersten Begegnung des Wochenendes nutze der VCO direkt die volle Spiellänge und gewann mit 3:2 gegen Bitterfeld Wolfen.

 

Die Ziele waren hoch gesteckt für das vergangene Wochenende gegen die Schlusslichter der Tabellen und der VCO wollte Spielstärke und Konstanz gegen den ersten Gegner aus Bitterfeld Wolfen an den Tag legen.

Mit der Konstanz haperte es noch, denn die Jungtalente fanden nur stockend ins Spiel. Im Block gelang es den Berlinern noch nicht, den Gegnern Paroli zu bieten und einige Eigenfehler summierten sich zusätzlich auf dem Punktekonto der Gegner. Der Autakt ging an die Gäste, doch mit dem Reduzieren der Fehlerqoute glückte dem VCO anschließend Satz Zwei. 

Auch im dritten Durchgang lief das Spiel des VCO noch nicht ganz rund und Bitterfeld hielt sich einen gesunden Vorsprung und die Berliner auf Abstand. Die begannen ihre Punktejagd leider zu spät: Moritz Eckardt übernahm die Verantwortung und hielt sein Team mit diversen Abwehraktionen am Leben, der eingewechselte Filip John fand wieder und wieder den Weg durch, über, oder vorbei am gegnerischen Block. Seine Angriffsleistung stabilisierte nach und nach seine Mannschaft und beschwerte ihm am Ende den Titel des MVP. Dennoch brachten die Gäste ihr Side Out am Ende oft genug durch und gewannen auch Satz Drei.

Die Angriffsmaschine der Berliner war jedoch langsam ins Rollen gekommen - Julian Hoyer und Filip John konnten sich am Netz durchsetzen und das variable Zuspiel von Jonas Lind stellte den gegnerischen Block vor Herausforderungen. Der VCO wurde selbstsicherer und konzentrierter und spielte sich nach und nach zur potenziellen Stärke ein. 

Nach dem Ausgleich zum 2:2 nach Sätzen sah man den Nachwuchsspielern die Motivation deutlich an. In der ersten Satzhälfte gelang ihnen ein guter Start, Bitterfeld kämpfte sich jedoch Punkt für Punkt ran und glich kurz vor dem Seitenwechsel zum 7:7 aus. Das Team um Bundestrainer Dan Ilott gab jedoch keinen Ball verloren, arbeitete konsequent in Sicherung und Abwehr und wurde am Ende belohnt: ein mühevolles 3:2, aber der erste Sieg des Wochenendes in heimischer Halle.

veröffentlicht am Montag, 2. Dezember 2019 um 14:06; erstellt von Saskia Kasten, VC Olympia ´93 Berlin e.V.
Supercup Showacts