VOLLEYBALL BUNDESLIGA

TuS Mondorf erkämpft sich einen Punkt

CV Mitteldeutschland vs. TuS Mondorf, 30.11.19, 2. BLNM
Starkes Spiel, einen Punkt erkämpft!
Foto: Stefan Hahne

Samstag, 30.11.2019, 9:45 Uhr. Der TuS Mondorf checkt in den Reisebus zur langen Auswärtsfahrt nach Spergau ein. Dort findet das Spiel gegen die CV Mitteldeutschland – das erste von zwei Spielen an diesem Wochenende statt. Spielbeginn ist 19:00 Uhr und der TuS hat bis auf Zuspieler Malte Krause alle Spieler zur Verfügung. Vor Ort stößt Ilja Wiederschein erneut dazu, um im Zuspiel auszuhelfen. Mitteldeutschland ist zwar der Tabellenführer, aber nach drei Nullnummern in Folge, erhofften sich die Mondorfer diesmal zumindest etwas Zählbares.

Für Mondorf standen im ersten Satz Funk, Koch, Yombi da Mbabi, Becker, Wegner und Vieten auf dem Feld und Scheiffarth machte den Libero. Nach einem ausgeglichenen Satzbeginn erarbeiteten sich die Mitteldeutschen bis zur Mitte des ersten Satzes einen Vorsprung von vier Punkten. Diesen hat Mondorf bis zum Satzende nicht mehr aufholen können und der Satz endete 21:25.

Der zweite Satz startete mit der gleichen Aufstellung, aber diesmal waren es die Mondorfer, die den Großteil des Satzes ein bis zwei Punkte vorne waren. Beim Spielstand von 18:17 kam Rink für Becker aufs Feld und mit einer starken Leistung holte sich der TuS den zweiten Satz mit 25:20.

Im dritten Satz blieb Rink als Diagonalspieler auf dem Feld. Jedoch fanden die Mondorfer ihr Spiel nicht so richtig. Beim Spielstand von 7:15 musste Trainer Vlasakidis reagieren und brachte Wächter für Yombi. Das machte sich sofort bemerkbar und der Rückstand wurde auf 11:15 verkürzt. Leider war allerdings nichts mehr zu holen. Weder Kopfer für Koch noch ein Doppelwechsel, wobei Wiederschein und Becker aufs Feld kamen, brachte den erhofften Erfolg. Der Satz geht mit 15:25 an die CV Mitteldeutschland. 

Wächter blieb für den vierten Satz auf dem Feld und Mondorf lief zu Hochform auf. Sie drehten das Ergebnis des letzten Satzes um und sicherten sich mit 25:15 den ersten Punkt. 

Leider sollte es ein Auf und Ab bleiben. Auf Seiten der Mondorfer funktionierte im Tiebreak leider gar nichts mehr, so dass man beim Spielstand von 3:8 die Seiten wechselte und dann bis zum Satzende nur noch einen Punkt machte.

Der Tiebreak war jedoch schnell vergessen. Man hatte gegen den Tabellenführer einen Punkt ergattert. Außerdem musste man sich auch schon auf die Partie am Folgetag gegen den VCO Berlin vorbereiten. So ging es nach einem reichhaltigen, griechischen Abendessen ins Hotel nach Leipzig…

veröffentlicht am Montag, 2. Dezember 2019 um 13:56; erstellt von Yombi da Mbabi, TuS Mondorf 1910/1920 e.V.
letzte Änderung: 02.12.19 13:58
Supercup Showacts