United Volleys: Aufschlag für „The Rock“

United Volleys Frankfurt
Bei der Nations League in Ottawa trafen die United-Nationalspieler erstmals ihren neuen Coach.
Foto: United Volleys

Mit drei Bronzemedaillen in der Deutschen Meisterschaft und ebenso vielen Halbfinalteilnahmen in den Pokalwettbewerben auf nationaler und europäischer Ebene können die United Volleys als „bester Aufsteiger aller Zeiten“ der Volleyball Bundesliga eine beeindruckende Bilanz vorweisen. Diesen steilen Erfolgsweg weiter zementieren soll nun ein neuer Mann an der Seitenlinie: Anstelle von Frankfurts „Trainer des Jahres 2016“, Michael Warm, übernimmt zur Saison 2018/19 der 58-jährige Kanadier Stelio DeRocco das sportliche Kommando bei den Volleys – für zunächst ein Jahr mit automatischer Verlängerungs-Option. „Nach langer und eingehender Analyse haben wir uns entschieden, einen neuen Impuls zu setzen“, erläutert United-Manager Henning Wegter. Team-Gründer Jörg Krick dankt zugleich dem bisherigen Chefcoach: „Die drei Jahre  seit unserer Bundesliga-Premiere 2015 waren eine unglaubliche Erfolgszeit. Das war nur möglich dank der herausragenden Arbeit von Michael Warm, der unser Konzept mitentwickelt und maßgeblich geprägt hat.“

Meistertitel in Italien und Rumänien, Nationalcoach in Kanada und Australien

Gerade ein so junges Projekt wie die United Volleys müsse sich jedoch immer wieder hinterfragen und neue Anreize schaffen: „Wir sind noch nicht so weit, einfach Jahr für Jahr in bewährter Weise weiterzumachen. Wenn wir noch höhere Ziele anstreben wollen, müssen wir auch bereit sein,  uns Veränderungen zu stellen.“ Mit DeRocco – Spitzname: „The Rock“ – konnte dafür ein großer Name mit beeindruckender Vergangenheit an den Main gelockt werden. In den 80er Jahren war der gebürtige Kroate als Außenangreifer italienischer Meister und Cup-Gewinner, gewann 1987 den Europapokal der Pokalsieger.  Im Anschluss an seine Spielerkarriere mit zahlreichen Auftritten für die kanadische Nationalmannschaft führte er als Trainer unter anderem das Team von Gabeca Montichiari zu zwei Pokalsiegen in Italien. Nach der Jahrtausendwende übernahm er als Nationalcoach hintereinander die Auswahlmannschaften von Australien und Kanada, mit denen er bei Asien- und Nordamerikameisterschaften zahlreiche Medaillenplätze erreichte.

Mit Tomis Constanta sicherte er sich danach auch in Rumänien zwei Meistertitel und drei Pokalsiege. Zuletzt betreute er in der starken polnischen PlusLiga MKS Bedzin – mit dem Ex-United-Spieler Jan Klobucar, der sich mehr als begeistert über seinen Coach äußerte. Dessen Sohn Jason gehört übrigens ebenfalls zu den großen Stars im Team Kanada und ist in Polen seit mehreren Jahren Klubkollege von DVV-Kapitän Lukas Kampa. „Stelio bringt als ehemaliger Weltklassespieler, ebenso wie sein polnischer Co-Trainer Rafal Murczkiewicz, der ihn hierher begleiten wird, unglaublich viel internationale Erfahrung mit“, freut sich Henning Wegter, „davon können gerade unsere jungen Spieler enorm profitieren.“ „Eine echte Trainer-Persönlichkeit, mit Siegermentalität und der Fähigkeit, Teams zu formen und zu motivieren“, charakterisiert er den Zwei-Meter-Hünen.

Erste Begegnung mit United-Nationalspielern

Der könnte nach Einschätzung des Managers  durchaus an die langjährigen Frankfurter Erfolgsgeschichten anderer kanadischer Bundesligacoaches, wie Basketball-Legende Gordon Herbert oder Rich Chernomaz bei den Eishockey-Löwen, anknüpfen. „Ich bin hocherfreut und begeistert, dass sich die United Volleys für mich entschieden haben. Die Investition in junge deutsche Spieler und der zukunftsorientierte Ansatz waren ausschlaggebend für  meine Zusage“, meldet sich DeRocco schon einmal aus seiner Heimat zu Wort. „Harte Arbeit und intelligente Spielweise“ sieht er als Schlüssel zum Erfolg und verspricht: „Wir wollen weiter oben angreifen.“  Henning Wegter sieht in ihm „vor allem jemanden, der aus Talenten internationale Topspieler machen kann. Damit passt er optimal in unser Konzept.“

Für dieses stehen weiterhin die drei jungen United-Nationalspieler Julian Zenger, Tobias Krick und Moritz Karlitzek, die am Wochenende beim FIVB Volleyball Nations League-Turnier im kanadischen Ottawa bereits die Gelegenheit zu einem ersten Kennenlern-Treff mit ihrem neuen Chef hatten. Mit dem 23-jährigen Adam Kocian stößt zur neuen Saison noch eine andere DVV-Nachwuchshoffnung hinzu, ebenfalls schon fest im Kader sind Youngster Lorenz Karlitzek sowie die international erfahrenen Patrick Steuerwald und Sebastian Schwarz. „Wir stehen kurz vor dem Abschluss mit weiteren Spielern und wollen den Kader punktuell verstärken. Schließlich kommt mit der Champions League schon wieder eine neue Herausforderung auf uns zu“, kündigt der Manager an. Die erforderlichen Voraussetzungen dafür hat er mit der Trainer-Entscheidung nun endgültig geschaffen.   

 

Zur Homepage der United Volleys

DIe United Volleys bei Facebook

Zum Ticketshop

 

 

veröffentlicht am Dienstag, 12. Juni 2018 um 16:44; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 12.06.18 16:44
Supercup Showacts