BR Volleys sichern sich Meisterschaft im letzten Spiel

VBL | Pressemitteilungen

Die Berlin Recycling Volleys haben es doch noch geschafft, die Meisterschaft für sich zu entscheiden! Nach einem 2:0 Vorsprung gegen den Favoriten vom Bodensee, VfB Friedrichshafen, stand es nach Spiel Nummer vier zuletzt 2:2. In der ausverkauften ZF Arena (3910 Zuschauer) sicherten sich die Hauptstädter nun aber nach einem 3:0 (25:20, 25:17, 25:22) zum dritten Mal in Folge den Meistertitel.

Friedrichshafen hatte zuvor eine großartige Saison gespielt, blieb in der Hauptrunde ungeschlagen und gewann den DVV-Pokal. Doch die Berliner kamen dank Trainer Stelian Moculescu, der extra seinen wohlverdienten Ruhestand unterbrochen hatte, um die Volleys ins Finale zu führen, zurück ins Rennen. Beide Teams haben eine erstklassige und spannende Finalserie gespielt, die der Titelverteidiger am Ende 3:2 für sich entscheiden konnte.

 
Die BR Volleys krönen sich zum dritten Mal in Folge zum Meister (Foto: Felix Kästle).

Die Finalpartie in der ZF Arena verlief zunächst auf Augenhöhe. Letztlich erspielten sich die Gäste aber den ersten Satz mit 25:20.

Die Enttäuschung über den Verlust des ersten Satzes saß bei den Häflern offenbar tief. Die Gastgeber hatten in der Folge Mühe, ihre Stärken zu zeigen. Und so konnten die Berlin Recycling Volleys auch den zweiten Satz souverän für sich entscheiden (25:17).

In der Folge fand der VfB Friedrichshafen nicht mehr richtig ins Spiel, konnte sich erst am Ende wieder an die Berliner heranpirschen. Doch diese ließen sich jetzt nicht mehr schwächen und konnten die Deutsche Meisterschaft nach einem Aufschlagfehler der Häfler mit 25:22 perfekt machen.

​​​​​

veröffentlicht am Mittwoch, 9. Mai 2018 um 21:58; erstellt von Hoppe, Madeleine
letzte Änderung: 09.05.18 22:01