VOLLEYBALL BUNDESLIGA

BBSC: Gebrauchter Tag in Bad Laer

SV Bad Laer vs. BBSC Berlin, 09.11.19, 2. BLNF
Zum MVP gewählt: Annika Kummer
Foto: BBSC

SV Bad Laer - BBSC Berlin 3:1 (19,-18, 14,23)

Das bereits siebente Ligaspiel des BBSC Berlin in dieser Saison brachte leider eine unbefriedigende Niederlage mit sich. Das Team reiste bereits dezimiert mit nur acht Spielerinnen ohne etatmäßige Diagonalangreiferin und ohne zweite Zuspielerin an. Bei dem relativ kleinen Kader wirken sich Ausfälle durch Verletzungen oder Krankheiten zwangsläufig recht schnell  ungünstig aus: Wechseloptionen fehlen.

Vor sieben Monaten hatte der BBSC noch eine ähnliche Niederlage gegen die Niedersächsinnen bezogen. Erneut bekamen die Berlinerinnen wenig Zugriff auf das Spiel und hatten kaum Konstanz in ihren Aktionen. Wie bereits im letzten Spiel zauberte Johanna Mueller, die Außenangreiferin aus dem kleinen Städtchen nahe Osnabrück, mit präzisen und druckvollen Angriffen Sorgenfalten auf Berlins Trainerbank. Zu Recht wurde die Spielerin, die schon in der Jugend in Bad Laer ausgebildet wurde, wieder zum MVP der Gastgeber gewählt. Auf Berliner Seite erhielt Libera Annika Kummer die Auszeichnung.

Nach den siegreichen Wochen gegen Köln und VCO sowie den Pokalspielen mit guten Leistungen ist das Team wieder auf den Boden des Ligaalltags zurückgeholt worden. Trainer Hinz zeigte sich ebenso wie das Team enttäuscht, doch gilt es den Blick auf das kommende Wochenende zu richten, wenn am Sonntag, den 17. November 2019, um 15:00 Uhr Blau-Weiß Dingden in der Hämmerlinghalle zu Gast sein wird.

veröffentlicht am Donnerstag, 21. November 2019 um 11:33; erstellt von BBSC e.V.
letzte Änderung: 10.11.19 01:31
Supercup Showacts