VOLLEYBALL BUNDESLIGA

DSC-Damen heiß auf ersten Heimsieg

Dresdner SC vs. Schwarz-Weiß Erfurt, 09.11.19, 1. BLF
DSC-Damen heiß auf ersten Heimsieg
Foto: Dresdner SC, Dirk Michen

Am Sonnabend empfangen die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl um 17.30 Uhr Schwarz-Weiß Erfurt zum Ost-Derby in der Margon Arena. An diesem Tag wartet auf die Fans zudem ein besonderes Highlight, denn der neue DSC Jahreskalender wird präsentiert. Nach dem Spiel findet die schon traditionelle Autogrammstunde statt, bei der sich die Anhänger ihren Kalender von den Spielerinnen signieren lassen können. Und das macht natürlich nach einem Sieg besonders viel Spaß.

Mit den Auswärtssiegen in Suhl und bei der Stuttgarter Reserve in der ersten Runde des DVV-Pokals konnten die DSC-Spielerinnen Selbstvertrauen tanken. „Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns und kommen weiter Schritt für Schritt voran“, zeigt sich Alexander Waibl zufrieden mit dem Entwicklungsprozess seiner Mannschaft. „Wir haben weiter an unserem Angriffsspiel gefeilt, auch am Aufschlag, um damit noch mehr Druck entfalten zu können“, erläutert der Coach, der immer noch auf Kapitän und Regisseurin Mareen von Römer verzichten muss.

Trotz der Fortschritte seiner Mädels in allen Bereichen sieht der DSC-Chefcoach aber keinen Grund, die noch sieglosen Erfurterinnen auf die leichte Schulter zu nehmen. „Diesen Gegner darf man keinesfalls unterschätzen, wie die bisherigen Auftritte auch gezeigt haben. Sowohl die Leistung beim 1:3 in Schwerin als auch die knappe 2:3-Niederlage gegen Vilsbiburg beweisen, dass Erfurt deutlich stärker einzuschätzen ist als in den vergangenen Jahren. Ich denke sogar, dass sie um einen Playoff-Platz kämpfen können“, so Alexander Waibl, der sich am Sonnabend „auf ein gutes Volleyball-Spiel“ freut.

Zumal mit der Thüringer Mannschaft auch eine besondere Verbindung besteht. Denn mit Libera Michelle Petter und Diagonalangreiferin Rica Maase wechselten im Sommer zwei DSC-Eigengewächse zu Schwarz-Weiß, um mehr Spielpraxis zu bekommen und Erfahrungen zu sammeln. „Natürlich verfolge ich die Entwicklung beider Spielerinnen weiter intensiv und ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu Trainer Florian Völker, wir telefonieren ab und zu und haben ja auch in der Vorbereitung gemeinsam trainiert“, betont der DSC-Chefcoach. Mit Elena Kömmling, die bei Zweitligist Grimma spielt, aber ein Doppelspielrecht für Erfurt besitzt, läuft eine weitere Spielerin aus der DSC-Talenteschmiede des VC Olympia Dresden jetzt für Schwarz-Weiß auf.

Im Anschluss an das Heimspiel gegen Erfurt findet nicht nur die Autogrammstunde für den neuen DSC Jahresbildkalender statt. Für alle DSC Fans gibt es während der Autogrammstunde den neuen Margon-DSC-Cocktail „Dresden Butterfly“. Der fruchtige und alkoholfreie Cocktail besteht aus einem Mix mit Limette, Birnensaft, Pampelmusensirup und Ginger Ale. 

 

 

 

veröffentlicht am Freitag, 8. November 2019 um 15:48; erstellt von Dresdner SC, Dresdner SC 1898 e.V.
letzte Änderung: 08.11.19 15:48
Supercup Showacts