Die DJK hat es in der Hand

VV Humann Essen vs. DJK Delbrück, 07.04.18, 2. BLNM
Comeback von Christian Wuttke Nr. 13
Foto: www.sportpictures.de

Delbrück verliert in Essen mit 1:3, darf im Kampf um den Klassenerhalt vor dem letzten Spieltag aber optimistisch sein.


In der 2. Volleyball-Bundesliga ist im Kampf um den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag eine erste Entscheidung gefallen. Der TVA Hürth muss nach der 0:3-Niederlage beim CV Mitteldeutschland definitiv in die 3. Liga zurück. Der zweite Absteiger wird erst am letzten Spieltag (Samstag, 21. April, 19.30 Uhr) in der alten Dreifachhalle am Delbrücker Driftweg ermittelt. Dann hat die DJK den SV Warnemünde zu Gast. Beide Teams konnten am Samstag nicht punkten. Warnemünde verlor das Heimspiel gegen Lindow-Gransee mit 0:3 (27:29, 22:25,11:25), Delbrück zog bei Humann Essen mit 1:3 (11:25, 25:22, 21:25, 22:25) den Kürzeren.


Uli Kussin stellte die Niederlage in der Sporthalle des Gymnasiums Wolfskuhle nicht in Frage. "Essen hatte das letzte Heimspiel der Serie, wollte unbedingt gewinnen und war auch einen Tacken besser", bilanzierte Delbrücks Trainer. Nachdem die DJK den Start des ersten Satzes verschlafen und diesen Durchgang recht schnell laufen gelassen hatte, verhalf Kussin Christian Wuttke zu einem Comeback.


Der Mittelblocker, der monatelang mit Rückenproblemen ausgefallen war, kam für Fabian Dicken und konnte seinen Mitspielern einige Impulse vermitteln. Delbrück gewann den zweiten Satz, machte im dritten und vierten Abschnitt dann jedoch jeweils ein paar Fehler zu viel. "Essen aber hat dann beinahe fehlerfrei gespielt und war auch insgesamt konstanter", erklärte Kussin.


Der hofft, dass Wuttke seinen Einsatz gut überstanden hat und auch am 21. April zur Verfügung steht. Für das Finalspiel besitzen die Delbrücker die bessere Ausgangsposition. Weil im Endklassement bei Punktgleichheit letztlich der bessere Quotient der Satzverhältnisse zählt, könnten sich die Jugendkraftler (mit dann 31:65 Sätzen) gegen Warnemünde (30:64) sogar eine 2:3-Heimniederlage leisten. Kussin denkt in anderen Kategorien: "Wir wollen die Partie gegen Warnemünde unbedingt gewinnen".


DJK Delbrück:   Dicken, Cieslar, Grodde, Wuttke, Kratz, Daniels, Hunke, Protte, Albrecht.

 

veröffentlicht am Montag, 9. April 2018 um 10:16; erstellt von Neue Westfälische, DJK Graf Sporck 1920 e.V. Delbrück
letzte Änderung: 09.04.18 10:16