Helios Grizzlys erwarten den Spitzenreiter

HELIOS GRIZZLYS Giesen vs. VCO Berlin, 10.03.18, 2. BLNM
André Illmer (Nr.11) freut sich auf das Wiedersehen mit dem VCO
Foto: Lars Hampel

Am kommenden Samstag sind die HELIOS GRIZZLYS Giesen wieder in der heimischen Giesener Schacht-ARENA im Einsatz. Um 20Uhr (Einlass 19Uhr) geht es für die Mannschaft von Grizzlys-Trainer Itamar Stein im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer vom VCO Berlin. Die HELIOS GRIZZLYS wollen den Spitzenreiter ärgern und möglichst auch Punkte einsammeln.

Die HELIOS GRIZZLYS treffen am Samstag auf das Stützpunktteam vom VCO Berlin, in dem viele Jugendnationalspieler unter Trainer Johan Verstappen trainieren und in der 2. Bundesliga Spielerfahrung auf hohem Niveau sammeln. Für zwei HELIOS GRIZZLYS dürfte es ein tolles Wiedersehen mit Ihrem ehemaligen Verein werden. Stefan Thiel und André Illmer spielten letzte Saison noch für den VCO Berlin und kennen aus dem Umfeld noch eine Menge Leute. Trotz dessen wollen sie mit den HELIOS GRIZZLYS in der heimischen Schacht-Arena möglichst viele Punkte zu Hause behalten.

Der aktuelle Tabellenführer ist bisher mit seinem jungen Kader, der die Nationalspieler von morgen beinhaltet, phänomenal gut durch die Saison gekommen. Aus den bisherigen 22 Partien konnten sage und schreibe 17 Partien gewonnen werden. Für ein Internatsteam das bisher beste Ergebnis. Dahingehend erwartet die HELIOS GRIZZLYS Giesen ein ordentlicher Brocken. Zwar haben die Internatler die letzten beiden Spiele verloren, aber an der mangelnden Qualität in den VCO Reihen wird es nicht liegen. Mit Mittelblocker Anton Brehme, Zuspieler Eric Burggräf und Außenangreifer Linus Weber sind gleich drei VCOler unter den TOP-Spielern der Liga zu finden. Auf die drei müssen die HELIOS GRIZZLYS in jedem Fall aufpassen, jedoch zeichnet sich das diesjährige VCO-Team durch seine qualitative Geschlossenheit aus.

Stimmen zum Spiel von Trainer, Kapitän und Sportlichem Leiter gibt es auf www.giesengrizzlys.de.

veröffentlicht am Donnerstag, 8. März 2018 um 23:36; erstellt von Claas Blume, TSV von 1911 Giesen e.V.