Der ewig-junge Klassiker steht an

SSC Palmberg Schwerin vs. Dresdner SC, 14.02.18, 1. BLF
Louisa Lippmann gegen ihre Ex-Kolleginnen
Foto: Eckhard Mai

Die Spiele der zwei erfolgreichsten Volleyballmannschaften Deutschlands der letzten Jahre sind immer etwas Besonderes, so auch sicherlich an diesem Mittwoch.

Beim Blick auf die aktuelle Tabellensituation und das Restprogramm der 3 Top-Teams wird eines klar, nur ein deutlicher Sieg bringt den SSC auf den zweiten Platz und noch die theoretische Chance auf die Tabellenspitze. Dies wäre sicherlich wichtig für das Heimrecht in den möglichen Entscheidungsspielen der Playoffs.

Aber der Gegner aus Dresden spielt mit seinem neu zusammengestellten Team eine tolle Saison. Nur zwei Niederlagen stehen zu Buche, zu Saisonbeginn in Potsdam und zuletzt in Stuttgart, als Topscorerin Korhonen ausfiel. Gerade die junge Finnin überzeugt auf ihrer ersten Auswärtsstation, und liefert kontinuierlich ab. Zudem hat der DSC eine überragende Mareen Apitz in ihren Reihen, die vor allem mit ihren Mittelblockerinnen gut zusammen harmoniert.

Doch auch der SSC Palmberg Schwerin ist gut drauf und hat mit den letzten deutlichen Siegen viel Selbstvertrauen getankt. Ein spannendes Spiel ist zu erwarten, und der SSC möchte bestimmt vor ausverkauftem Haus die knappen 2:3-Niederlagen in Dresden wegmachen.

veröffentlicht am Dienstag, 13. Februar 2018 um 13:07; erstellt von Olaf Garbe, Schweriner SC e.V.
letzte Änderung: 12.02.18 18:03