DJK stößt an Grenzen

DJK Delbrück vs. VCO Berlin, 11.11.17, 2. BLNM
Annahmeriegel der DJK Delbrueck
Foto: Jörg Janke

Delbrück verliert zuhause mit 0:3

Volleyball-Zweitligist DJK Delbrück muss eine heftige Heimpleite verarbeiten. Gegen das Nachwuchsteam der Jahrgänge 1998 bis 2000 des VCO Berlin unterlag die DJK deutlich mit 0:3 (18:25, 16:25, 17:25).

»Der Tabellenzweite vom Bundesleistungszentrum hat uns die Grenzen aufgezeigt. Die Berliner sind größer, schneller und konstanter als wir. Das Niveau kann für uns kein Maßstab sein«, sagte Trainer Uli Kussin. Seine Spieler schafften es nur phasenweise, die Partie offen zu gestalten. Zu Beginn des ersten und zweiten Satzes gelang das aber gar nicht. »Da haben wir zweimal geschlafen und lagen jeweils mehrere Punkte zurück«, sagte der Coach. Diesem Rückstand liefen die Gastgeber dann hinterher. Wenn einmal zwei, drei Punkte gemacht wurden, hatten die Nachwuchsspieler schnell die passende Antwort gefunden und zogen wieder davon, so dass an einen Satzgewinn nicht zu denken war.

»Unsere personellen Optionen sind beim schmalen Kader limitiert. Berlin hat uns daher schnell ausgeguckt und sich taktisch stets gut eingestellt. Dazu kam der Höhenunterschied am Netz, so, dass wir gegen den gegnerischen Block wenig ausrichten konnten«, sagte der DJK-Trainer. Im dritten Satz kam endlich etwas Hoffnung auf, dass die Delbrücker doch noch ins Spiel finden würden, als sie den Anschluss zum 12:13 schafften. Aber die Gäste sorgten schnell wieder für klare Verhältnisse, erhöhten den Vorsprung und gewannen. »Wir haben gesehen, was möglich ist, wenn man wie der VCO seit dem Beginn der Saisonvorbereitung konstant sechs- bis achtmal die Woche mit vollem Kader trainieren kann«, meinte Kussin, der selbst seit Wochen mit personellen Ausfällen leben muss.

DJK:   Dicken, Cieslar, Grodde, Wuttke, Rietz, Daniels, Hunke, Protte, Albrecht, Kreker

 

veröffentlicht am Montag, 13. November 2017 um 07:15; erstellt von Westfalen Blatt, DJK Graf Sporck 1920 e.V. Delbrück
letzte Änderung: 13.11.17 07:17