Erster Punktgewinn in Hürth

SV Warnemünde
TVA Hürth vs. SVW
Foto: SVW 2017

Schon die Anfahrt zum letzten Auswärtsspiel des SV Warnemünde am letzten Samstag, 30.09.17, war lang und holprig. Mit knapp 2 Stunden Verspätung kommen die Jungs gerade noch rechtzeitig in Hürth an und das Spiel kann glücklicherweise 30 Minuten nach hinten verschoben werden. So können die Erwärmung und die Taktikbesprechung aus dem Bus noch ein wenig erweitert werden.

Der erste Satz für die Warnemünder beginnt wie die Fahrt endete - holprig und zäh. Man merkt, die anstrengende Bustour steckt noch in den Knochen. Es dauert nicht lange und die Gastgeber vom TVA Hürth können sich mit einem Vorsprung von 13:5 und 17:7 absetzen. Immer wieder versuchen die Jungs von der Küste den Gegner mit Auszeiten und kleineren unerwarteten Aktionen aus der Ruhe zu bringen und bei einem Stand von 19:8 nimmt der Coach bereits die letzte Auszeit in diesem Satz - doch ohne Erfolg. Auch danach läuft das Zusammenspiel der Positionen nicht besser und so geht der erste Satz an die Gastgeber.

Der Einstieg in den zweiten Satz gelingt deutlich besser. Dank einer stabilen Annahme sowie starker Aufschläge kann der SV Warnemünde mit 6:8 in Führung gehen. Doch nun schleichen sich immer wieder eigene Fehler auf Seiten der Gäste sein - es ist also noch Luft nach oben! Aber auch die Hausherren haben Probleme und ihre Herausforderer können sich weiter mit 11:14 absetzen. Doch der SV Warnemünde kann den Vorsprung nicht halten und es steht 22:22. Es folgen konsequente Aktionen des TVA Hürth, welche den Satz schließlich mit 25:22 für ihn entscheiden.

Der dritte Satz ist wieder geprägt von Fehlern auf beiden Seiten des Feldes und der TVA Hürth kann durch einige gute Spielzüge mit 16:12 in Führung gehen und schließlich auf 20:15 davonziehen. Doch bisher ist weder auf Seiten der Gäste, noch der Gastgeber ein richtiger Siegeswille und der dazu nötige Ehrgeiz zu erkennen und die Fehlerquote bleibt ausgeglichen. Schließlich gelingt dem SV Warnemünde der Ausgleich zum 22:22. Starke und gut platzierte Aufschläge von Benjamin Schille bringen nochmal neuen Schwung ins Spiel und führen zum 22:24. Den ersten Satzball kann der TVA noch abwehren, doch dann holen sich die Jungs von der Küste ihren ersten Satzgewinn in der 2. Bundesliga mit 25:23!

Im vierten Satz scheinen die Warnemünder endlich wach zu sein und ziehen auf 4:8 davon. Nun zeigen sie Kampfgeist und nach einigen starken Aktionen können Sie ihren Vorsprung auf 12:18 ausbauen. Kurz vor dem nächsten kleinen Erfolg schleicht sich bei einem Stand von 15:22 erneut der Fehlerteufel in die Annahme der Gäste. Doch noch einer Auszeit von Coach Hinze zur Schärfung der Konzentration, macht der SV Warnemünde den Sack zu und es geht in den entscheidenden Tiebreak gegen den TVA Hürth.

Dieser beginnt ausgeglichen bis zum 5:5. Den Warnwmündwrn gelingt es, ihre Fehler auf ein Minimum zu beschränken und nun entscheidet der Angriff die Punkte. Nach einem Wechsel der Gastgeber kann sich der TVA Hürth mit einem leichten Vorsprung von 8:6 in Führung setzen, welcher zum 10:7 ausgebaut wird. Während der Block der Hausherren immer stärker wird, bleibt die Offensive der Warnemünder Jungs wiederholt stecken und die Führung des TVA bleibt bestehen mit einem Stand von 12:9. Und leider reichen Mühe und der Kampfgeist von der Küste auch in diesem Spiel nicht zum ersten Saisonsieg.
Der Tiebreak mit 15:11, das Spiel mit 3:2 und 2 Punkte, sowie Glückwünsche gehen an die Gastgeber vom TVA Hürth.

veröffentlicht am Dienstag, 3. Oktober 2017 um 13:42; erstellt von Anna Glasze, SV Warnemünde
letzte Änderung: 03.10.17 13:42