Lorenz Karlitzek im „Kalli-Check“

United Volleys Rhein-Main
Karlitzek durchgecheckt: Lorenz Karlitzek wurde von Co-Trainer Jan Kahlenbach in Empfang genommen.
Foto: United Volleys

Die United Volleys haben mit Julian Zenger und Moritz Karlitzek aufstrebende deutsche Nationalspieler verpflichtet, den Australier Lincoln Williams als Nachfolger für Topstar Christian Dünnes auf der Diagonalposition geholt und mit den international erfahrenen Patrick Steuerwald und Sebastian Schwarz zwei neue Stützpfeiler im Mannschaftsgerüst eingezogen. Die letzte Neuverpflichtung für die Saison 2017/18 macht deutlich, dass beim Meisterschafts-Bronzemedaillengewinner der zurückliegenden beiden Jahre auch weiterhin die Maxime hochgehalten wird, die größten einheimischen Talente in ihrer volleyballerischen Entwicklung zu fördern.

Der „Kleine“ ist der Größere

Lorenz Karlitzek ist nämlich nicht nur der jüngere Bruder von DVV-Auswahlspieler Moritz, sondern zählt mit gerade 18 Jahren auch zu den Zukunftshoffnungen im U19-Nationalteam. Mit diesem lieferte er vor wenigen Wochen beim stark besetzten 8-Nationen Turnier  im thüringischen Bad Blankenburg eine tolle Vorstellung ab, wurde nach Siegen gegen Frankreich und Vize-Europameister Italien erst im Endspiel knapp mit 3:2 von Belgien geschlagen. Wie viel Potenzial in dem aus der Nachwuchsschmiede des TV/DJK Hammelburg stammenden Unterfranken steckt, zeigt sich auch daran, wie gefragt seine Dienste sind. Neben seinem Stammverein, der  in der 2. Bundesliga antritt, schlug er in der Jugend auch schon für den TSV Unterhaching und den VCO Kempfenhausen auf.

Überdies ist der „kleine“ Karlitzek mit 1,95 Metern auch schon ein paar Zentimeter größer als sein knapp drei Jahre älterer Bruder. „Er ist ein extrem interessanter Spieler, der bei uns Erfahrung sammeln, sich von den Etablierten im Team jede Menge abgucken und so in ein paar Jahren selbst zu einem gestandenen Bundesliga-Volleyballer heranreifen kann“, findet Cheftrainer Michael Warm. Als erstes Kadermitglied absolvierte Lorenz Karlitzek in dieser Woche auch bereits die  obligatorische Eingangsuntersuchung bei Athletik-Coach Fons Vranken. In Empfang genommen und durch den „Body-Check“ begleitet wurde er dabei in der Frankfurter Wintersporthalle von United-Co-Trainer Jan „Kalli“ Kahlenbach.

Tickets für jede Menge sportlicher Leckerbissen

„Spitzenleistung bringen. Talente fördern. Erlebnisse schaffen. – Das bedeutet, dass wir weiterhin nicht nur den Anspruch haben, den Sportfans im Rhein-Main-Gebiet Bundesligaspiele auf Spitzenniveau zu bieten, sondern dabei gleichzeitig auch einen großen Beitrag zur Zukunft des deutschen Volleyballs leisten wollen“, verdeutlicht United Volleys-Geschäftsführer Henning Wegter. „Die Verpflichtung von Lorenz Karlitzek zeigt einmal mehr, dass talentierte junge Spieler diese Chance erkennen und nutzen wollen.“ Zugleich bedankte sich Wegter bei zwei Akteuren, die in den zurückliegenden zwei Jahren am sensationellen Start der Uniteds im Volleyball-Oberhaus tatkräftig mitgewirkt haben und in der neuen Saison nicht mehr zum Kader gehören werden.  

Der Slowene Jan Klobucar lief in der vergangenen Spielzeit nach seiner dramatischen Kopfverletzung als Maskenmann zur Hochform auf und zählte in den drei hochklassigen und umkämpften Playoff-Halbfinals gegen Berlin zu den Besten auf dem Feld. Peter Wolf war als Hesse im Team weit mehr als nur Lokalmatador und Sympathieträger. „Er hat sich bei uns viel zu gut entwickelt, um mit 25 Jahren auf Dauer nur Ersatzmann zu sein. Ich wünsche mir, dass er bei einem anderen Club als Stammspieler sein riesiges Potenzial zeigt“, erklärt Michael Warm. Nachdem nun feststeht, auf welche „#Newniteds“ und bekannten Gesichter sich das Publikum freuen darf, startet nach dem Dauerkarten- bald auch der Einzelticketverkauf auf mit Leckerbissen wie dem Match gegen Bundesliga-Rekordmeister Friedrichshafen in Rüsselsheim (7.1.) oder gegen Berlin in der Fraport Arena (19.11.).

 

Zur Homepage der United Volleys

Die United Volleys bei Facebook

Zum Ticketvorverkauf

 

 

Daten und Fakten:

 Lorenz Karlitzek:

Geboren: 17. Februar 1999 in Hammelburg

Größe: 1,95 m

Position: Außenangriff

Nationalität: GER

Bisherige Vereine:

TV/DJK Hammelburg

TSV Unterhaching

VCO Kempfenhausen

veröffentlicht am Donnerstag, 3. August 2017 um 16:13; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 03.08.17 16:13