VOLLEYBALL BUNDESLIGA

Trainergespann und Neuzugang in Montreux

Dresdner SC
DSC-Neuzugang Barbara Wezorke fiebert dem Montreux Volley Masters entgegen
Foto: Steffen Marquardt

Die besten Frauennationalmannschaften aus Europa und der ganzen Welt messen sich ab heute bei den Montreux Volley Masters 2017 in der Schweiz. Mittendrin: das DSC-Trainergespann Alexander Waibl und Till Müller sowie Neuzugang Barbara Wezorke.

Bereits zum 32. Mal kämpft die Crème de la Crème beim prestigeträchtigen Turnier von Montreux um die Volleyballkrone der Frauen. Auch in diesem Jahr können sich alle Fans auf sechs Tage feinsten Volleyball freuen, denn fast traditionell haben die Montreux Volley Masters acht hochkarätige Mannschaften in die Schweiz eingeladen.

Neben den Olympiasiegerinnen und Titelverteidigerinnen aus China treffen in Pool A Argentinien, die Schweiz und die Niederlande aufeinander. Für die niederländischen ‚Volleybaldames‘ ist es das zweite wichtige Turnier in nur 14 Tagen. DSC-Libera Schoot wird in der Schweiz jedoch nicht auflaufen. Für sie stehen vorerst Urlaub und Regeneration auf dem Plan nachdem ihr Team am vergangenen Wochenende die direkte WM-Qualifikation knapp verpasste.

Das WM-Ticket bereits in der Tasche, geht es für das deutsche Team mit ordentlich Selbstvertrauen nach Montreux. Im Pool B warten neben Polen außerdem die Überraschungsmannschaft des letzten Jahres aus Thailand und die sechsfachen Titelträgerinnen des Montreux Volley Masters aus Brasilien. Erstmals im deutschen Nationaltrikot dabei: DSC-Neuzugang Barbara Wezorke. Bereits gestern reiste die Mittelblockerin in die Schweiz. „Ich freue mich darauf ein paar Einsätze zu bekommen und gegen starke Teams neue Erfahrungen zu sammeln“, so Wezorke. Die 24-Jährige fügt hinzu: “Außerdem habe ich bislang viel Gutes von dem Turnier gehört und freu mich auf das Ambiente und das Spielen ohne Druck.“ Der erste und letzte Sieg in Montreux gelang der deutschen Nationalmannschaft 2014.

Für DSC-Chefcoach Alexander Waibl geht es gemeinsam mit Assistent Till Müller morgen ebenfalls an die Ufer des Genfer Sees. Für Waibl gehört das Turnier zum festen Bestandteil des Sommers, da die Volley Masters ein wichtiger Part der internationalen Volleyballsaison sind und vor allem als Vorbereitung auf weitere große Turniere, wie die Europameisterschaft oder den World Grand Prix dienen.

Mit dem Duell Titelverteidiger gegen Gastgeber – China gegen Schweiz startet das Turnier heute 16:30 Uhr. Im Anschluss spielen 18:45 Uhr die Brasilianerinnen gegen Polen und 21:15 Uhr treffen die Niederländerinnen auf Argentinien. Für die deutsche Nationalmannschaft beginnt das Turnier morgen mit dem Duell gegen Brasilien.

Alle Spiele werden live und on demand auf LAOLA1.tv gezeigt.

veröffentlicht am Dienstag, 6. Juni 2017 um 15:55; erstellt von Dresdner SC 1898 e.V.
letzte Änderung: 06.06.17 13:58
Supercup Showacts