Luke Reynolds ist neuer BR Volleys Coach

BERLIN RECYCLING Volleys
Der neue Headcoch Luke Reynolds inmitten der gestandenen BR Volleys-Größen.
Foto: Eckhard Herfet

Jung, dynamisch und innovativ - Luke Reynolds ist der neue Cheftrainer der Berlin Recycling Volleys und bringt ein erfrischendes Konzept mit an die Spree. Nur neun Tage nach dem Gewinn der achten Deutschen Meisterschaft läutete der Hauptstadtclub mit der Vorstellung des Australiers im Partnerhotel "Park Inn Alexanderplatz" bereits die Saison 2017/2018 ein. Zuletzt war der 31-Jährige als Assistenz- und Athletiktrainer des ehemaligen Berliner Erfolgscoaches Mark Lebedew bei Jastrzebski Wegiel in Polen tätig, nun tritt er die Nachfolge von Roberto Serniotti an, der wiederum zukünftig Asseco Resovia Rzeszow trainieren wird.

"Zuallererst möchte ich mich bedanken, hier in Berlin sein zu dürfen und nun ein Teil der großen BR Volleys Familie zu werden. Ich empfinde große Vorfreude, mit einer der besten Mannschaften in Europa zu arbeiten", richtete Reynolds seine ersten Worte an die zahlreich erschienen Medienvertreter. Der "Man from Downunder" sieht sich selbst als "kommunikativen Motivator und Lehrer", der an die große Vielfalt von Ideen und Chancen zur Weiterentwicklung des Volleyballs glaubt: "Wir wollen mit Leidenschaft und Begeisterung spielen, denn in unserem Sport sollte man risikofreudig sein. Das möchte ich mit unserer Mannschaft verkörpern und damit unsere Fans mitreißen", fasste Reynolds seine Coaching-Philosophie zusammen.

BR Volleys Manager Kaweh Niroomand begründete den mit dem Australier eingeschlagenen Weg mit einem Wunsch nach Innovation: "Mit der Verpflichtung von Luke wollen wir neue Reize setzen und versprechen uns eine Aufbruchstimmung in der Mannschaft und im Verein. Er steht für eine andere Art der Kommunikation, die vom Standard der vielen renommierten Trainer in Europa abweicht. Auch wenn das riskant ist, wollen wir vom Mainstream abweichen, neue Impulse für das Team setzen und die Spieler mit einem jungen Trainer mit in die Verantwortung holen. Aus diesem Grund gehen wir dieses Risiko ganz bewusst ein."

Seinen bisher größten Erfolg errang Reynolds in der vergangenen Saison als Assistenz-Trainer von Lebedew mit Jastrzebski Wegiel, als man in der starken polnischen Liga den 3. Platz belegte und sich damit direkt für die Champions League qualifizierte. In Schweden erreichte der Australier zuvor als Cheftrainer von Svedala Volley die Vize-Meisterschaft und das Pokalfinale.

Während Reynolds also noch eher geringe Erfahrung als Headcoach mitbringt, soll der Australier mit seinen Kenntnissen aus College-Zeiten in Kanada auch die Kinder- und Jugendarbeit des Hauptstadtclubs beleben, beschreibt Kaweh Niroomand das Anforderungsprofil: "Mit Luke wollen wir unseren verstärkten Fokus auf den Nachwuchsbereich untermauern. Seine Erfahrungen aus Kanada und Australien werden uns dabei helfen. Die Verknüpfung der Nachwuchs- mit der Profiabteilung wird eines der wichtigsten Themen in den kommenden Jahren sein." Luke Reynolds sprüht jedenfalls vor Tatendrang: "Ich bin voller Energie und bereit für die großen Herausforderungen mit den BR Volleys!" Diese wird der neue Coach nach dem Sommer mit der australischen Nationalmannschaft, wo er ebenfall unter Lebedew als Co-Trainer arbeitet, ab September in Angriff nehmen.

veröffentlicht am Dienstag, 16. Mai 2017 um 15:59; erstellt von cb, SCC Berlin e.V.
letzte Änderung: 17.05.17 12:47