Moritz kommt für Moritz

United Volleys Rhein-Main
„Unglaublich dynamisch und variabel“ und im Sommer wieder im Nationaltrikot: Moritz Karlitzek
Foto: CEV

Fast könnte man meinen, die United Volleys orientierten sich bei ihren Neuverpflichtungen für die Saison 2017/18 vorwiegend am Ranking der wertvollsten Spieler der Volleyball Bundesliga. Mit Zuspieler Patrick Steuerwald wurde bereits jener Akteur unter Vertrag genommen, der die meisten Medaillen als „Sports&Travel MVP“, nämlich 13, gesammelt hat. Auf Platz zwei rangiert mit elf Auszeichnungen Moritz Karlitzek vom TV Rottenburg – und auch er wechselt zur kommenden Spielzeit für mindestens zwei Jahre an den Main. Damit tritt auf der Annahme/Außen-Position ein Moritz die Nachfolge eines anderen an, nachdem Moritz Reichert zukünftig in der ersten französischen Liga aufschlagen wird.

Schon lange im Auge gehabt

Mit 20 Jahren ist Karlitzek genauso alt wie sein Namensvetter, als dieser 2015 bei den Uniteds durchstartete und ein knappes Jahr später vom „Volleyball Magazin“ zum „Aufsteiger der Saison“ gekürt wurde. Schon damals waren die Hessen auch an dem gebürtigen Unterfranken aus Hammelburg dran. „Dass Moritz eines der interessantesten jungen Talente im deutschen Volleyball ist, war schon vor zwei Jahren kein Geheimnis. Er hat sich damals jedoch dafür entschieden, zunächst einmal sein Studium der Sportwissenschaften parallel vorantreiben zu wollen, um sich jetzt umso mehr seiner Volleyballkarriere widmen zu können“, berichtet United-Geschäftsführer Henning Wegter und findet: „Das zeigt die Zielstrebigkeit und Professionalität, die ihn auszeichnet.“

Ausgebildet wurde Moritz Karlitzek im bayrischen Nachwuchsstützpunkt Kempfenhausen am Starnberger See. Seine ersten sportlichen Schritte machte er jedoch beim TV/DJK Hammelburg, der schon zahlreiche Jugend- und Juniorenauswahlspieler hervorgebracht hat. Schon mit 13 Jahren kam er als Libero in der ersten Mannschaft zum Einsatz, sein jüngerer Bruder spielt bis heute in der 2. Bundesliga beim gemeinsamen Stammverein. Ähnlich wie bei Moritz Reichert, der in den zurückliegenden zwei Jahren bei den Spielen in Frankfurt und Rüsselsheim regelmäßig von Anhängern aus seiner saarländischen Heimat angefeuert wurde, könnte sich ab Oktober also auch so mancher Karlitzek-Fan auf den nur knapp 150 Kilometer langen Weg ins Rhein-Main-Gebiet machen, um sein Idol zu unterstützen.

Mit 18 schon „Aufsteiger der Saison“

„Moritz ist ein unglaublich dynamischer und variabler Spieler mit einer enormen Sprungkraft“, lobt United-Cheftrainer Michael Warm seinen neuen Youngster. „Wie wertvoll er für eine Mannschaft sein kann, hat er nun schon über drei Jahre hinweg immer wieder in der 1. Bundesliga unter Beweis gestellt.“ In einem ist Karlitzek dem „anderen“ Moritz nämlich sogar voraus: Den Titel als „Aufsteiger der Saison“ konnte er sich schon 2015 sichern, mit gerade einmal 18 Jahren und damals noch im Trikot der VSG Coburg/Grub. Sein großes Potenzial wurde sogar noch deutlicher, als er im darauffolgenden Jahr längere Zeit mit Verletzungen zu kämpfen hatte: Kaum auf das Spielfeld zurückgekehrt, gehörte er auf Anhieb wieder zu den absoluten Leistungsträgern.

„Jetzt will ich den nächsten Schritt machen, mich neuen Herausforderungen in Training und Wettkampf stellen“, erklärt Karlitzek, „dafür haben die Uniteds die passende Struktur und die besten Voraussetzungen, etwa mit dem europäischen Wettbewerb.“ Neben dem Konzept, auf viele junge und einige erfahrene Spielern zu setzen, war die Vereinbarkeit mit dem Studium entscheidend: „Der Verein unterstützt mich beim Uni-Wechsel.“  Die Fans haben womöglich schon bald Gelegenheit, den Nachwuchsstar in Aktion zu erleben. Neu-Bundestrainer Andrea Giani hat den 20-jährigen in sein vorläufiges Aufgebot berufen. Neben der WM-Qualifikation im Mai und der EM Ende August in Polen steht noch die World League auf dem Programm. Und da findet das Heim-Turnier gegen Österreich, Venezuela und Kasachstan  vom 2. bis 4. Juni ausgerechnet in der Fraport Arena statt – vielleicht ja mit dem „Newnited“ Volley Moritz Karlitzek.

 

Daten und Fakten: Moritz Karlitzek

Geboren: 12. August 1996 in Hammelburg

Größe: 1,91 m

Position: Außenangriff

Nationalität: GER

Länderspiele (A-Nationalmannschaft): 1

Bisherige Vereine: TV/DJK Hammelburg, VCO Bayern Kempfenhausen, VSG Coburg/Grub, TV Rottenburg

 

Zur Homepage der United Volleys

Die United Volleys bei Facebook

 

 

veröffentlicht am Samstag, 13. Mai 2017 um 14:59; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 13.05.17 11:47