Düren: Viertelfinale gegen „Lünen-Hünen“

SWD powervolleys DÜREN
Zweimal schon konnten Dürens Kapitän und die powervolleys in dieser Saison gegen Lüneburg jubeln.
Foto: powervolleys

Eine Ansprache, die emotionaler ist als sonst, wird Tommi Tiilikainen nicht halten. „Ich brauche hier niemanden zu motivieren. Alle sind heiß, alle freuen sich auf die wichtigsten Spiele der Saison.“ So fasst der Trainer des Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren die Stimmung in seinem Team zusammen, bevor es im Viertelfinale gegen die SVG Lüneburg geht.

Spiel eins im mit Spannung erwarteten Duell des Vierten (Düren) gegen den Fünften (Lüneburg) beginnt am Sonntag um 18 Uhr in der ARENA Kreis Düren. Das Rückspiel ist am Mittwoch, 22. März, ab 20 Uhr in der CU Arena Hamburg. Sollte es danach nach Spielen unentschieden stehen, treffen beide Teams am 29. März in Düren noch einmal aufeinander.

Vor dem spannenden Duell mit den „Lünen-Hünen“ spricht Michael Andrei von einem guten Gefühl. „Zu wissen, dass wir sie in der Bundesliga zweimal geschlagen haben, schadet natürlich nicht“, sagt der Nationalspieler. Aber es bedeute ansonsten so gut wie nichts. „Es kommt auf uns an. Wenn wir das abrufen, was wir können, dann haben wir gute Chancen gegen Lüneburg.“

Die Stärken der Niedersachsen sind hinlänglich bekannt. Neben statistischen Vorzügen wie der Tatsache, dass sie Angreifer in ihren Reihen haben, die heißlaufen und Spiele entscheiden können, zählt Andrei vor allem eine Charaktereigenschaft der SVG zu den gefährlichsten Waffen. „Sie pushen sich gegenseitig sehr. Und sie brechen nicht auseinander, sondern kämpfen immer weiter.“ Und weil genau das auch die SWD powervolleys auszeichne, rechnet Andrei mit intensiven Spielen.

Viel werde vom Aufschlag abhängen. Das haben auch die zwei 3:1-Siege der Dürener über die SVG in dieser Saison gezeigt. „Wenn wir effektiv aufschlagen, dann stören wir ihr Angriffsspiel. Und dann sind wir mit Block und Abwehr zur Stelle“, verrät Andrei seine Pläne.

Um das Ziel Halbfinale zu erreichen stehen Tommi Tiilikainen alle Spieler zur Verfügung. Nach langen Verletzungssorgen ist die Mannschaft seit wenigen Wochen wieder komplett, alle Spieler sind hoch motiviert für die wichtigste Phase der Saison. „Jetzt ist Showtime. Wir sind bereit“, sagt der Trainer.


 

veröffentlicht am Freitag, 17. März 2017 um 08:04; erstellt von TV Düren 1847 e.V.